Bayern 2


44

Highway Junkie Mitten durch Amerika

Von New York nach Los Angeles: Drei Monate lang radelte Dirk Rohrbach insgesamt 7.600 Kilometer und mehr als 50.000 Höhenmeter, immer auf der Suche nach spannenden Geschichten und außergewöhnlichen Menschen. In seiner Multimediashow "Highway Junkie" nimmt er uns mit auf seine Reise durch die USA.

Stand: 13.01.2016

Vor zwei Jahren ist der Journalist Dirk Rohrbach von Küste zu Küste durch Nordamerika geradelt - begleitet von Bayern 2. In Beiträgen, Interviews und einem Blog berichtete er regelmäßig von seinen Erlebnissen, den Strapazen und Glücksmomenten. Aus den Fotografien und Geschichten seiner Reisen entwickelt er multimediale Live-Reportagen. Mit seinem aktuellen Projekt „Highway Junkie – Mitten durch Amerika“ ist er auf Tour in Bayern, präsentiert von Bayern 2.

Die ersten Bergetappen erfordern Willenstärke

Los ging die große Reise in Dirks Geburtsstadt Hanau. Von dort aus radelte er nach Bremerhaven, stieg um ins Containerschiff und schipperte in geruhsamen zwei Wochen bis nach New York. Ab dort ging es auf dem Landweg weiter – immer gen Westen. Die Strecke durch die mystischen Appalachen wurde zu einem ernsten Test für Kondition und Muskeln. Dirk quälte sich Pässe hoch und wieder runter, fuhr durch sengende Hitze und durch sintflutartigen Regen.

Dirk trifft Aaron Espe

Aaron Espe

Nach 2.200 Kilometern erreichte Dirk seine US-Lieblingsstadt Nashville, das Zentrum der Country-Musik und Stadt der Songwriter. Viele Musiker versuchen hier ihr Glück, aber nur wenigen gelingt der ganz große Durchbruch. Der Journalist traf dort den Singer-Songwriter Aaron Espe in seinem kleinen Studio am Stadtrand. Mit seinem Indie-Folk-Sound bringt der 32-Jährige frischen Wind in die zurzeit von Trucks und Bier dominierten Lieder, die ganz oben auf der Hitliste stehen. Aarons Song "Small Town" begleitete Dirk auf seiner Tour durch Amerika und ist mittlerweile auch Bestandteil des Soundtracks seiner Multimediashow.

Brütende Hitze und schmerzende Oberschenkel bis zum Ziel

Streckenabschnitt

Bei 40 Grad Celsius kämpfte Dirk sich anschließend durch das Heartland Amerikas und erreichte in den Rocky Mountains auf 3.300 Metern im wahrsten Sinne des Wortes den Höhepunkt seiner Reise. In Utah stiegen die Temperaturen in der Sonne auf fast 50 Grad. Trinken wurde hier zur obersten Priorität, 10 Liter und mehr pro Tag. Leider liegen die Ortschaften mitunter 250 Kilometer weit auseinander und Dirk musste den Vorrat für zwei Tage irgendwie am Rad verstauen. Als Zielgerade seiner Tour hat er sich den Highway Number 1 in Kalifornien ausgesucht, eine der spektakulärsten Küstenstraßen der Welt. Nach drei Monaten erreichte Dirk das Ziel, den Santa Monica Pier, erschöpft und überglücklich. 7.600 Kilometer hat er zurückgelegt, mehr als 50.000 Höhenmeter erstrampelt und nur eine Panne gehabt.

Highway Junkie - die Multimediashow

"Highway Junkie" ist weit mehr als eine reine Diashow. Dirk Rohrbach zeigt atemberaubende Bilder, lässt außergewöhnliche Menschen mit besonderen Lebensgeschichten zu Wort kommen und erzählt dazwischen von seinen Erlebnissen und Begegnungen. "Highway Junkie" ist eine sehr persönliche Hommage ans Leben unterwegs, die Lust macht, sofort die Taschen zu packen und selbst nach dem Ungewissen zu suchen.

Highway Junkie - die Termine in Bayern für 2016

  • 25. Februar 2016, Dehnberger Hof Theater, Lauf, 20.00 Uhr
  • 26. Februar 2016, Bürgersaal, Haag, 20.00 Uhr
  • 3. März 2016, Bürgerzentrum Oberschleißheim, 20.00 Uhr
  • 15. März 2016, Stadttheater Weilheim, 20.00 Uhr

44