Bayern 2 - Zündfunk


19

Markus Acher empfiehlt Das sind die wichtigsten Bands beim Alien Disko Festival

Vor einem Jahr haben die Brüder Markus und Micha Acher von The Notwist zum ersten Mal das Alien Disko Festival veranstaltet - gemeinsam mit und in den Münchner Kammerspielen. Jetzt gibt's die Fortsetzung: Alien Disko #2. Das sind die wichtigsten Bands.

Von: Ralf Summer (Protokoll)

Stand: 04.12.2017

Alien Disko #2 - Galerie Vanishing | Bild: Elliott Arndt

Die Musik von The Notwist und Micha Achers Band Ms John Soda muss man nicht mehr vorstellen. Aber die anderen Bands, die am 15. und 16. Dezember in den Münchner Kammerspielen auftreten werden, präsentieren wir Euch nun hier. Markus Acher schwärmt:

TAG 1 (Freitag 15.12.17)

SHABAZZ PALACES

"Kommen aus dem Oldschool-Hip-Hop. Machen inzwischen sehr psychedelischen Sound. Wie für alle Alien Disko-Bands gilt auch für das Duo aus Seattle: sie stammen zwar aus einem bestimmten Genres, sie überschreiten die Genre-Grenzen aber deutlich – was sie für uns interessant macht."

MICHAELA MELIÁN

"Freut uns sehr, dass die Künstlerin und F.S.K.-Musikerin ein Solo-Programm spielt. Ihre eigenen Platten sind ganz toll und speziell."

AMIINA

"Ein isländisches Streichquartett – vier Frauen und ein Drummer. Bekannt wurden sie durch ihre Zusammenarbeit mit Sigur Rós. Sie spielen zu einem Stummfilm auf der Bühne."

An Tag 1 außerdem dabei: Ms John Soda (München), Mats Gustafsson Fire! (Schwedischer Free Jazz), Hinosch (ex-Kreidler), Nah (US-Beats/Noise), Drahla (Post-Punk aus Leeds), Tomaga (LonDrone) +  Alien Transistor-Soundclash in der Kantine mit 1115, Joasihno, Colossus of the Road, Le Millepede ft. Flow Zimmer

TAG 2 (Samstag 16.12.17)

KONONO No 1

"Ganz tolle Band aus dem Kongo. Sie spielen auf selbstgebauten Kalimbas, richtig großen Daumenklavieren. Sie haben zwar einen traditionellen afrikanischen Musikbackground, aber klingen futuristisch, elektronisch-trance-ig."

SCULPTURE

"Ein sehr interessantes englisch-neuseeländisches Duo. Sie arbeiten mit Tonbändern und Kassettenrecorder – mit diesem altem Analog-Kram machen sie Elektronik – mal abstrakt, mal kurz vor tanzbar. Dazu ganz eigene Visuals: mit einem Tageslichtprojektor und einem Plattenspieler, auf dem sich Schablonen drehen. Hab sie auf einem Festival erlebt und war wie weggeblasen, mit welch einfachen Mitteln sie solche optischen Effekte erzielen können!"

COLLEEN

"Dahinter verbirgt sie die Französin Cecile Schott. Sie erfindet sich von Platte zu Platte neu. Es begann mit Sampling durch die Platten-Sammlung eines Freundes und verarbeitete den Tod ihres Bruders – das Ergebnis klingt abstrakt und doch persönlich. Danach spielte sie das Debüt mit echten Instrumenten nach – u.a. mit Spinett. Nun arbeitet sie mit modularen Steck-Synthies und Gesang – poppig aber minimal. Sehr schön, freu mich auf sie."

VANISHING TWIN

"Eine Band aus UK. Elektronisch-poppig mit Gesang – lehnen sich an Broadcast / Stereolab an. Und an Soundtracks. Kommen mit zum Teil kubistischen Kostümen. Zu sehen auf dem Motiv unseres Alien Disko-Plakats."

An Tag 2 ausserdem dabei: The Notwist (Soundtracks), Sam Amidon (Folk aus den US/UK), Spirit Fest (Tenniscoats / Jam Money / The Notwist-Ableger) +

Gutfeeling-Disko mit: Patcheko Allstars + Hochzeitskapelle in der Kantine


19