Bayern 2

Bayern 2-WORTSPIELE-Preis für Andreas Stichmann

WORTSPIELE 17 Bayern 2-WORTSPIELE-Preis für Andreas Stichmann

Mit der Vergabe des Bayern 2-WORTSPIELE-Preises an Andreas Stichmann ist das Festival für junge Literatur im Münchner Club Ampere zu Ende gegangen. Der Berliner Autor erhielt die Auszeichnung für seinen Roman "Die Entführung des Optimisten Sydney Seapunk": "Ohne missionarischen Gestus erzählt Andreas Stichmann von einer Mission des Guten. So vergnügt und originell, so einfühlsam und gewitzt schreibt selten einer über verlorene Utopien, einsame Glücksucher und betreutes Wohnen als Schelmenroman", heißt es in der Begründung der Jury.

WORTSPIELE 17 auf Bayern 2

Cornelia Zetzsche stellt den Presiträger und weitere Höhepunkte der WORTSPIELE 17 auf Bayern 2 vor.

"radioTexte - Das offene Buch"
Sonntag, 19. März 2017 ab 11.00 Uhr

Hooligans, Brüder und die Entführung eines Optimisten

Die WORTSPIELE stellen Debütanten vor - sie halten jungen Autoren aber auch die Treue, wenn diese ihre zweiten oder dritten Bücher vorstellen. So sind in diesem Jahr einige Lesungen von alten Bekannten des Festivals in der Münchner Muffathalle dabei: Benjamin Lebert, Lena Gorelik, Martin Becker, Jakob Nolte, Hannah Dübgen oder Jasmin Ramadan haben bereits in früheren Jahren auf der Lesebühne Platz genommen.

Der prominenteste Teilnehmer dürfte Philipp Winkler sein, der 2016 mit seinem Roman "Hool", einer kraftvollen Geschichte aus der Hooliganszene, auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis stand. Auch bei den WORTSPIELEN liest er aus seinem Debütroman. Hooligans, das ist kein so üblicher Stoff für schöne Literatur - und worüber schreiben junge Autoren sonst? Über Stadt und Provinz, Familien und Hausgemeinschaften, über Figuren, die zwischen mehreren Kulturen leben, und solche, die sehr verwurzelt sind. Benjamin Lebert erzählt in seinem neuen Roman von Kindern in einem nepalesischen Heim, einer Ahnung vom Glück und einer großen Naturkatastrophe, Nina Bußmann von einer Seismologin, die nach einem Flugzeugabsturz in Nicaragua verschwindet. Julia Zanges Protagonistin macht sich auf eine Reise ins Erwachsenwerden, die Erzählungen von Nadja Schlüter kreisen um Geschwisterverhältnisse. "Walter Nowak bleibt liegen" - bei Julia Wolf - und der "Optimist Sidney Seapunk" wird entführt - bei Andreas Stichmann: Die WORTSPIELE 17 haben also einiges zu bieten.

Bayern 2 präsentiert junge Literatur

Moderatorin Martina Boette-Sonner

Zu erleben sind die Texte im Münchner Club Ampere im Muffatwerk. Die Bayern 2-Moderatorinnen und -Moderatoren Martina Boette-Sonner, Judith Heitkamp, Knut Cordsen und Niels Beintker führen jeweils in Zweierteams durch die drei Leseabende. Sie stellen die Autoren vor und lassen sie Auskunft geben über ihr Schreiben und ihre Texte. Und am Ende haben jeweils die Zuschauer das Wort: Sie können den ihrer Meinung nach besten Text des Abends wählen. Für besondere Atmosphäre in Sound und Bild sorgt auch in diesem Jahr wieder Nikolai Vogel: Der Münchner Autor, Künstler und DJ legt auf und zeigt seine Installation "Cover Shuffle", die die Bücher des Festivals in einer großen Projektion zur Musik in Bewegung versetzt.

Tagespreise und der Bayern 2-WORTSPIELE-Preis

Neben den vom Publikum bestimmten Tagespreisen wird am Ende des dritten Leseabends wieder der Bayern 2-WORTSPIELE-Preis vergeben. Zur Jury, die ihn unter den Teilnehmern vergibt, gehören Tanja Graf (Leiterin Literaturhaus München), Cornelia Zetzsche (BR) und Fridolin Schley (Autor). Die Auszeichnung ist mit 2.000 Euro dotiert und mit einem einmonatigen Aufenthaltsstipendium in der Villa Aurora verbunden, der ehemaligen Feuchtwanger-Villa in Los Angeles. Außerdem wird der Gewinnertext ins Englische übersetzt und bei einer öffentlichen Lesung in L.A. präsentiert.

WORTSPIELE 2017 in München

15. - 17. März 2017
Beginn jeweils 20.00 Uhr


Tagesticket (ein Abend): Vorverkauf: 12.- Euro, Abendkasse: 14.- Euro (ermäßigt: 12.- Euro, Gruppentarif: 10.- Euro)
Festivalticket (drei Abende): Vorverkauf: 24.- Euro, Abendkasse: 29.- Euro

Karten an allen Vorverkaufsstellen, bei BRticket (0800 / 5900 594)
oder bei München-Ticket (0180 / 54 81 81 81)