Bayern 2 - Zeit für Bayern


9

Lederhose made in India Etikettenschwindel beim Trachtenhändler

Bayerische Trachtenmoden entstehen heute oft in Fernost. Lederhosen und Lodentracht Made in India, Adlerflaum aus Afrika - aus Kostengründen kommt immer mehr bayerische Tracht aus dem Ausland.

Von: Matthias Morgenroth und Andreas Estner

Stand: 03.10.2012 | Archiv

Eine Familie in Trachten am Sonntag beim traditionellen Rosstag in Rottach-Egern am Tegernsee beobachtet die vorbeifahrende Pferdekutsche.

Gaufest im Oberland: Tausende Trachtler marschieren unter weiß-blauem Himmel zwischen Staketenzäunen und blühenden Wiesen. Weder die Zuschauer noch die Trachtler selbst ahnen, dass die Hosenträger, Hüte und Joppen der echten oberbayerischen Tracht längst keine bayerischen Produkte mehr sind.

Volles Hackerzelt auf dem Oktoberfest 2012 - Viel Chinaware unter dem "Himmel der Bayern"

Schon das Material hält nicht, was es verspricht. Mit einer Portion kriminalistischem Gespür erkunden Andreas Estner und Matthias Morgenroth, was in der Bilderbuch-Kleidung steckt. Überraschendes Ergebnis: Aus Bayern kommt inzwischen lediglich das Gedankengut zur Tracht.

Arbeiter in einer Gerberei in Kalkutta

Das Leder für die Hosen wird aus Pakistan oder Neuseeland eingeflogen, der angebliche Adlerflaum ist meist afrikanischer Marabu und so mancher Gamsbart entpuppt sich als Antilopenhaar. Produziert werden die Lederhosen massenweise in Ungarn oder sogar in Indien.

Tracht entsteht im Kopf

Model und Schauspielerin in einer Rikscha, in Tracht auf dem Weg zum Oktoberfest 2012

Echt? Bayerisch? Echt, sagt der Lederhosenfabrikant aus Kirchanschöring hinterm Chiemsee stolz, echt sind unsere Hosen, weil wir das echt Bayerische rausarbeiten: Das Leder wird auf alt gemacht, damit es echt aussieht. Also wie? Ist die Lederhose jetzt in echt echt oder nur auf echt gemacht? Schon klar, Tracht entsteht im Kopf, das war schon immer so: Die Verbreitung, Vereinheitlichung und Normierung der typisch-echt-bayerischen Tracht begann vor 120 Jahren im Oberland - schon damals als bewusstes Gegenprogramm zur Industrialisierung, Verstädterung und zum drohende Verlust der eigenen Identität.

Andreas Estner | Bild: BR/Katrin Häusler

Andreas Estner

In der Reihe Zeit für Bayern zeigen Andreas Estner und Matthias Morgenroth auf, dass die Vorstellung von der echten Tracht früher wie heute vor allem eine romantische Idee ist, die höchst lebendig bayerische Identität und Heimatgefühl stiftet.

Matthias Morgenroth

Lederhose made in India ist eine spannende Suche danach , ob das Etikett Echte Tracht hält, was es verspricht.


9