Bayern 2


168

Tollwood Weltsalon "Schauplatz der Demokratie"

Wenn das Tollwood auf die Münchner Theresienwiese ruft, beginnt auch der Weltsalon: Bis zum 23. Dezember werden wieder anregende Diskussionen geführt. Der Weltsalon 2017 präsentiert sich als "Schauplatz der Demokratie".

Stand: 15.12.2017

Tollwood Winterfestival in München | Bild: Bernd Wackerbauer / tollwood.de

Seit über zehn Jahren gibt es den Weltsalon auf dem Tollwood-Festival: Ein multimedial gestaltetes Veranstaltungszelt, das aktuellen ökologischen und gesellschaftlichen Themen eine Bühne bietet. In diesem Jahr stellt der Weltsalon in 14 interaktiven Installationen die Frage, was aus dem menschlichen Miteinander und den Grundwerten geworden ist - und wohin die Reise der Gesellschaft gehen soll.

Weltsalon als "Schauplatz der Demokratie"

Ein Kernanliegen des Tollwood-Festivals ist die Verteidigung der freiheitlich-demokratischen Grundwerte gegen Populismus, Dogmatismus, Fanatismus und Ausgrenzung. Unter der Überschrift "Wir, alle" versteht sich der Weltsalon im Jahr 2017 als "Schauplatz der Demokratie". Er will seine Besucher zur Diskussion und Positionierung anregen - mit Perfomances, Benefizkonzerten, politischem Kabarett, Live-Reportagen und Podiumsdiskussionen. Mit dabei sind unter anderen der frühere Präsident des Deutschen Bundestags, Wolfgang Thierse, die Juristin und Big-Data-Unternehmerin Yvonne Hofstetter und der Intendant der Münchner Kammerspiele Matthias Lilienthal. Bayern 2-Moderatoren werden auf dem Podium mit dabei sein. Hier können Sie für die Veranstaltungen im Weltsalon reservieren.

Wie schützen wir unsere Demokratie?

Bayern 2-Moderatorin Sybille Giel im Gespräch mit Dr. h. c. Wolfgang Thierse, Hans Leyendecker und Prof. Dr. Andreas Zick.

In Deutschland und Europa florieren Egoismus und Nationalismus. Ängste vor Terrorismus, vor dem Fremden und einer unsicheren Zukunft breiten sich aus, die freiheitlichen Grundwerte und die demokratische Kultur erodieren. Es ist Zeit für eine differenzierte Debatte.
Hier Impressionen dieser Veranstaltung.

"Welche Stadt wollen wir sein" - Dienstag, 05.12.2017, 19.30 Uhr

Bayern 2-Moderatorin Ulrike Ostner im Gespräch mit Dr. Mazda Adli, Matthias Lilienthal, Prof. Dr. Elisabeth Merk, Michael Stenger, Pfarrer Rainer Maria Schießler, Karin Lohr, Dr. Margit Roth und Christian Stupka

2030 wird München mehr als 1,8 Millionen Einwohner haben. Das rasante Wachstum der Stadt ist ein Grund für zahlreiche Herausforderungen: Gentrifizierung, Wohnraummangel, absurd steigende Mieten und schwindende Freiräume für Kultur erzeugen eine polarisierende Stimmung, die sich durch die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich weiter zuspitzt. Anlass zur Diskussion. Welche Stadt wollen wir sein? Was sind wir bereit, dafür zu tun?

"Die Macht der Daten" - Donnerstag, 07.12.2017, 19.30 Uhr

Bayern 2-Moderatorin Jutta Prediger im Gespräch mit Yvonne Hofstetter und Prof. Dr. Klaus Mainzer

Aus Daten lässt sich Geld machen. Jede Google-Anfrage, jeder Like, jeder Einkauf mit Karte wird gespeichert. Die Gier nach Daten hört auch an der Wahlurne nicht auf. Social Bots sammeln Informationen und kommunizieren in sozialen Netzwerken wie richtige Nutzer. Sie finden mit Hilfe von Big Data-Algorithmen die passende Zielgruppe für ihre Botschaften. Hat in Zukunft derjenige die Deutungshoheit über politische Prozesse, der die stärkste Bot-Armee hinter sich hat?

Alle Infos zum Weltsalon

  • Öffnungszeiten: 23.11. – 31.12 von 14 bis 24 Uhr geöffnet. Am 23. Dezember schließt das Zelt ebenso wie das übrige Festival um 22 Uhr
  • Ort: Theresienwiese München
  • Der Eintritt ist bis auf wenige Veranstaltungen frei
  • Bei einigen Veranstaltungen ist eine vorherige Reservierung möglich

168