BAYERN 3 - Musik-Center

Vol. 8: Die mit dem Eiswürfel

One Hit Wonder Vol. 8: Die mit dem Eiswürfel

Stand: 24.02.2012
Ulli Wengers One Hit Wonder Vol. 8 | Bild: BR

Thomas Gottschalks Wettermusik, Rocky Balboas Boxer-Fanfare, Breakdance-Klassiker und Ragtime-Musik aus der Gaunerkomödie "Der Clou".

Ein singender Uwe Ochsenknecht, zwei sich duellierende Banjos und drei Exorzisten-Werkzeuge (Bell, Book & Candle). Und zwei Hits, in denen eine "Susanne" besungen wird.

Ulli Wengers One Hit Wonder Vol. 8 auf einen Blick! Ein Klick auf die CD-Cover im obigen Karusselll und Sie können die Geschichte aller 36 One Hit Wonder nachlesen und in die Songs reinhören! Danach sind Sie ein echter One-Hit-Wonder-Experte. Wetten?!

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Bell Book & Candle "Rescue Me" (1997)

Bell Book & Candle ist ein Trio aus Berlin, bestehend aus Sängerin Jana Groß (*28.6.1969), Gitarrist und Drummer Andy Birr (*25.6.1968) sowie Bassist Hendrik Röder (*20.2.1966). [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Soulsister "The Way To Your Heart" (1989)

Hinter der "Seelen-Schwester" verstecken sich zwei Männer aus Belgien: Gitarrist Jan Leyers (*16.5.1958 in Wilrijk) und Keyboarder Paul Michiels (*15.6.1948 in Heist-op-den-Berg). Leyers war vorher Mitglied der Rockgruppe Beri Beri, Michiels Keyboarder bei Octopus. [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Paula Cole "Where Have All The Cowboys Gone" (1997)

Der Vater von Paula Cole (*5.4.1968 in Rockport, Massachusetts) war Bassist in einer Polka-Band, ihre Mutter Malerin. Schon während der Highschool nimmt Paula Klavier- und Gesangsunterricht in Boston, mit 18 steht sie erstmals auf der Bühne und singt Jazz-Standards nach. [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel La Bionda "One For You, One For Me" (1978)

La Bionda ist ein "blondes" Duo aus Italien, bestehend aus den Brüdern Carmelo (*22.2.1950) und Michelangelo (*25.8.1953) La Bionda. Bis zu ihrem ersten Hit waren sie eher hinter den Kulissen tätig. [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Cameo "Word Up" (1989)

Cameo heißt in der Filmbranche der Kurzauftritt eines Prominenten. Der kreative Kopf der gleichnamigen Funk-Rapper war Schlagzeuger Larry Blackmon (*29.5.1956 in New York), der die zunächst 11-köpfige Band 1976 gründet. [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Maynard Ferguson "Gonna Fly Now" (1977)

Maynard Ferguson (*4.5.1928 in Montreal) war der berühmteste kanadische Jazz-Trompeter, vor allem deshalb, weil er auf seinem Instrument die höchsten Töne traf (ein glasklares, viergestrichenes C). [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Kano "Another Life" (1983)

Die führenden Köpfe dieses italienischen Disco-Projekts - benannt nach der Stadt Kano in Nigeria - sind vor allem der Keyboarder Stefano Pulgo sowie der Gitarrist Luciano Ninzatti. [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Uwe Ochsenknecht "Only One Woman" (1992)

Uwe Adam Ochsenknecht (*7.1.1956 in Biblis) wächst als Sohn eines Feinmechanikers in Mannheim auf. Schon als Schüler macht ihm Theater mehr Spaß als Lernen, seine Noten leiden darunter so sehr, dass er kurz vor dem Abitur von der Schule fliegt. [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Art Company "Susanna" (1984)

Diese "Kunst-Gesellschaft" ist eine niederländische Popgruppe, die sich Anfang der 80er trifft. Leadsänger Nol Havens (*3.12.1959 in Tilburg), Gitarrist Fred Berger, die beiden Keyboarder Ferdi Lancee und Frans Baudoin sowie Roel Jongenelen am Bass und Jos van der Dries am Schlagzeug. [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Michael Learns To Rock "Wild Women" (1994)

Michael Learns To Rock gilt als die erfolgreichste Popband Dänemarks. Sänger Jascha Richter (*24.6.1963), Drummer Kare Wanscher (*14.6.1969) und Gitarrist Mikkel Lentz (*20.12.1968) lernen sich 1987 in Aarhus kennen, ein halbes Jahr später stößt noch Bassist Soren Madsen (*23.4.1967) dazu. [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Savage Progress "My Soul Unwraps Tonight" (1984)

