Bayern 2 - Zeit für Bayern


6

Rezept Schwäbischer Wurstsalat für Bertolt Brecht

Stand: 06.05.2012 | Archiv

Wurstsalat | Bild: picture-alliance/dpa

Schwäbische Schwarzwurst (geräucherte Blutwurst) in Scheiben schneiden, klassische Salatsoße mit Zwiebeln, Salz und mit Pfeffer abschmecken, mit Zwiebelringen garnieren

Wichtig: Mindestens eine Stunde ziehen lassen

Für den klassischen schwäbischen Wurstsalat werden dagegen zwei Wurstsorten verwendet:

Schwäbischer Wurstsalat (klassisch)

Zutaten (4 Personen)

350 g Lyoner, 350 g luftgetrocknete Schwarzwurst (Blutwurst) 5 kleine eingelegte Essiggurken, 2 Zwiebeln, 1 EL Senf, 60 ml Weißwein- oder Apfelessig (3 EL), 70 ml Wallnussöl (~3 EL), 50 ml Gurkenwasser (~2 EL), 1-2 EL Zucker, Salz und weißen Pfeffer aus der Mühle

Die Zwiebeln enthäuten und in Ringe schneiden.

Fleischwurst und Schwarzwurst enthäuten und in grobe Streifen schneiden.

Die Gurken in dünne Scheiben schneiden.

In einer hohen Schüssel Essig, Gurkenwasser und den Senf mit einem Schneebesen vermischen. Jetzt das Öl erst langsam dann schneller unter das Dressing mixen und zum Schluss mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken (Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben)

Zwiebelringe, Wurst- und Gurkenstreifen mit dem Dressing in der großen Schüssel vermengen. Ca. 3 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Eine 3/4 Stunde vor servieren aus dem Kühlschrank nehmen und bei Zimmertemperatur weiter ziehen lassen. Bei Zimmertemperatur mit Schwarzbrot servieren.


6