Bayern 2 - Zeit für Bayern


2

Gold von der Stange Der Spalter Edelhopfen

Das älteste Hopfensiegel der Welt stammt aus dem Jahr 1538 aus dem fränkischen Städtchen Spalt. Der Hopfenanbau hat die Stadt und das Umland geprägt. Wer heutzutage aber genau hinsieht, bemerkt eine sterbende Landschaft.

Von: Gerd Berghofer und Anna Schneider

Stand: 04.09.2011 | Archiv

Hopfenbauer Josef Meyer vor einem Hopfenfeld | Bild: picture-alliance/dpa

Eine Stadt und ihr Bier: Das größte Hopfenanbaugebiet in Deutschland liegt in der Hallertau. Das mittelfränkische Spalt steht direkt an zweiter Stelle. Aber der Spalter Hopfen hat es in sich, darin sind sich die Spalter einig. Außerdem sind die Hopfengärten charakteristisch für die Landschaft rund um Spalt. Doch der Anbau geht immer weiter zurück.

Früher kamen nur Gerste, Honig und Kräuter ins Bier

Spalter Bürgermeister Udo Weingart (CSU) im Sudhaus der Stadtbrauerei

Der Hopfen, lateinisch humulus lupulus, ist bekannt als Produkt und Bestandteil der Bierherstellung. In früherer Zeit, ehe der Hopfen entdeckt worden war, wurde das Bier nur aus Gerste und Honig unter Zugabe allerlei Kräuter gebraut. Als Heilkraut wird der Hopfen sehr geschätzt. Er hat eine beruhigende und durch eine Vielzahl von Bitterstoffen, Bakterien abtötende Wirkung. Bekannt ist der Hopfen bei uns etwa seit dem siebten Jahrhundert nach Christus.

Von den Anfängen des Hopfenanbaus bis heute

Das Zeit für Bayern-Feature lädt ein auf eine Zeitreise, die in den Anfängen des Hopfenanbaus beginnt und dessen Blütezeit schildert, die eng mit der Geschichte der Stadt Spalt verbunden ist. So lernt man Bräuche, Leben und Schicksal der Hopfenbauern  kennen und betrachtet die nächste halbe Bier vielleicht mit anderen Augen.

"Die Stadtbrauerei Spalt legt natürlich großen Wert auf Traditionen, sie kann das auch, weil sie 1873 gegründet wurde. Damals war es so, dass die Stadtväter eine andere Brauerei ersteigert haben für 33.356 Mark, danach hat der Magistrat der Stadt eine Brauerei erworben. Man wollte eigenes Bier haben und deswegen hat die Brauerei auch den ganz besonderen Status, dass wir streng genommen 5.100 Brauereibesitzer, also die Einwohner der Stadt Spalt haben, weil wir die einzige kommunale Brauerei in Deutschland sind."

Uwe Scholz, Braumeister an der Stadtbrauerei im mittelfränkischen Spalt


2