Bayern 2 - radioWissen


9

Wer sich nicht wehrt ...

Von: Volker Eklkofer / Sendung: Claudia Heissenberg

Stand: 04.01.2017 | Archiv

Ein Junge wehrt sich und hält sich die Arme schützend vor das Gesicht | Bild: picture-alliance/dpa
Ethik und PhilosophieRS, Gy

Vermutlich seit es Regeln für das menschliche Zusammenleben gibt, spätestens aber seit Herrschende ihre Ansprüche durchsetzen, wird über das Widerstandsrecht diskutiert - und "Selbsthilfe" der Bürger praktiziert.

Politischer Widerstand kann ein Akt sozialer Notwehr sein, Bürger begehren gegen Machthaber auf, deren Handeln als illegitim empfunden wird. Die Spanne reicht dabei von gewaltfreien Aktionen bis hin zu Revolte und Tyrannenmord. Ob und wann die Menschen das Recht zum Widerstand, zum Auflehnen gegen das staatliche Herrschaftsmonopol haben, ist seit der Antike umstritten.

Denker der Politik wie John Locke treten für das Widerstandrecht ein, Nicolò Macchiavelli lehnt es ab und auch Immanuel Kant will sich weder auf juristische noch auf moralische Sachlagen einlassen, die Widerstand rechtfertigen. Aktive Widerständler schaffen hingegen Fakten, indem sie das Widerstandrecht festschreiben lassen, wie zum Beispiel die englischen Barone 1215 in der Magna Charta Libertatum.

Selbst in Demokratien wird um das Widerstandrecht gerungen. Im Rechtsstaat, meinen einige Juristen, kann es keinen gerechtfertigten Widerstand geben, weil es kein Recht gegen das Recht gibt. Dennoch gelangte 1968 ein Widerstandsartikel in das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland.

Ungeachtet aller Debatten über das Für und Wider des Agierens der Bürger gegen die Herrschenden hat sich gezeigt, dass Widerstand eine wichtige Rolle spielt: Er macht Defizite von Herrschaftssystemen deutlich, beeinflusst den Prozess der öffentlichen Meinungsbildung, erzeugt Druck und löst zuweilen Umdenkprozesse im Regierungslager aus.

Aufbegehren

John Locke, englischer Philosoph | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Das Recht auf Widerstand Kampf gegen die Staatsgewalt? - Ein Dauerthema

Seit der Antike befassen sich Theoretiker der Politik quer durch alle Staatsformen mit der Frage des Aufbegehrens gegen die Obrigkeit. [mehr]

Theoretisch - schriftlich

Das Bild nach einer Lithografie von Currier und Ibes aus dem Jahr 1876 zeigt John Hancock, einer der Mitglieder des Kontinentalen Kongresses, nach der Unterzeichnung der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung am 4. Juli 1776 in Philadelphia | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Das Recht auf Widerstand Das Widerstandsrecht wird festgeschrieben

Philosophen, Theologen und Denker der Politik haben das Widerstandsrecht theoretisch begründet. Praktiker lassen es schriftlich niederlegen. [mehr]

Herrschaftsmonopole

Apostel Paulus, Statue an der Fassade vom Dom Syrakus, Sizilien | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Das Recht auf Widerstand Gegner des Widerstandsrechts

Gerechtfertigter Widerstand? - Ein Graus für Liebhaber des staatlichen Herrschaftsmonopols. Widerstand, sagen sie, setzt geltendes Recht außer Kraft, destabilisiert die Gesellschaft und verursacht Chaos. [mehr]

Grundgesetz

Demonstration in New York | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Das Recht auf Widerstand Widerstand und Verfassungswirklichkeit

Auflehnung ist machbar, Herr Nachbar - ganz legal. Seit 1968 haben es die Deutschen schwarz auf weiß: Das Grundgesetz garantiert ihnen das Widerstandsrecht. [mehr]

Opposition

Musterstimmzettel - Der Wähler kann bis zum 93 Stimmen abgeben | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Das Recht auf Widerstand Widerstand light - belebend für die Demokratie

Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt! Der alte Spontispruch ist wahr. Doch Widerstand bedeutet nicht gleich, die große Keule zu schwingen. Oft führt die Opposition im Kleinen zum Ziel. [mehr]

Hätten Sie's gewusst?

Quiz - Fragezeichen | Bild: colourbox.com zur Übersicht Das Recht auf Widerstand Quiz - Wissen testen

"Ungute" Ausübung staatlicher Macht provoziert Abwehr, die Bürger begehren auf. Wer hat das Recht auf Widerstand? Und wann ist Widerstand legitim? [mehr]

Audio

Sie leisteten Widerstand: Sophie und Hans Scholl | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Das Recht auf Widerstand Wer sich nicht wehrt...

In der Philosophie wird das Recht auf Widerstand seit der Antike diskutiert. In Deutschland ist es seit 1968 sogar im Grundgesetz verankert. Aber wann und warum, wogegen und wie sollte man sich wehren? Autorin: Claudia Heissenberg [mehr]


9