BR Heimat

Volksmusik und Informationen

Heimatspiegel Volksmusik und Informationen

Spiegelung in einer Qwetschn | Bild: BR / Stefan Frühbeis

Zur Einstimmung auf den Tag: Mit Volksmusik aus der Region und mit Moderatoren, die in Bayern daheim sind. Volkskundliches und Brauchtum finden hier ihren Platz, doch darüber wird auch der Blick auf die Gegenwart nicht verstellt.

Denn Heimat ist das Hier und Heute. Heimat ist der Ort, wo die Menschen in vertrautem Umfeld leben und auch die eine oder andere Überraschung erleben.

Sendezeiten

Der "Heimatspiegel" wird Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag aus dem Funkhaus München gestaltet.

Am Dienstag, Donnerstag und Sonntag übernehmen dies die Kollegen aus dem Studio Franken in Nürnberg. Den Regionen entsprechend ist auch die Musik ausgewählt.

Aktuelle Themen aus Bayern, regionales Brauchtum, Wetter und Veranstaltungshinweise ergänzen das Programm.

Heimatspiegel extra

An Feiertagen senden wir einen "Heimatspiegel extra": zu hören um 7.05 Uhr auf Bayern 2 und um 8.05 Uhr auf BR Heimat.

Feiertagsprogramm

Dienstag, 3. Oktober

Altes Graffl hoch im Kurs
Ein Besuch auf der Auer Dult in München

Von David Friedman

Auer Dult an der Maria Hilf Kirche in München

München ist die Stadt der Mega-Events: Messen, Stadtläufe, Oper für Alle vor dem Nationaltheater, Pop-Konzerte im Olympiastadion, auf dem Königs- und dem Odeons-Platz. Und natürlich das Oktoberfest zu Füßen der Bavaria auf „da Theres ihr Wiesn“. Bei so vielen Groß-Veranstaltungen fällt die kleine, aber feine Auer Dult fast unter den Tisch. Im Stadtteil Au. Drei Mal im Jahr. Rund um die Mariahilfkirche. Die Mai-Dult, die Jakobi-Dult und die Herbst-Dult rund um Kirchweih. 

Dulten gibt es seit dem Mittelalter. Es waren in erster Linie Märkte zu Ehren der Heiligen am jeweiligen Standort. Die erste in München nachgewiesene Dult hat es schon 1310 gegeben, am Anger - dem heutigen Jakobsplatz. Zu Ehren des Heiligen Jakob hat sie Jakobi-Dult geheißen. Aus Platzmangel hat der Markt ziemlich bald umziehen müssen. Mehrmals. Bis er in der im 20. Jahrhundert in der Au gelandet ist. 

David Friedman hat für diesen „Heimatspiegel extra“ einen ausgiebigen Dultspaziergang gemacht und Stimmen und Stimmungen eingefangen.

Bildergalerie

Bayern natürlich

Gerald Huber erklärt das Oktoberfest | Bild: Bayern 2 Morgen | 14:05 Uhr Bayern 2 zum Video Obacht Bairisch! Oktoberfest und Olympia

Das Oktoberfest, das bayerische Volksfest schlechthin, ist gewissermaßen die Urmutter der heutigen olympischen Spiele. [mehr]


Gerald Huber vor Sonnenuntergang mit Knödel | Bild: Bayern 2 17.10. | 14:05 Uhr Bayern 2 zum Video Obacht Bairisch! Knödel kneten

Knödel werden mit den Händen geknetet. Knödel und kneten sind ein Wort. So bekloppt, einen Klops zu verlangen, sind nicht einmal die Preußen in der Lederhosen. [mehr]

Buchempfehlungen

Bayerische Bücherschau Sommer 2017
| Bild: SüdOst Verlag, Allitera Verlag, Emons Verlag, Montage: BR zur Bildergalerie mit Informationen Bumeders Buchtipps Die Bayerische Sommerbücherschau 2017

Ferienzeit ist Badezeit, Wanderzeit und für viele auch Lesezeit. Die Zahl der Neuerscheinungen ist groß an bayerischen Büchern. Um die Auswahl zu erleichtern, stellt Franz Bumeder seine Lieblingstitel aus und über Bayern vor. [mehr]

Für Sie am Mikrofon

Heimatspiegel-Moderator Markus Tremmel | Bild: BR zur Bildergalerie Bildergalerie Unsere Heimatspiegel-Moderatoren

Hier können Sie sich anschauen, wer Sie täglich von 6.00 bis 9.00 Uhr auf BR Heimat in den Tag begleitet. Unsere Heimatspiegel-Moderatoren! [mehr]

