Bayern 2 - Zündfunk

Kino

Wir töten Stella (Filmstill) | Bild: Picture Tree International Heute | 19:05 Uhr Bayern 2 zum Artikel Marlen Haushofer-Verfilmung Der Film "Wir töten Stella" wirkt wie ein beklemmender Kommentar zur Metoo-Debatte

Eine Familie nimmt eine junge Studentin bei sich auf und richtet diese allmählich zugrunde. "Wir töten Stella" ist bereits die zweite Marlen Haushofer-Verfilmung mit Martina Gedeck: Eine Studie über Gewalt, Macht und Sex. Grandios. [mehr]

Frau in den 50ern vor dem Fernseher | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Bildschirm-Futter 2017 Diese Serien solltet ihr an den Feiertagen schauen

Diese Serien haben uns 2017 begeistert, von Crystal Meth in Bayern über einen Emmy-überhäuften Kritikerliebling bis hin zum Familiendrama in mehreren Akten. [mehr]

The Square - Filmszene | Bild: Alamode Filmverleih zum Artikel Kino-Highlights 2017 Die besten Filme des Jahres

Unser Autor Roderich Fabian hat in diesem Jahr Hunderte Filme im Kino gesehen. 50 davon hat er in eine Reihenfolge gebracht - das sind die besten Filme des Jahres 2017. Wer einen Netflix-Film findet, darf ihn behalten. [mehr]

Ghost Story | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Neu im Kino: "A Ghost Story" Das Leben nach dem Tod - ewige triste Einsamkeit

Regisseur David Lowery gilt in Hollywood als der neue Tim Burton, weil er so fantasievolle Filme dreht. In seinem neuen Film "A Ghost Story" wird ein Paar durch den Tod geschieden. Aber diese Trennung wird nur für einen von ihnen zum Problem: für den Verstorbenen. [mehr]

Robert Pattinson in "Good Time" | Bild: A24 / Everett zum Artikel Im Kino: "Good Time" Das amerikanische Imperium ist im Begriff, unterzugehen

Good Times für die Safdie Brothers: Ihr Film "Good Times" läuft bei uns im Kino an. Ein White Trash-Thriller mit Robert Pattinson in der Hauptrolle. Das Setting erinnert an die realistischen New-York-Thriller des frühen Martin Scorsese. [mehr]

Szene aus Darren Aronofskys neuem Film "Mother" mit Jennifer Lawrence und Harvier Bardem | Bild: Paramount zum Artikel Der neue Film von Darren Aronofsky "mother!" - ein abstoßender, aber unfassbar spektakulärer Film

„Der Mensch ist schlecht“ sagt uns Darren Aronofsky („Requiem for a Dream“) mit seinem neuen Film und schickt seine aktuelle Freundin - Jennifer Lawrence - auf einen Horror-Trip in ländlicher Umgebung. Der Film ist aber weit mehr als ein „Haunted House“-Gemetzel, sondern ein diskutabler Kommentar zum Zeitgeist - nicht empfohlen für Schwangere und zart-besaitete Gemüter. [mehr]

The Defenders | Bild: Netflix zum Artikel Superhelden-Serie "The Defenders" Warum Marvels "Defenders" nur in der zweiten Liga spielen

Superhelden gibt es viele, aber niemand ist so schön kaputt wie Jessica Jones, Daredevil, Luke Cage und Iron Fist - kurz "The Defenders". Ab dem 18. gibt es die neue Marvel-Serie bei Netflix zu sehen. Christian Alt sagt Euch, ob sich die Serie lohnt. [mehr]

Einmal bitte alles - Filmszene | Bild: Filmschaft zum Artikel Helene Hufnagel im Interview „Einmal bitte alles“ ist ein typischer München-Film

Eine junge Frau auf Wohnungs-, Job- und Sinnsuche. Dieser Plot würde in Berlin als existenzialistisches Sozialdrama inszeniert werden, das Debüt der Münchnerin Helena Hufnagel kommt dagegen als Komödie daher. [mehr]

Schauspieler Kit Harington mit schwarzem Umhang im Schnee | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Game of Thrones: Interview mit Jon Schnee "Ich kam ins Aufnahmestudio - und plötzlich war ich tot"

Jon Snow wohnt in Gräfelfing - zumindest seine deutsche Stimme. Patrick Roche synchronisiert den "Games of Thrones"-Helden seit 2011. Im Interview mit dem Zündfunk erzählt Roche von der krassen Geheimhaltungspolitik der US-Serie und vom Leben und Sterben des Jon Snow. [mehr]

Sun Ra Konzert | Bild: picture alliance / Jazzarchiv zum Artikel Der Film "Sun Ra - Space is the Place" Warum wir wieder über Afrofuturismus reden sollten

Was heute "Black Lives Matter" ist, war früher "Black Power". Und was heute Kedrick Lamar ist, war früher der Jazz-Pianist und Big-Band-Leader Sun Ra. Der Film "Sun Ra - Space is the Place“, eine Mischung aus Spiel- und Konzertfilm, wurde restauriert - ein erstaunlich relevanter Grundkurs in Afrofuturismus. [mehr]