Bayern 2 - Zeit für Bayern

Akustische Reisen durch Bayerns Regionen

Stammtisch-Schild mit der Aufschrift "Mia san mia" | Bild: picture-alliance/dpa, Montage BR zum Artikel Kleine bayerische Sprachgeschichte Bayern und seine Sprachen

Die Bayern kokettieren manchmal damit, dass sie ihre eigene Sprache nicht verstehen. Wie auch? Zwischen Hof, Lindau und Burghausen werden mehr als 60 Dialekte gesprochen. [mehr]

Dialektforscherin Monika Fritz-Scheuplein schreibt an Würzburger Schule an die Tafel | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Kleine fränkische Sprachgeschichte Warum die da so anders sprechen

In Schwaben reden die Menschen schwäbisch, in Sachsen sächsisch und in Bayern – nein eben nicht bairisch, sondern zum Beispiel fränkisch. Doch das einzig wahre Fränkisch – das gibt es gar nicht. Von Florian Hartmann [mehr]

Mann mit Sprechblase und der Aufschrift "Mir schwätzet schwäbisch" | Bild: colourbox.com, Motage BR zum Artikel Kleine schwäbische Sprachgeschichte Wie der Schnabel gewachsen ist

Die Schwaben sind für ihre Sparsamkeit bekannt. Nicht mal beim Reden machen sie viele Worte. Ein einziges "noi" reicht, um alle Nuancen der Be- und Verwunderung auszudrücken. Und nur die Schwaben haben Silben ohne Vokale wie Fenschtrr (Fenster). [mehr]

Gerald Huber

Obacht Bairisch, Gerald Huber, Stad halten | Bild: Bayern 2 zum Video Obacht Bairisch! Stad halten! Genießen!

Immer geht's rund, halt nie stad, wie wir Baiern sagen. Das bairische stad kann - genauso wie das schriftdeutsche still - zweierlei bedeuten: still sein und still stehen. Wobei stad ein ganz anderes Wort ist als still. [mehr]

Gerald Huber

Obacht Bairisch!: Geschenke gehören halt dazu  | Bild: Bayern 2 zum Video Obacht Bairisch! Geschenke gehören halt dazu

Das Schenken gehört dazu, seit es Menschen gibt. Konsumterror? Wohl kaum! Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft. Manchmal ist Schenken eben wichtiger als Beten! [mehr]

Gerald Huber

Nikolaus, Christkind und Weihnachtsmann | Bild: Bayern 2 zum Video Obacht Bairisch! Nikolaus, Christkind und Weihnachtsmann

Früher hat allein der Nikolaus die Kinder beschenkt. Martin Luther aber hat im 16. Jahrhundert mit der Heiligenverehrung radikal aufgeräumt - und damit auch mit dem Nikolaus. [mehr]

Eine Uhr mit bayerischen Wappen | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen Bayern genießen Zeit genießen im Februar

Alles hat seine Stunde. Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit“ heißt es im Buch Kohelet im Alten Testament. Schon die steinzeitlichen bayerischen Bauern vor über siebentausend Jahren haben das gewusst und weit vor Stonehenge große begehbare Kalendertempel geschaffen. Von Gerald Huber [mehr]

Neben einem Baum ist der Kirchturm von Oberwarngau (Oberbayern) am Donnerstag (24.12.2009) im Frühnebel blass zu erkennen.  | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen Bayern genießen im Januar Stille genießen

Zeremonielle Stille ist ein uraltes Mittel die Spannung zu steigern. In der Oper nennt man das den magischen Moment, in dem nach dem Eingangsapplaus der Dirigent den Taktstock hebt und – kurz verharrt, bevor der Klang der Ouvertüre den Raum füllt, in ihm erscheint wie ein Licht. [mehr]