Bayern 2 - radioWissen


9

Kann man alles steuern?

Von: Hellmuth Nordwig / Sendung: Michael Reitz

Stand: 17.11.2014 | Archiv

GeschichteMS, RS, Gy

Lebewesen, Maschinen und Gesellschaften haben eines gemeinsam: Änderungen von Details haben Folgen für das ganze System. Norbert Wiener hat im Jahr 1947 auf dieser Grundlage die neue Wissenschaft der Kybernetik ins Leben gerufen.

Der Forscher aus den USA war Mathematiker, Biologe und Philosoph. Mit der Kybernetik, der Wissenschaft von der Steuerung, wollte er zunächst die Technik nach dem Vorbild der Natur weiter entwickeln. Die Kybernetik sollte dabei etwas Neues sein und "nicht zu sehr der einen noch der anderen Seite folgen", wie er 1960 sagte. Es war die Zeit der ersten Großrechner und Roboter.

Steuern durch Rückkopplung

Ein zentrales Prinzip in der Natur ist die Rückkopplung. Etwa bei Ökosystemen: Raubtiere vermehren sich nur so lange, bis sie ihre Beute weitgehend dezimiert haben. Dann erholt sich deren Bestand - und das führt dazu, dass auch die Zahl der Räuber wieder ansteigt. Und so weiter, in einem zyklischen Ablauf. Solche Rückkopplungen versuchten Ingenieure seit Mitte des 20. Jahrhunderts auch in technische Geräte einzubauen. Mit Erfolg, der sich an vielen Beispielen zeigt. So registrieren heutige Roboter die Außenwelt mittels Sensoren und "reagieren" darauf. Und Heizungssysteme halten Räume nach dem Prinzip der Rückkopplung immer gleich warm - genau wie viele Lebewesen ihre Körpertemperatur.

Doch das kybernetische Denken sollte nicht nur die Technik beeinflussen. Auch Gesellschaften und militärische Systeme erschienen plötzlich steuerbar. In der Sowjetunion wurden die Ideen Wieners nach anfänglicher Skepsis begierig aufgegriffen. Die Absicht dabei: Die Planwirtschaft sollte besser gesteuert, die sozialistische Gesellschaftsordnung weiter entwickelt werden. Mit dem Nachrichtensatelliten "Sputnik", dem ersten Objekt im All, zeigte die UdSSR 1957, dass sie die Kybernetik zumindest auf dem Gebiet der Technik beherrschte. Die beiden Supermächte lieferten sich daraufhin ein militärisches Wettrüsten. Die nicht endende Spirale der Abschreckung sorgte zwar dafür, dass sich die beiden Blöcke nicht direkt angriffen. Die positiv regulierende Rückkopplung der Kybernetik hatten die Militärs aber gründlich missverstanden.

Fernschreiber für die Kommandozentrale

1970 versuchte eine weitere Regierung, die Gesellschaft mit Hilfe der Kybernetik zu steuern. In Chile war Salvador Allende an die Macht gekommen; sein Ziel war ein Sozialismus, dessen Wirtschaft nicht als Plan von oben verordnet, sondern von der Arbeiterklasse mitgetragen wird. Zur Steuerung der Betriebe diente ein einziger Computer, der über ausgediente Fernschreiber mit aktuellen Daten aus den Fabriken versorgt wurde. Der blutige Putsch vom September 1973 bedeutete das Ende dieses Experiments. Auch sonst hört man nicht mehr allzu viel von der Kybernetik - der Begriff ist kaum noch gebräuchlich, obwohl die Ideen in viele Bereiche vorgedrungen sind.


9