Bayern 2 - Zeit für Bayern


9

Die Altmühl Ein Wasserspaziergang

Was verbindet Orte wie Herrieden, Gunzenhausen, Treuchtlingen, Pappenheim, Solnhofen, Eichstätt, Beilngries und Dietfurt? Es ist die Altmühl. Dieser Fluss rückt Gegenden ins Blickfeld, die hierzulande vielen Menschen fremd sind.

Von: Harald Grill

Stand: 26.07.2017 | Archiv

Die Quelle der Altmühl liegt nicht weit entfernt von Rothenburg ob der Tauber und nahe bei Schillingsfürst, einem der letzten Orte in Bayern, in denen es noch Leute gibt, die der "Geheimsprache" des Jehnischen mächtig sind.

Durch unscheinbare Wiesen …

Zunächst ist sie nur ein unscheinbarer, träg dahin fließender Wiesenfluss. Ab Treuchtlingen hat sie sich ein Tal durch den Fränkischen Jura gegraben, wo in den Steinbrüchen Ammoniten, versteinerte Fische und Abdrücke des Urvogels Archäopteryx gefunden worden sind. Ab Dollnstein benützt sie das Urdonautal, ein viel zu breites Bett, das ihr vor 20.000 Jahren die behäbige Donau bereitet hat.

… in die weite Welt

Erst an der Mündung bei Dietfurt kommt die Altmühl in Berührung mit der "großen, weiten" Welt, denn da verschwindet die Altmühl mir nichts dir nichts in den Wellen des Rhein-Main-Donau-Kanals, und zwischen den Schiffen, die von der Nordsee oder vom Schwarzen Meer her Bayern durchqueren.

Ein "Traumpfad", der Franken mit Altbayern verbindet

Wer an der Altmühl entlang reist, wird staunen, was er alles noch nicht kennt, obwohl es so nah liegt: Kleine malerische Städte, Burgen, Klöster, Mühlen und Überbleibsel des römischen "Limes". Ein "Traumpfad", der Franken mit Altbayern verbindet und wie nebenbei an der geografischen Mitte Bayerns vorbeiführt. Harald Grill ist die knapp 200 Flusskilometer geradelt, auch streckenweise mit dem Boot gefahren und zu Fuß gegangen. Dabei hat er sich mit Leuten unterhalten, die im Tal der Altmühl leben.


9