Bayern 2 - Zeit für Bayern


1

Bayerische Epidemien EHEC, Landhausdirndl und andere Pestillenzen

Die Bewohner Bayerns wurden immer wieder von Seuchen heimgesucht. Krankheiten wie Pest, Pocken oder Typhus oder neuerdings EHEC. Ferner gibt es unzählige Epidemien im übertragenen Sinn: Heilfasten, Mountainbiken, oder in China produzierte Pseudotracht fürs Münchner Oktoberfest.

Von: Ulrich Zwack

Stand: 18.09.2011 | Archiv

Wie alle Menschen auf Erden wurden und werden auch die Bewohner Bayerns immer wieder von Seuchen heimgesucht. Infektionskrankheiten wie Pest, Pocken oder Typhus entvölkerten auch hierzulande ganze Landstriche.

Alte und neue Seuchen

Noch 1854 forderte die Cholera allein in München über 3000 Tote. Und das Zeitalter verheerender Epidemien ist keineswegs vorbei. Denn während z.B. die Pocken dank der Fortschritte der modernen Medizin inzwischen weltweit ausgerottet werden konnten, tauchen auf der anderen Seite ständig neue Seuchen oder bisher unbekannte, gefährliche Spielarten altbekannter Pestilenzen auf: Aids, Ebola, SARS, Vogelgrippe, Schweinegrippe, EHEC. Fast jährlich vermelden die Medien die Ankunft neuer apokalyptischer Reiter. Und für den Laien wird es zunehmend schwieriger, echte Bedrohung von sensationsheischender Panikmache unterscheiden zu können.

Zeitgeistplagen

Ferner gibt es unzählige Epidemien im übertragenen Sinn. Wie alle Epidemien machen auch sie nicht vor Bayerns Grenzen Halt: Heilfasten, Mountainbiken, Marathonlaufen für alle. Sich mit in China produzierter Pseudotracht für den Besuch des Münchener Oktoberfests rüsten. Schweinsbraterl im Rucolabett am Brezenknöderl Mampfen. Bier nicht mehr aus Halbe-Gläsern Trinken, sondern aus den 0,33-er Flascherln einer Bremer Riesenbrauerei Zuzeln. Die Mitmenschen immer und überall mit den plärrenden Kleinprodukten der Kommunikations- und Unterhaltungs-Industrie Terrorisieren. Allerdings verschwinden solche Zeitgeist-Plagen im Gegensatz zu den echten Seuchen meist auch ohne das Eingreifen eines Arztes wieder ganz von selbst - indem sie einfach einer anderen Form kollektiven Mode-Wahnsinns Platz machen: Sekt mit Orangensaft weicht Kir Royal, dieser wiederum Aperol-Spritz usw. usf. Derlei ist beinahe ein Naturgesetz.

Eine bayerische Seuchenkunde

Ulrich Zwack hat in seinem Zeit-für-Bayern-Feature eine akkustische bayerische Seuchenkunde erstellt - ohne jedoch Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben. Denn dafür ist das Thema einfach zu komplex.


1