Bayern 2


0

Ulrich Kelber, SPD Die SPD-Spitze hat strategische Fehler gemacht

Der parlamentarische Staatssekretär Ulrich Kelber, SPD, kann die derzeitige Kritik an der SPD-Spitze nachvollziehen. "Man kann nicht leugnen, dass strategische Fehler gemacht worden sind", sagte er in der Bayern 2-radioWelt.

Von: Dänzer-Vanotti, Matthias

Stand: 09.02.2018

Eine Urwahl der Parteispitze zum gegenwärtigen Zeitpunkt hält Kelber für ungünstig. "Man kann die Situation jetzt auch nicht beliebig verkomplizieren. Denn nach fünf Bundeswinkwochen, Jamaika- und CDU/CSU-internen Sondierungen - und wir mussten ja jetzt auch noch zwei Wochen verhandeln - ist es jetzt auch an der Zeit, dass Klarheit herrscht. 2018 sollte kein verlorenes Jahr sein."

Verständnis für Gabriels Reaktion

Die enttäuschten und scharfen Äußerungen des scheidenden Bundesaußenministers Sigmar Gabriel gegen den Parteichef Martin Schulz kann Kelber gut verstehen.

"Sigmar Gabriel ist ne dufte Type. Er ist nicht einfach, weil er auch mal schnell rumpoltert. Ich kann seinen Frust verstehen. Ich hätte an seiner Stelle aber nicht die gleiche Wortwahl und den gleichen Weg getroffen."

Ulrich Kelber

Von einer Absprache bezüglich der Besetzung des Auswärtigen Amtes zwischen Martin Schulz und Sigmar Gabriel sei ihm aber nichts bekannt, so Kelber im Interview.


0