BR Heimat


26

Der böhmische Samurai Ein Paradiesvogel im Nachkriegs-Regensburg

Bernhard Setzwein erzählt die staunenswerte Geschichte eines echten Aristokraten, der in den 50er und 60er Jahren durch sein exzentrisches Auftreten einiges an Aufsehen erregte. - Nach seinem Tod erschien unter Pseudonym sein reichlich kruder Menschenfresserroman "Ich fraß die weiße Chinesin", der auf der Buchmesse 1967 Furore machte.

Von: Bernhard Setzwein

Stand: 21.05.2017 | Archiv

Er wohnte in der Dachkammer eines Hotels und sein Hab und Gut passte in einen einzigen Koffer. Doch die Art, wie er in den 1950er und 60er durch die Straßen Regensburgs ging, zwar in löchrigen Strümpfen, aber mit einem Lorgnon vor dem linken Auge, ließ erkennen: Er war ein wirklicher Aristokrat vom Scheitel bis zur Sohle, vor allem mit dem gewissen Maß an Exzentrik.

Die Coudenhove-Kalergis - eine erstaunliche Adelsfamilie

Schloss Ronsperg, Sitz der Familie Coudenhove-Kalergi (heute in Tschechien gelegen)

Und in der Tat stammte Johann Graf Coudenhove-Kalergi von einer der erstaunlichsten Adelsfamilien ab, die das alte Europa hervorgebracht hat. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts war ihr Stammsitz das in den böhmischen Wäldern gelegene Ronsperg. Graf Hansi, wie ihn seine Freunde nennen durften, wuchs dort zusammen mit sechs Geschwistern auf. Geboren jedoch wurde er, wie sein Bruder Richard, Begründer der Paneuropa-Bewegung, in Tokio, denn seine Mutter Mitsuko war die japanische Ehefrau des Habsburger Diplomaten Heinrich von Coudenhove-Kalergi. Sie musste ihrem Gatten folgen, als der sein böhmisches Erbe antrat ... in Japan ist die Geschichte der "ersten japanischen Frau in Europa" so populär wie bei uns die der Kaiserin Sisi.

Der ungewöhnliche Graf mit dem fernöstlichen Aussehen

Johann Graf Coudenhove-Kalergi alias "Graf Hansi"

Das extravagante Leben des späteren Ronsperger Schlossherrn Graf Hansi - er war verheiratet mit Lilly Steinschneider, einer der ersten Frauen im Habsburgerreich mit einem Pilotenschein - endete abrupt im Jahr 1945. Enteignet und mit hineingerissen in den Strudel der sudetendeutschen Vertreibungs-Tragödie durchlebte er schreckliche Momente in verschiedenen Sammellagern. Erst als er in Regensburg strandete, begann noch einmal eine Lebensphase, auf die ein schwacher Abglanz der alten Zeiten fiel. Bald war er stadtbekannt als der ungewöhnliche Graf mit dem fernöstlichen Aussehen, dem nicht unbeträchtliche Teile der Frauenwelt zu Füßen lagen. Doch irgendetwas scheint noch weiter in ihm rumort zu haben. Denn posthum erschien unter Pseudonym ein reichlich kruder Roman, der auf der Buchmesse 1967 Furore machte. Sein Titel war "Ich frass die weiße Chinesin" und er handelte … von Menschenfressern.

"Für die Publikation seines kruden literarischen Vermächtnisses hatte seine Witwe gesorgt, die von ihm geehelichte Stadttheatersekretärin. Der erste Satz dieses unter Sammlern obskurer Nischenliteratur immer noch sehr gesuchten Buches lautet: 'Sie wissen, daß nur wenig in meinem Leben mit den Maßstäben gewöhnlicher Menschen zu messen ist.'"

(Bernhard Setzwein)

Buchtipps:

"Der böhmische Samurai: Roman"

Zwischen altem Glanz und neuer Welt, zwischen
deutsch-böhmischem Adel und Paneuropa-Union:
die bewegte Geschichte einer außergewöhnlichen Familie.

  • Autor: Bernhard Setzwein
  • Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
  • Verlag: Haymon Verlag; Auflage: 1 (7. März 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3709972868
  • ISBN-13: 978-3709972861

"Zuhause ist überall: Erinnerungen"

Barbara Coudenhove-Kalergi | Bild: Wolfgang H. Wögerer, Wien

Barbara Coudenhove-Kalergi (Nichte von "Graf Hansi" sowie Publizistin und Mitbegründerin der legendären Osteuropa-Redaktion des ORF)

  • Autorin: Barbara Coudenhove-Kalergi
  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
  • Verlag: Paul Zsolnay Verlag; Auflage: 12 (28. Januar 2013)
  • ISBN-10: 3552056017
  • ISBN-13: 978-3552056015

Literaturhinweis:

"Ich frass die weisse Chinesin: Ein Menschenfresserroman"

  • Autor: Duca di Centigloria (Johann Graf Coudenhove-Kalergi)
  • Gebundene Ausgabe: 147 Seiten
  • Verlag: Merlin; Auflage: 2. Auflage (1994)
  • ISBN-10: 3926112417
  • ISBN-13: 978-3926112415

Im Hörfunk-Studio:

Hans-Jürgen Stockerl und Michaela May

Prominente Schauspieler bei der Aufnahme zur "Graf Hansi"-Sendung im Studio 13 des Bayerischen Rundfunks: Hans-Jürgen Stockerl und Michaela May.


26