Bayern 2 - Zündfunk


28

Musikspaziergang mit Robert Forster Mit dem Go-Betweens-Sänger durch "sein" Regensburg

The Go-Betweens: Post-Punk- und Indie-Pioniere aus Down Under. Sie tourten mit R.E.M. und Morrissey klaute sich eine ihrer Songzeilen. Robert Forster von den The Go-Betweens lebte in Regensburg und zeigt uns "seine" Stadt.

Von: Ralf Summer

Stand: 13.11.2017

Robert Forster lebte viele Jahre in und um Regensburg. Dort hat er seine Frau Karin kennengelernt und wurde Vater von zwei Kindern. Zum Comeback seiner Band in den Nullerjahren zogen die Forsters jedoch in Roberts Heimat zurück nach Brisbane, der drittgrößten Stadt seiner australischen Heimat. Gerade erschien die Go-Betweens-Biographie von Robert Forster, zehn Jahre nach dem endgültigen Ende der Gruppe. „Grant Und Ich – Die Geschichte Einer Aussergewöhnlichen Freundschaft" ist der Titel - Grant McLennan, Mitbegründer der Go-Betweens, war überraschend an einem Herzinfarkt gestorben.

Im Hotel Orphée Kleines Haus probten Robert Forster und Grant McLennan im Jahr 2000 das Comeback-Album, bevor sie es in Portland aufnahmen.

Vor der ersten seiner zwei Lesungen in Bayern nahm sich Robert Forster Zeit für den Zündfunk. Ralf Summer hat ihn bei einem Spaziergang durch Robert Forsters "zweite Heimat" begleitet - mit einem Mikrofon. Robert Forster zeigt uns "sein" Regensburg: Das Hotel Orphée - das "best hotel in the world", wie er sagt - und er erinnert sich an seinen knapp 90-jährigen Schuster und seinen Bäcker.

Es geht auch vorbei am Büro der Grünen. Erhard Grundl ist für die niederbayerischen Grünen gerade in den Bundestag gewählt worden und spielte mit Roberts Frau Karin in der Band "Baby You Know". Außerdem machen Robert Forster und Ralf Summer einen Abstecher zu Forsters früheren WG am Herzogspark, in dem Robert seinen 40. Geburtstag feierte.

Robert Forster vor dem Herzogpark, vis-à-vis wohnte er in einer WG. Fun Fact: Der Apfel ist von einem Bioladen, in dem er gern einkaufte.

Natürlich macht Robert Forster auch halt in einem Plattenladen, "Shadilac", und der Buchhandlung Dombrowsky, in der Robert seine Weihnachts-Konzerte spielt. Und was bei keinem Rundgang durch Regensburg fehlen darf, wie auch heir nicht ausgelassen: Die Touristen-Attraktion, die stark frequentierte Steinerne Brücke über die Donau - auch wenn die an dem Tag eine Baustelle war. In Brisbane gibt es inzwischen eine Go-Betweens-Brücke zu Ehren der Band. Robert Forster aber will keine Brücke und kein Denkmal und auch keinen Platz in Alteglofsheim oder Regensburg. Er sucht lieber eine Wohnung in der Innenstadt für sich und seine Frau.


28