Bilder


Denkmal für König Max I. Joseph in Rottach-Egern | Bild: BR/Kaufmanngrafik zur Bildergalerie Das königliche Tal Auf den Spuren der Wittelsbacher am Tegernsee

Als 1803 das Kloster Tegernsee aufgelöst wurde, fiel auch das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum weg. 1817 erwarb König Max I. Joseph die Gebäude. Damit kam wieder Leben ins Tal. Der Wittelsbacher und seine Familie sind dem Tegernsee bis heute verbunden. [mehr]


Andreas Pahler mit Holzstamm | Bild: BR/Stefan Frühbeis zur Bildergalerie Volksmusik von A(horn) bis Z(arge) Das Holz, aus dem die Noten sind

„Tonholz“ braucht bestimmte Eigenschaften. Jeder Instumentenbauer und jeder Kulturkreis setzt auf spezielle Hölzer. Als Deckenholz für Streichinstrumente kommt häufig Fichte oder Tanne zum Einsatz, Boden und Hals sind aus Ahorn, Griffbretter aus hoch beanspruchbarem Ebenholz. [mehr]


Holz-Kunst Schnaitsee | Bild: BR/Haberlander zur Bildergalerie Kunstausstellung in Schnaitsee "Expedition Hoiz"

Neues Leben in altem Holz - so könnte man die Ausstellung im Rathaus Schnaitsee umschreiben. Die beiden Holzkünstler Elvira Schmidt und Mathias Schneider stellen ihre Werke unter dem Motto "Expedition Hoiz" dort aus. [mehr]


Holzschnitt: Zerstörung Kloster Tegernsee | Bild: Volk-Verlag/Sepp Mohr zur Bildergalerie Tegernseer Sagen Holzschnitte illustrieren Geschichten

Um den "Tegernseer Sagen" Leben einzuhauchen, hat der Künstler und Lehrer Sepp Mohr die Geschichten nicht nur aufgeschrieben, sondern mit Holzschnitten bebildert. Hier sehen Sie einige der Illustrationen, zum Beispiel zur Gründung des berühmten Klosters. [mehr]

Zur Wiesn

Trachten | Bild: BR zur Übersicht Rund um die Tracht Wandinger packt aus

Tracht wird wieder gern getragen – zur Oktoberfest-Zeit gleich gar. Alexander Wandinger, der Leiter des Trachten-Informationszentrums des Bezirks Oberbayern mit Sitz im Kloster Benediktbeuern, erklärt auf BR Heimat Bestandteile der Tracht: von (A) wie „Amulett“ bis (Z) wie „Z Dachau hamms Taler am Gilet“. [mehr]

Berge und Wandern

Hanseles Hohl, Suevit und andere Kraterrückstände | Bild: BR; Kristina Dumas zum Artikel Durch das Kesseltal im Donauries Hanseles Hohl, Suevit und andere Kraterrückstände

Sanfte Hügel, liebliche Täler, Mischwälder, barocke Kirchen, Ruinen, Höhlen und ein kleiner mäandernder Fluss - das sind keine Prospekt-Klischees, sondern die Highlights eines neuen, gut ausgeschilderten Rundwanderweges im oberen Kesseltal im Donauries. [mehr]


Paradiesisches Naturschutzgebiet mit Wackelsteinen | Bild: BR; Christoph Thoma zum Artikel Auf Höllen-Tour in der Oberpfalz Ein paradiesisches Naturschutzgebiet mit Wackelsteinen

Wer an geologisch außergewöhnlichen Landschaften interessiert ist, die mit großer botanischer Artenvielfalt aufwarten, der fühlt sich in einem der ältesten bayerischen Naturschutzgebiete wohl: in der Hölle im Höllbachtal in der Oberpfalz. [mehr]

Am Mikrofon

Illu: Team | Bild: colourbox.com; Montage: BR zur Übersicht Unsere Moderatoren Die Gesichter zu den Stimmen

Wer spricht denn da? So sehen die Moderatoren der "BR Heimat" aus und das bedeutet "Heimat" für sie. [mehr]

Dialekt-Kunde

Gerald Huber, Redakteur Bayerischer Rundfunk und Herausgeber der Buchreihe "Bayern genießen" | Bild: Christoph A. Hellhake zur Übersicht Obacht Bairisch! Mit Gerald Huber

"Sprache ist unser kulturelles Kraftzentrum, unser "Lebenssaft". In Bayern werden neben Bairisch auch Fränkisch und Schwäbisch-Alemannisch gesprochen. Alle drei Sprachen zusammen bilden das Spitzentrio unter den größten lebenden Regionalsprachen Europas. [mehr]