Bayern 2 - Zeit für Bayern


5

Rund um den Baierwein Weißblauer Weinherbst

Wein aus Bayern, aber nicht aus Franken? Das klingt unglaublich, aber der Baierwein aus dem Raum Regensburg wird immer populärer. In früheren Zeiten verunglimpfte man ihn als 'Sauerampfer'. Heute ist das anders.

Von: Von Birgit Fürst

Stand: 16.10.2011 | Archiv

In früheren Zeiten verunglimpfte man ihn als "Sauerampfer" oder "Dreimännerwein". Einen Baierwein-Trinker, so hieß es, müssen zwei andere rechts und links festhalten, weil es ihn so schüttelt.

Das Problem für bayrische Winzer: Kälte

Heute, da Wein längst nicht mehr zuckersüß sein muss, gilt der durchgegorene und sorgfältig ausgebaute Wein aus dem kleinsten Weinanbaugebiet Deutschlands im Landkreis Regensburg als feine Spezialität. Er muss sich allerdings "Landwein" nennen, da die Anbaufläche zu klein und nicht für "Qualitätswein" zugelassen ist.

Römischer Weinbau an den Donauhängen

An Landshuts Burghängen wurde früher Wein angebaut.

Schon die Römer bauten an den Hangleiten der Donau und ihrer südlichen Zuflüsse Wein an. Im Baierweinmuseum in Bach steht unter anderem eine der ältesten Weinpressen Deutschlands. Die Gegend im Isartal um Landshut galt im Mittelalter und in der frühen Neuzeit sogar als das bayerische Weinbaugebiet schlechthin, dem erst die Reblaus den Garaus machen konnte. Auf der Landshuter Burg Trausnitz, wo es im Weinkeller Riesenfässer gab, wie heute noch in Heidelberg, wurde aber noch bis weit ins 19. Jahrhundert Wein ausgeschenkt.

Das Comeback des Baierweins

Hobbywinzer Josef Tremml aus dem bayrischen Neuburg an der Donau

Aber der Baierwein ist wieder da. Halbprofessionelle Winzer vom oberbayerischen Neuburg an der Donau bis nach Regensburg haben sich etabliert. Die klassischen Weinbaugemeinden östlich von Regensburg erleben einen regelrechten Aufschwung: Buschenschänken in Kruckenberg sind gefragt wie nie. In Tegernheim, Donaustauf, Bach, Wiesent und Wörth (Landkreis Regensburg) hat man Deutschlands jüngste und mit rund 20 Kilometern zugleich auch kürzeste Weinstraße eingerichtet. Birgit Fürst spürt der Faszination edler Tropfen nach, die Laien zu Winzern werden lässt, beschäftigt sich mit Geschichte und Geschichten des Weinbaus in Altbayern und dem Genuss, den die Menschen heute beim Verkosten haben.


5