Bayern 2 - Zündfunk


79

As told in our Radio Show The History Of Rock 'n' Roll

Zündfunk wird 40 - 40 Jahre, in denen wir rare und einzigartige Interviews geführt haben. Die Perlen aus diesen 40 Jahren Zündfunk bilden die "History Of Rock 'n' Roll as told in our Radio Show".

Von: Zündfunk

Stand: 29.08.2014

Ausweis von Johnny Cash | Bild: picture-alliance/dpa

Wir werden dieses Jahr 40 Jahre!

40 Jahre, in denen wir uns im Radio mit Popmusik beschäftigt haben. 40 Jahre, in denen wir kleine und größere Bands entdeckt, aufgebaut, oft zum ersten Mal im deutschen Radio gespielt haben.

Johnny Cash: "I had a dream. Singing On The Radio"

40 Jahre, in denen wir Gespräche mit Bands und Künstlern wie Johnny Cash, Al Green, Curtis Mayfield, Snoop Dog, Kraftwerk, Can, den White Stripes, Beck, Patti Smith, Bryan Ferry, Guru, Sugarhill Gang, Aphex Twin, Nick Cave, Johnny Cash, PJ Harvey, The Notwist, David Byrne und vielen anderen geführt haben.

Teil 1 & 2: The History Of Rock 'n' Roll - The Early Days (1950-1970)

Ständchen und Bekenntnisse

Aus unseren raren und einzigartigen Interviews, die wir in 40 Jahren Zündfunk gemacht haben, sind die ersten Teile unserer "History Of Rock 'n' Roll" entstanden - so, wie die Künstler sie uns erzählt haben.
Weitere Teile folgen in den Sommermonaten.

Der Zündfunk ist ganz tief in das Interview-Archiv gestiegen und hat exklusive Schätze gefunden und zu einer Monster-Collage mit Originalzitaten montiert: Al Green, der einem Zündfunk-Reporter vorsingt, wie er nach und nach seine Gesangsstimme gefunden hat. Johnny Cash, wie er als kleiner Junge auf den Baumwollfeldern helfen musste und seine einzige Rettung die abendliche Country-Sendung im Radio war.

Teil 3 & 4:  The History Of Rock'n'Roll - The modern age (1970-1990)

Heiratsanträge und Drogenbeichten

David Bowie, der uns erzählt, wie er in der Ziggy Stardust Phase beinahe draufgegangen wäre. Iggy Pop, der uns eröffnet, dass er auf den Photo-Sessions für seine ersten Alben so zugedröhnt war, dass man die Augen nachbearbeiten musste.

Lauryn Hill, die unserem Reporter Backstage ein Ständchen singt. John Frusciante von den Red Hot Chilli Peppers und Sun Ra, die uns auf fremde Planeten entführen, Townes van Zandt, der unserer Moderatorin einen nur leicht verblümten Heiratsantrag macht.

Teil 5: The Krautrock Years

Irmin Schmidt und Jaki Liebezeit (Can), Hans Joachim Irmler (Faust), Hans Joachim Roedelius (Cluster), Michael Rother (Neu!) sowie Renate "Krötenschwanz" Knaup und Lothar Meid (Amon Düül II) erzählen von der Deutschen Welle vor der Neuen Deutschen Welle.

Teil 6: Das goldene HipHop-Zeitalter

Wir erfahren von Grandwizard Theodore, wie er mehr oder weniger zufällig das Scratchen erfunden hat, Kurtis Blow nimmt uns mit auf eine Zeitreise zurück zu den ersten Block Parties in den späten 70ern, als die Crowd Strom von den Strommasten angezapft hat, um die Ghetto Blaster möglichst auf Anschlag drehen zu können. Snoop Dogg erzählt uns, wie die Westcoast getickt hat und die Jungle Brothers von der East Coast schwärmen von der Zeit der "Native Tongues". Außerdem hat der gesamte Wu Tang Clan Mitte der 90er das Zündfunk Studio geentert, um uns und unseren Hörern einen Freestyle abzuliefern.

Teil 7: Die Postpunk-Jahre in den USA

Im siebten Teil geht es um die Postpunk-Jahre in den USA - von den Dead Kennedys zu Steve Albini, von Sonic Youth zu den Pixies und bis zu den Smashing Pumpkins.

Teil 8: Heroes Of The Zeroes

The Strokes, Jack White, Josh Homme, Jon Spencer, Coco Rosie, Amy Winehouse, M.I.A, Placebo, Midlake, LCD Soundsystem und Franz Ferdinand - die Heroes Of The Zeroes sind zu hören beim achten Teil der History Of Rock 'n' Roll.

Teil 9: Die Electronic Edition

Die Entwicklung der elektronischen Musik: Krautrock und Disco in den 70ern, Synthie-Pop, Detroit-Techno und Acid House in den 80ern, die Aufsplitterung der 90er in Rave, Drum'n'Bass, House, Ambient, Big Beat – bis hin zu den neueren Genres nach dem Millennium wie Minimal, Punk-Funk und Dubstep. Mit Interviews von Kraftwerk, Afrika Bambataa, Giorgio Moroder, Derrick May, Depeche Mode, Dr Motte, Daft Punk, Portishead, Air und vielen mehr.

Teil 10: Die Punk-Explosion

1976 erlebte Großbritanien den heißesten Sommer nach dem zweiten Weltkrieg. Das Land litt nicht nur unter der Hitze, sondern ächzte wegen der verherenden Wirtschaftskrise mit Massenarbeitslosigkeit. Die frustrierte No-Future-Jugend suchte Ventile, um Dampf abzulassen. Die Musik, die die Charts und Konzerthallen regierte, hatte nichts mit ihrer Lebenssituation zu tun: Elton John sang von gebrochenen Herzen, die satten Rockstars der Sechzigerjahre mit aufgeblasenen Bombast-Shows beherrschten die Szene. Nichts für die Kids. Und da stand plötzlich Johnny Rotten von den Sex Pistols mit einem "I hate Pink Floyd"-Shirt auf der Bühne - und der Punk explodierte! Wie sich diese Punk-Explosion entwickelte, bei der auch erstmals Frauen selbstbestimmt zu den Gitarren griffen, erzählen in dieser Sendung Joe Strummer, Malcolm Maclarren, Siouxsie and the Banshees, Viv Albertine & Co.


79