Bayern 2 - radioWissen


8

Wenn der Mensch zum Werkzeug wird

Von: Christian Sepp / Sendung: Johannes Munzinger

Stand: 03.04.2017 | Archiv

Von der Britischen Navy befreite Sklavin | Bild: picture-alliance/dpa
GeschichteMS, RS, Gy

Egal in welche Kultur man zu welcher Zeit auf dem Erdball blickt - Sklaverei gibt es, seit es Menschen gibt. Und wer glaubt, dass Versklavung im 21. Jahrhundert keine Rolle mehr spielen würde, der täuscht sich gewaltig.

Die in Australien beheimatete "Walk Free Foundation" hat sich auf die Fahnen geschrieben, moderne Sklaverei zu bekämpfen. Jedes Jahr erstellt sie den "Global Slavery Index", der auflistet, wie viele Menschen weltweit in sklavenähnlichen Verhältnissen leben. In ihrem Bericht für das Jahr 2016 geht die Organisation davon aus, dass 45,8 Millionen Menschen auf dieser Erde immer noch als Sklaven leben. 58 Prozent lassen sich dem Bericht nach folgenden fünf Ländern zuordnen: Indien, China, Pakistan, Bangladesch und Usbekistan. Aber selbst in der westlichen Welt kommt Sklavenarbeit immer noch vor. Der "Global Slavery Index" schätzt die Zahl der Menschen, die in Deutschland im Jahre 2016 unter sklavenähnlichen Zuständen lebten, auf 14.500 Personen.

Diese Zahlen erschüttern unsere Vorstellung, dass Sklaverei ein Phänomen ist, das der Vergangenheit angehört. Aber seit wann gibt es eigentlich Sklaven? Wie sind die verschiedenen Kulturen dieser Erde damit umgegangen? Und wann formierte sich Kritik an der Sklaverei?

Rechtlich anerkannt

Sklavenkarawane auf dem Weg zur Einschiffung nach Arabien,  Holzstich (1884) | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Geschichte der Sklaverei Sklaverei als kulturübergreifendes Phänomen

Dass Menschen andere Menschen als Sklaven halten, ist seit den frühesten Hochkulturen der Menschheit dokumentiert. So enthält bereits einer der ältesten Gesetzestexte der Welt Vorschriften zum Umgang mit Sklaven. [mehr]

Selbstverständlich

Athener Familie mit einem schwarzen Sklaven, der der Herrin bei ihrer Toilette behilflich ist | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Geschichte der Sklaverei Sklaverei im antiken Griechenland

Obwohl das antike Griechenland als Wiege der Demokratie gilt, gehörte auch hier Sklavenhaltung zum Alltag. Und auch die griechischen Philosophen betrachteten die Haltung von Sklaven von Natur aus für gerechtfertigt. [mehr]

Entvölkerung

Eine Gruppe von Sklavenkindern die 1869 von dem britischen Schiff "Daphne" gerettet wurden | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Geschichte der Sklaverei Sklavenhandel in der Neuzeit

Während die Sklaverei im Mittelalter eher im Hintergrund lief, nahm sie mit dem Anbruch der Neuzeit an Bedeutung zu. Auslöser war die Entdeckung Amerikas durch den Seefahrer Christoph Kolumbus im Jahre 1492. [mehr]

Abschaffung

Sklaven vor ihren Unterkünften auf der Smith-Plantage in Beaufort, South Carolina. Fotographie von 1862 | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Geschichte der Sklaverei Der Kampf gegen die Sklaverei

Erst im 19. Jahrhundert konnte sich eine Strömung durchsetzen, die auf ein sukzessives Verbot von Sklaverei und Sklavenhandel hinarbeitete. Eine Vorreiterrolle spielte dabei Frankreich und die Ideale der Französischen Revolution. [mehr]

Hätten Sie's gewusst?

Quiz - Fragezeichen | Bild: colourbox.com zur Übersicht Geschichte der Sklaverei Testen Sie Ihr Wissen!

Die Versklavung von Menschen findet man in allen Kulturen dieser Erde, egal ob im alten Ägypten, im antiken China oder im römischen Imperium. Wie gut kennen Sie sich mit diesem traurigen Kapitel in der Menschheitsgeschichte aus? [mehr]

Audio

Sklavin mit Halsfessel | Bild: colourbox.com zum Audio Geschichte der Sklaverei Wenn der Mensch zum Werkzeug wird

Seit wann gibt es die Sklaverei? Auf jeden Fall, seit es Gesetzestexte gibt, von der Frühgeschichte bis in die Neuzeit. Es ist noch gar nicht so lange her, dass sie weltweit verboten wurde. Autor: Johannes Munzinger [mehr]


8