Bayern 2 - Zündfunk


42

Sag mir, wo die Grünen sind 40 Fragen an die Grünen

Liebe Grünen, wofür steht ihr eigentlich noch? Wir tun uns in letzter Zeit immer schwerer, darauf eine Antwort zu finden. Darum haben wir da mal ein ein paar generelle Fragen.

Stand: 27.03.2017

Liebe Grüne, 40 Fragen an die Grünen | Bild: BR

1. Gibt es keinen “Grünen Schulz-Zug”, weil die Ökobilanz zu schlecht oder Euer Parteiprogramm zu lame ist?

2. Träumt Ihr heimlich von einem grünen Schulz-Zug?

3. Müsste der dann elektrisch sein ?

4. Würde der durch das Saarland fahren?

5. Vier von zehn Verbrauchern kaufen Bio - warum wählen die Euch nicht?

6. Oder: Mission completed?

7. Was war noch mal “Bündnis 90”?

8. Wenn Ihr für Abschiebung seid, wieso schiebt Ihr Winfried Kretschmann und Boris Palmer nicht in die CDU ab?

9. Und allgemein Abschiebungen, wieso eigentlich?

10. Seid Ihr wirklich cool damit?

11. Jetzt echt?

12. Kann man eigentlich gleichzeitig APO und Regierung sein?

13. Wie ist das eigentlich, wenn ein “Parteilinker” 100.000 im Jahr verdient?

14. Und was macht das mit der Turnschuh-Idee?

15. Wie viele von Euch fahren eigentlich SUV?

16. Und wieso habt Ihr die noch nicht verboten?

17. Warum fällt meiner Mutter nur der Veggie Day ein, wenn sie über die Grünen spricht?

18. Oder Pädophilie?

19. Schon mal über einen Farbwechsel nachgedacht?

20. Murmelt manchmal einer bei Euch “Grün ist die Hoffnung” vor Wahlen?

21. Sollen wir ein atomares Endlager in Deutschland schaffen oder exportieren wir den Strahlenmüll nicht besser in sichere Drittstaaten?  

22. Wann strahlt Ihr eigentlich so?

23. Die Deutschen trennen ihren Müll, kaufen ihre Eier und ihren Käse immer öfter beim Bio-Hofladen im Dorf, fahren mit dem Rad zum Bahnhof und dem ÖPNV zur Arbeit. Die Atomkraft läuft aus, E-Autos werden den Diesel ablösen, Windkraft wird von der Nordsee bis nach Bayern gestreamt, Zeitungen immer öfter als papiersparendes E-Paper gelesen – mit welcher ökologischen Kernaussage wollen die Grünen im Wahlkampf noch punkten?

24. Wart Ihr nicht mal friedensbewegt?

25. Und könnte man das nicht in Zeiten, in denen die Welt ein Pulverfass scheint, unpeinlich wiederbeleben?

26. Stichwort unpeinlich: Könntet Ihr eine zeitgemäße Sprache entwickeln?

27. Und: Gibt es noch Leute mit Sonnenblumen-Aufnähern bei Euch?

28. Und wer stellt die Aufnäher her?

29. Sind die sweatshop-free?

30. Wenn die Linke für ewige außerparlamentarische Opposition stehen will, die CDU für Mittelstandserben eintritt, die AFD für Protektionismus über alles, die SPD für neue und neueste soziale Gerechtigkeit, die FDP für Alt-Neoliberalismus, die ÖDP für autofreie Sonntage, die CSU für weiß-blauen Himmel – was bleibt dann noch den Grünen?

31. Ist die Unisex-Toilette der neue Veggie Day?

32. War der Veggie Day der größte Fehler Eures Lebens?

33. Oder habt Ihr es einfach nicht konsequent genug durchgezogen?

34. Apropos konsequent: Wärt Ihr manchmal gern wie Seehofer, der sich nicht zu schade dafür ist, seit über einem Jahr mit demselben Begriff hausieren zu gehen?

35. Welchen Vibe spürt Ihr, wenn Ihr das Wort Obergrenze aussprecht?

36. Klimawandel, Umweltschutz, Energiepolitik - waren das nicht mal Eure Themen? Zwischen Oktober 2015 und März 2017 war das kein einziges Mal Thema in politischen Talkshows.

37. Ist das nur ein Problem der Talkshows?

38. Oder könnte es auch sein, dass sich die Grünen mal wieder diesen Themen widmen sollten und sie dadurch auf die politische Agenda bringen?

39. Oder habt Ihr in Sachen Energiepolitik und Umweltschutz schon alles erreicht?

40. Warum feiert nicht wenigstens ihr die Vielfalt der Gesellschaft? Gerade jetzt, wo sie so unter Beschuss steht?


42