Savage Progress heißt soviel wie "brutaler Fortschritt". Kopf dieser britischen Band war Bassist Rik Kenton (*31.10.1948 in Nottingham), der schon 1972 mit Bryan Ferrys legendärer Band Roxy Music auf Amerika-Tournee geht. [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Eric Weissberg & Steve Mandell "Dueling Banjos" (1973)

Eric Weissberg (*18.8.1939) aus Wisconsin besucht nach der Universität das renommierte Julliard-Konservatorium in New York. Dort lernt er neben der Gitarre vor allem Banjo, Mandoline und Geige. [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Len "Steal My Sunshine" (1999)

Len ist zunächst ein Duo aus der kanadischen Provinz Ontario, das 1991 von Marc Costanzo und seiner Schwester Sharon (*1968) in Toronto gegründet wird. Marc gibt sich den Künstlernamen Burger Pimp und die beiden machen eine lautstarke Mischung aus Punk, Rock und Pop. [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Marcy Playground "Sex And Candy" (1998)

Marcy Playground geht auf den Spielplatz der Marcy-Open-Grundschule im amerikanischen Minneapolis zurück, wo John Wozniak (*19.1.1971 in St. Paul, Michigan) seine Jugend verbringt. [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Pacific Gas & Electric "Are You Ready" (1970)

Dieses Rock-Quintett mit dem Namen eines kalifornischen Energieversorgungs-Konzerns wird 1968 gegründet. Bassist Brent Block, ein ehemaliger Kunststudent, lernt auf einer Party in Los Angeles den Gitarristen Tom Marshall kennen. [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Tone Band "Germany Calling" (1982)

Die führenden Köpfe hinter der Tone Band waren der schottische Sänger Mike Starrs (*10.11.1947 in Edinburgh) sowie Keyboarder Adrian Askew (*31.3.1947 in Sheffield). Askew fängt mit 14 an, in verschiedenen Blues- und Rockbands zu spielen, auch mit Sheffields berühmtestem Bürger: Joe Cocker. [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Rare Bird "Sympathy" (1970)

Dieser "seltene Vogel" wird Ende 1969 in London gegründet. Angeführt von Sänger Steve Gould und Drummer Mark Ashton verzichtet dieses Rock-Quartett auf die übliche Gitarre und setzt stattdessen auf das Zusammenspiel von Hammond-Orgel (Graham Field) und elektrischem Klavier (Dave Kaffinette). [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Dicky Tarrach "Sioux (Indian Hymn)" (1983)

Nach dem Willen seiner Eltern soll Reinhard "Dicky" Tarrach (*21.9.1944 in Hamburg) Beamter werden, doch stattdessen wird er 1962 Schlagzeuger der legendären Beatband The Rattles. [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Doctor & The Medics "Spirit In The Sky" (1986)

Hinter diesen Medizinern versteckt sich eine sechsköpfige britische Band, angeführt von Clive "The Doctor" Jackson (*7.7.1962 in Liverpool) und Gitarrist Steve McGuire. Gemeinsam mit Richard Searle am Bass, Drummer Steve Ritchie sowie den singenden Schwestern Colette und Wendy Anadin gründen sie die Band 1982 in London. [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Blessed Union Of Souls "I Believe" (1995)

Die "Gesegnete Seelen-Vereinigung" ist eine amerikanische Band aus Cincinnati, Ohio. Sänger Eliot Sloan und Gitarrist Jeff Pence sind 1990 die ersten Mitglieder, später kommen noch Keyboarder C. P. Roth (aus Ozzy Osbournes Tourband), Bassist Tony Clark und Schlagzeuger Eddie Hedges hinzu. [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Terry Jacks "Seasons In The Sun" (1974)

Schon als Kind schwärmt der Kanadier Terry Jacks (*29.3.1944 in Winnipeg) für den Rock'n'Roller Buddy Holly und kauft sich jede seiner Singles. Doch nach der Schule weiß er nicht so recht, was er eigentlich werden soll: Architekt oder Golf-Profi, doch dann entscheidet er sich für die Musiker-Laufbahn. [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Jeremy Days "Brand New Toy" (1989)

Der bekannteste Kopf dieser Hamburger Band war Sänger und Gitarrist Dirk Darmstaedter (*22.2.1965 in Hamburg), der seine Jugend in Amerika verbringt, sich dann als Straßenmusiker durch-schlägt und dann 1985 den Bassisten Christoph Kaiser (24.2.1964 in München) trifft. [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Santa Esmeralda "Don't Let Me Be Misunderstood" (1977)

Leadsänger dieser Studioformation war Leroy Gomez aus Cape Cod, Massachusetts. Nach einer Europatournee mit den Tavares bleibt er Anfang der 70er in Paris hängen, wo er sich als Studiosänger und Saxofonspieler einen Namen macht. [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Marvin Hamlisch "The Entertainer" (1974)

