Bayern 2 - Zündfunk


7

Falschpressungen aus Deutschland Wie ein Zahlendreher Punk auf die Platten von Beyoncé brachte

Weltweit wird davon berichtet, dass einige Fans von Beyonce ziemlich enttäuscht waren, als sie die neugekaufte "Lemonade"-Vinylscheibe auf den Plattenspieler gelegt haben. Denn darauf war nicht Beyonce - sondern Punk. Der Fehler, der dazu geführt hat, wurde in einem deutschen Presswerk gemacht. Wir haben mit dem Geschäftsführer gesprochen.

Von: Oliver Buschek

Stand: 22.09.2017

Beyoncé im Video zu "Lemonade" | Bild: HBO

Stellt euch vor, ihr seid Fans von Beyoncé und ihr holt euch für teuer Geld ihre Platte "Lemonade", ihr legt sie in großer Vorfreude auf und dann bekommt ihr plötzlich nicht Beyoncé, sondern das hier zu hören:

Genau so ist es weltweit Fans von Queen B gegangen. Von ihrem Album "Lemonade" gibt's nämlich eine zitronengelbe Vniylfassung, und auf deren A-Seite ist bei einer Reihe von Exemplaren versehentlich Musik einer kanadischen Punkband namens Zex geraten. Das war aber kein Sabotagewerk der Punker, sondern der Fehler ist in einem deutschen Presswerk passiert, bei Celebrate Records.

Geschäftsführer Karsten Haupt erklärt sich das so: "Das ist ein Versehen von dem Presser. Der hatte einfach das falsche Werkzeug gehabt, nämlich einen Zahlendreher in der Pressmatrize. Er hat da die letzten zwei Zahlen gedreht. Und dadurch dass es eine große Auflage war, ist das vertauscht worden und es sind halt ein paar Platten rausgekommen, mit einer falschen A-Seite. Wir gehen davon aus, dass es unter tausend Stück sind. Die liegen irgendwo im Handel oder sind gekauft. Wir haben schon Reaktionen aus der ganzen Welt bekommen. Die einen finden es gut, die anderen finden es nicht gut. Aber keiner will die Platte zurückgeben."

Die Fehlpressung wird also jetzt ein rares Sammelstück. Der Mitarbeiter hat übrigens keine Konsquenzen zu befürchten und um die Aufträge für sein Presswerk muss sich Celebrate Records auch nicht sorgen. Denn die Nachfrage nach Vinyl ist derzeit so hoch, dass es sowieso viel zu wenig Firmen dieser Art gibt. Und am lautesten jubeln wahrscheinlich die kanadischen Punks Zex, die bisher keiner kannte.


7