Bayern 2 - Zeit für Bayern


12

Taktgebend? Der Nürnberger Opernball

Ein Opernball ist stets ein gesellschaftliches Ereignis. Doch die Nürnberger Ausgabe war zuletzt ein Verlustgeschäft. Nach zwei Jahren Pause soll heute Abend aber alles anders werden.

Von: Thomas Senne

Stand: 15.09.2017 | Archiv

Heute Abend wird getanzt und flaniert beim Nürnberger Opernball. Opernball - das ist ein Begriff, bei dem viele zuerst an Walzer-Seligkeit und das 19. Jahrhundert denken, als der "Kongress tanzte" und Europa in Wien neu geordnet wurde. Bis heute findet in der ehemaligen Metropole der k. und k. Donaumonarchie der traditionelle Opernball statt.

Das Opernhaus in Nürnberg

Aber in Nürnberg? Der Stadt der Bratwürstchen, Lebkuchen und ehemaligen Reichsparteitage? Auch dort hat man vor einiger Zeit tapfer versucht, einen Opernball zu etablieren und ihn nach dem berühmtesten Sohn der Stadt "Albrecht Dürer Ball" genannt.

Erst eingestellt, jetzt neu erfunden

Der Nürnberger Opernball wurde schließlich wieder eingestellt. In diesem Jahr feiert er aber seine Wiederauferstehung, hat sich mit einem frischen Konzept gewissermaßen neu erfunden und soll ein gesellschaftliche Ereignis in der Metropolregion werden.

Lena Meyer-Landrut, Jörg Pilawa und ein Open Air zum Nulltarif

Lena Meyer-Landrut

Der Nürnberger Opernball findet am alten Ort statt, im traditionellen Jugendstil-Ambiente des Opernhauses, aber nun mit innovativem Konzept. Die frühere Gewinnerin des Eurovision Songcontest, Lena Meyer-Landrut, tritt auf, TV-Profi Jörg Pilawa moderiert und der Platz vor dem Opernhaus wird für ein Open-Air-Gratis-Fest in eine riesige Tanzfläche für alle verwandelt.

Kein verstaubter Ballzauber

Verantwortet, auch finanziell, wird das alles künftig nicht mehr vom Staatstheater, sondern von der Nürnberger Werbeagentur "roeschke & roeschke". Nach deren Willen soll der Opernball kein verstaubter Ballzauber werden, sondern ein Programm mit Charity-Charakter. Einer von drei Chefs der Werbeagentur "roeschke & roeschke" ist Simon Röschke. 

"Wir haben die Leidenschaft fürs Ballmachen vor einigen Jahren entdeckt, mit dem sehr erfolgreichen Ball der Unternehmer hier in Nürnberg. Die Leidenschaft ist ein gutes Stichwort, die braucht man nämlich für einen solchen Ball. Das macht unheimlich viel Spaß. Alle Webseiten, alle Flyer, alle Programmhefte, alle Anzeigen und die Außenwerbung kommen natürlich aus der Agentur heraus. Leidenschaft und gestalterisches Interesse - das treibt uns an und das macht uns viel Freude."

Simon Röschke, Geschäftsführender Gesellschafter der Opernball Nürnberg GmbH

Ganz selbstlos ist das nicht. Natürlich möchte man mit dem Ball auch das Image der eigenen Firma aufpolieren. Kontakte knüpfen, Verabredungen treffen, Deals anbahnen. Das alles ist ohne Einsatz nicht zu haben.

"Die Arbeit an diesem Opernball hat vor knapp zweieinhalb Jahren begonnen. Wir hatten weit über 200 Termine mit Partnern und Sponsoren, wir haben viele Tausend Stunden dran gearbeitet."

Simon Röschke, Geschäftsführender Gesellschafter der Opernball Nürnberg GmbH

Kartenpreise starten bei 179 Euro

Der Nürnberger Opernball ist nicht nur ein Event für die High Society, allerdings kann sich nicht jeder so einen Ballabend leisten.

"Die Flanierkarten gibt's für 179 Euro. Da orientieren wir uns stark an den Preisen der Vorjahre, haben aber die komplette Leistung, sprich Essen und Trinken an allen Bars mit hinein gepackt. Man hat ein Rundum-Sorglos-Paket mit tollen Getränken, tollem Essen - also das ist ein sehr faires und preiswertes Angebot."

Simon Röschke, Geschäftsführender Gesellschafter der Opernball Nürnberg GmbH

Für die Gala-Tischkarten muss man mindestens 500 Euro bezahlen.

"Allerdings muss man bedenken, es ist natürlich das Speisen- und Getränkeangebot deutlich noch mal erhöht. Man sitzt direkt dran am Geschehen, hat beste Sicht auf die Show und auf die Tanzfläche. Und die Logenpakete haben dann natürlich auch alles, was das Herz begehrt. Aber da gibt's nur Preise  auf Anfrage."

Simon Röschke, Geschäftsführender Gesellschafter der Opernball Nürnberg GmbH

Wohltätige Spenden

Ein Teil der Einnahmen soll auch wohltätigen Zwecken zugutekommen. Garantiert zehn Prozent aller Einnahmen sollen dafür verwendet werden. Sogar eine Wohltätigkeitstombola gibt es. Außerdem wird auf dem Platz vor dem Opernhaus eigens eine Bühne aufgebaut, mit kulturellen Angeboten zum Nulltarif und dem schönen Namen "Opern Air". Ein kulturelles Ereignis für Nürnberg - und das fällt ins Ressort der Kulturreferentin der Stadt, Julia Lehner. Sie beobachtet die Neuauflage des Opernballs gespannt.

"Kultur darf auch unterhaltsam sein, muss nicht immer nur sperrig daherkommen und darf vor allem ein absolutes Wohlgefühl verbreiten. Und ich denke, ein Ballereignis ist nicht für jedermann geeignet und auch nicht, sag ich einmal, von jedem gewünscht - aber es ist durchaus unterhaltsam, ein Ort der Begegnung und man kann einmal das tun, was man gerne tut: sich gut kleiden und das Tanzbein schwingen."

Julia Lehner, Kulturreferentin der Stadt Nürnberg

Wiener Walzer, Pop-Musik und Disco-Feeling mit einem Schuss Extravaganz - der Nürnberger Opernball bietet für jeden etwas. Und wenn alles gut geht, gibt es im nächsten Jahr vielleicht eine Neuauflage.


12