Marvin Hamlisch (*2.6.1944 in New York) ist ein weltbekannter Pianist, Komponist und Orchesterleiter. Mit sieben darf der Sohn eines Wiener Tanzorchester-Chefs bereits das renommierte Julliard-Konser-vatorium in Manhattan besuchen - als jüngster Schüler überhaupt. [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel The Outfield "Your Love" (1986)

Dieses Rock-Trio aus London konnte in seiner Heimat nie richtig Fuß fassen. Kein Wunder: Der Name Outfield ist ja ein Begriff aus dem amerikanischen Volkssport Baseball. [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Nu Shooz "I Can't Wait" (1986)

Die "neuen Schuhe" sind ein amerikanisches Funk-Duo aus Portland in Oregon. Sängerin Valerie Day entdeckt mit 16 ihre Leidenschaft für Schlaginstrumente. Während des Musikstudiums in ihrer Heimatstadt lernt sie John Smith kennen und lieben. [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Espen Lind "When Susannah Cries" (1998)

Der Norweger Espen Lind (*13.5.1971 in Tromso) war als Kind hyperaktiv: Seine Mutter setzt den Dreijährigen in einem Einkaufscenter zur Kassiererin, wo er zur Freude der Kunden laut singt, während sie in Ruhe einkaufen geht. Mit sieben lernt er Klavier, mit neun Gitarre und Geige. 1978 sieht er die Bee Gees in "Saturday Night Fever" und weiß sofort: "Ich will auch Musiker werden". [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Vapors "Turning Japanese" (1980)

David Fenton, ein ehemaliger Anwalt, gründet diese britische Pubrock-Formation im Frühjahr 1979 in Guildford. Auf den Gruppennamen kommt er durch einen Blick ins Wörterbuch. Er sucht einen Namen, der möglichst wenig bedeutet (Vapor = Dampf). [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Karen Ramirez "Looking For Love" (1998)

Geboren wird sie 1971 als Karen Ramelize in Islington, einem Stadtteil im Norden von London. Ihr Vater war Perkussionist, ihre Mutter Tänzerin und Klavierlehrerin. Doch als Karen sechs Jahre alt ist, zieht die Familie wieder zurück nach Trinidad. [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Maria Vidal "Body Rock" (1985)

In den 80ern war Breakdance angesagt, und "Body Rock" war der Titelsong des ultimativen Breakdance-Films. Er spielt in einer Großstadt, in der Jugendliche aus Langeweile anfangen, Spraydosen zu klauen, um nachts Straßenbahnen mit Graffiti zu beschmieren. [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Hawkwind "Silver Machine" (1972)

Die Gruppe Hawkwind ("Falkenwind") war 1969 Englands Antwort auf amerikanischen Psychedelic-Rock à la Iron Butterfly. Angeführt von Gitarrist Dave Brock (*20.8.1941 in Isleworth) ist sie bis heute eine britische Rock-Institution. [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Lynden David Hall "Sexy Cinderella" (1998)

Lynden David Hall (*7.5.1974 in Wandsworth) greift während des Musikunterrichts am College im Süden von London erstmals zur Gitarre. In der Plattensammlung seiner Eltern entdeckt Lynden David Hall viele Soul-Klassiker, die seine Sammelleidenschaft wecken. [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Jimmy Ray "Are You Jimmy Ray" (1997)

Dieser englische Sänger heißt eigentlich James Edwards (*3.10.1975 in Walthamstown, London) und wächst im Osten der britischen Hauptstadt auf. Ähnlich wie seine große Schwester schwärmt auch er schon als Kind für die Rockabilly-Musik der 50er, vor allem für Eddie Cochran ("Summertime Blues", 1958). [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Percy Sledge "When A Man Loves A Woman" (1966)

Percy Sledge (*25.11.1940 in Leighton, Alabama) singt im Kirchenchor und arbeitet als Pfleger im örtlichen Krankenhaus. An den freien Wochenenden tourt er mit Freunden übers Land. [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Peter Skellern "You're A Lady" (1972)

Peter Skellern (*14.3.1947 in Bury) wächst in der britischen Grafschaft Lancashire auf, wo er in seiner Heimatstadt zunächst die Kirchenorgel spielt. Nach dem Musikstudium wird er Mitglied einer erfolglosen Country-Pop-Band. [mehr]

One Hit Wonder | Bild: BR zum Artikel Chuck Mangione "Feels So Good" (1978)

Charles Frank "Chuck" Mangione (*29.11.1940 in Rochester, New York) ist der wohl berühmteste Flügelhornist der Welt. Während er ab 1958 die Eastman School of Music besucht, gründet er mit seinem Bruder Gaspare die Jazz Brothers, bevor er dann in den Bigbands von Woody Herman, Maynard Ferguson und Art Blakey spielt. [mehr]