Bayern 2 - Zündfunk


49

Frauen in der IT-Szene Warum der Code weiblicher werden muss

Die IT-Branche ist von Männern dominiert, Firmen suchen aber verzweifelt nach Frauen für ihre Teams: Sie bekommen nicht nur Image-Probleme, das Ungleichgewicht führt auch zu fehlerhaften Produkten. Eine Stunde darüber, wie sich die IT-Szene verändert hat und entwickelt.

Von: Sophie Dezlhofer

Stand: 02.10.2015

Zündfunk Generator - Frauen in der IT-Szene

Warum der Code weiblicher werden muss - Sendung von Sophie Dezlhofer, 4. Oktober 2015 um 22.05 Uhr auf Bayern 2

2015 und das Silicon Valley wird noch immer von Männern dominiert. 70 Prozent der Google-Mitarbeiter sind männlich, gerade mal ein paar wenige Prozent derer, die an Open Source-Projekten arbeiten, sind Frauen. Doch die Branche gerät zunehmend unter Druck.

"Colussus", im britischen Dechiffrierzentrum in Bletchley Park während des Zweiten Weltkriegs gebaut

Google hat vergangenes Jahr die 50 Millionen schwere Kampagne "Made with code" gestartet, um das zu ändern. Und auch andere Firmen suchen verzweifelt nach Frauen für ihre Teams, weil sie feststellen: Sie bekommen nicht nur Image-Probleme. Das Ungleichgewicht führt auch zu fehlerhaften Produkten. Das prominenteste Beispiel einer ganzen Reihe von Fälle ist wohl die Apple Watch: Deren Health Kit misst so ziemlich alles, was es am Körper zu erfassen gibt. Ein Tool haben die Entwickler aber ganz einfach vergessen: eine Anwendung, die den weiblichen Zyklus erfasst.

Frauen könnten voller Selbstbewusstsein auf die Geschichte zurückblicken

Viele Frauen haben in den letzten Jahren Initiativen gegründet, die Frauen in die Informatik bringen wollen, beispielsweise die "ditact Summer Academy in Salzburg", die "Pyladies", die amerikanischen "Women who code" oder die internationalen "Rails Girls" und ihr Arbeitsstipendium "Summer of Code". Sie alle wollen Frauen die Angst vor dem Coden nehmen und sie dazu animieren, es selbst zu lernen. Dafür organisieren sie Konferenzen und Anfänger-Workshops, um Frauen das Programmieren beizubringen.

Der ENIAC-Computer, der erste elektronische Computer

Dabei könnten Frauen in der Tech-Branche voller Selbstbewusstsein auf die Geschichte zurückblicken: Die ersten Computer wurden während des Zweiten Weltkriegs maßgeblich von Frauen entwickelt, programmiert und bedient. Diese Jobs wurden erst zur Männersache, als sie wichtiger und damit besser bezahlt wurden.

Der Zündfunk Generator taucht ein in die Welt des Codes, war selbst auf einem Programmier-Workshop und will wissen, ob und wie sich die IT-Szene verändert hat. Dazu sprechen wir mit: Brigitte Jelinek, Programmiererin und Dozentin an der FH Salzburg, mit Anika Lindtner, Programmiererin und Initiatorin des "Rails Girls Summer of Code", mit der Daten-Analystin Maren Heltsche, die Stipendiatin des "Rails Girls Summer of Code" ist und mit Dr. Elke Frank, Personalchefin von Microsoft Deutschland.

"Am Anfang war Ada. Frauen in der Computergeschichte"

Mary Allen Wilkes hat 1962 das Betriebssystem des LINC-Computers geschrieben.

Das Computermuseum Heinz Nixdorf in Paderborn zeigt von 2. September 2015 bis 10. Juli 2016 eine Ausstellung über Frauen in der Computergeschichte unter dem Titel "Am Anfang war Ada. Frauen in der Computergeschichte".

_______________________________________________________________________________________________

Wer selber coden lernen will, kann das am 10. Oktober 2015 auf dem Zündfunk Netzkongress im Münchner Volkstheater tun. Dort bieten die Rails Girls Berlin einen Programmier-Workshop für Frauen und Männer an. Das ganze Programm findet ihr hier.


49