Bayern 2 - Zündfunk


31

Album der Woche: This Is The Kit This Is The Kit hat DIY-Charme, ohne nach DIY zu klingen

Die britische Songwriterin Kate Stables hat mit ihrem Projekt This Is The Kit den Baukasten im Bandnamen. Darin zu finden: Folk, Folklore, Zahlenmystik und pastellfarbener Krautrock. Ihr viertes Album "Moonshine Freeze" ist unser Album der Woche.

Von: Helen Malich

Stand: 10.07.2017

"Mommy" und Brooke sitzen sich im Bett gegenüber, höchste Konzentration beim Spiel "Miss Sue", ein alter Kinderreim mit ausgefeilter Klatsch-Choreographie. Das große Finale am Schluss, zu Moonshine Moonshine Moonshine Freeze – beim Wort "Freeze" müssen die beiden mitten in der Bewegung einfrieren. Gewonnen hat, wer sich am längsten nicht rührt. Vielleicht saßen sich so die britische Sängerin Kate Stables und ihre Tochter gegenüber, als der Albumtitel "Moonshine Freeze" beschlossene Sache war.

Für "Moonshine Freeze", dem vierten Album von This Is The Kit, liefert Kate Stables Geschichten, beziehungsweise Denkansätze, die Ordnung ins Chaos des Lebens bringen sollen. Dabei jongliert Kate Stables mit verschiedenen Ideen aus der Philosophie, der Folklore, dem Alltag und der Geometrie. Für die einen sind es die Formen, die alles im Gleichgewicht halten. Die erste Erkenntnis: Kreise gibt es für umsonst, Dreiecke aber sind kompliziert. Im nächsten Song lässt sich die kosmische Balance mit Zahlen und Mystik darstellen, wobei wir am Ende alle eins sind, einer von uns beiden aber früher sterben wird – mit Blick auf die Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Ein musikalisches Abenteuer

Auch mit Gedanken des Ethnologen und Musikwissenschaftlers Hugh Tracey, dem die westliche Popmusik die Kalimba zu verdanken hat, flirtet Kate Stables. Auch Fabeln hat er mitgebracht. Eine Weisheit aus Kenia prägt den Song "By My Demon Eye": Um herauszufinden, wer lügt, der Hase oder die Schildkröte, werden beide in einen Topf mit kochendem Wasser gesetzt. Gegen den Panzer hat Langohr hat keine Chance. Der Reim dazu: Koch Wasser, koch, koch den Lügner heraus.

Albumcover "Moonshine Freeze"

Auch das Bandgefüge ist eine Geschichte, die sich ständig weiter schreibt: "The musical adventures of Kate Stables and Friends". Tatsächlich ist This Is The Kit keine Band im klassischen Sinn, eher ein Bandprojekt, ein musikalisches Abenteuer, das die Wahlpariserin Kate Stables anführt. Diesmal ist die Musikerin Rozi Plain mit dabei, die selbst schon mehrere Alben veröffentlicht hat, dazu Jamie Whitby-Coles und Neil Smith. Auch ein prominenter Freund des Projekts ist erneut beteiligt: Aaron Dressner von The National gibt beim aktuellen Album für den Titeltrack den Songpaten. John Parish, der auch für PJ Harvy und Perfume Genius an Knöpfchen gedreht hat, produziert wie schon beim 2008er Debütalbum. Neu für ihn war die grandiose Erweiterung des Folk-Repertoires durch Bläser.

Zwischen Junip und pastellfarbenem Krautrock

This Is The Kit hat DIY-Charme, ohne nach DIY zu klingen. An manchen Stellen brechen die Songs aus der Folkspur aus, erinnern dann an Junip und pastellfarbenen Krautrock. Aber niemals überfrachtet. Hier ist alles handmade, mit liebevollen Details, wie das Give-Away für die ersten 500 Online-Bestellungen des Albums: Küchenhandtücher mit dem Bandlogo.

Mit "Moonshine Freeze" und seinen Geschichten gibt uns Kate Stables, wie der Bandname This Is The Kit schon sagt, einen Baukasten mit, ein Kit, um die Welt fassen und begreifen zu können. Das Schöne an ihren Geschichten bleibt dabei immer, dass jeder, der sie weiter erzählt, die Wahrheit um ein kleines bisschen verschiebt. Und eine neue, eigene Geschichte schreibt.


31