Bayern 2 - radioWissen

Thema Druiden

7

Die Herrscher der Weisheit?

Von: Christian Sepp / Sendung: Imogen Rhia Herrad

Stand: 17.02.2017 | Archiv

Sonnwende auf Stonehenge | Bild: picture-alliance/dpa
Ethik und PhilosophieRS, Gy

Die keltischen Druiden zählen zu den bekanntesten und zugleich rätselhaftesten Gestalten des vorchristlichen Altertums. Da sie keinerlei schriftlichen Quellen hinterlassen haben, ist unser Wissen über sie nur bruchstückhaft.

Die Vorstellung von einem keltischen Druiden ist in unserem Kollektivgedächtnis ziemlich genau verankert. Man sieht alte Männer mit wallenden Bärten vor sich, die in weiße Gewänder gehüllt sind. Mit goldenen Sicheln bewaffnet schneiden sie Misteln von Bäumen, die ihnen heilig sind. Aber woher stammt dieses Bild? Untersucht man die Überlieferung zu den Druiden, so stellt man schnell fest, dass dieses Bild genau auf eine einzige Quelle zurückgeht. Es ist der römische Gelehrte Plinius der Ältere (23 oder 24 nach Christus - 79 nach Christus), der in seiner "Naturalis historia", einem enzyklopädischen Werk zur Naturkunde, im 1. Jahrhundert nach Christus dieses Bild gezeichnet hat. Da Plinius wohl selbst niemals einen Druiden zu Gesicht bekommen hat, muss seine Beschreibung aus einem älteren, bei Plinius ungenannten Werk stammen. Und damit sind wir schon bei einem zentralen Problem, wenn es um die Geschichte der Druiden geht: Sie selbst haben keinerlei schriftlichen Quellen hinterlassen, die uns helfen könnten, ihre Vorstellungswelt und ihren Alltag zu rekonstruieren. Wir sind angewiesen auf die Beobachtungen Außenstehender. In diesem Fall auf die Schriften griechischer und römischer Gelehrter und Autoren.

So stellen wir uns die Frage - über welches gesicherte Wissen über die Druiden verfügen wir eigentlich? Was bleibt bei einer kritischen Betrachtung der Quellen an Fakten übrig? Die Rekonstruktion der Geschichte der Druiden ist eine Spurensuche in der Vergangenheit.

Ethnische Gruppen

Druiden schneiden Misteln vom Baum | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Druiden Wer waren die Druiden

Druiden bildeten die kultische und geistige Elite in der Gesellschaft und der Mythologie der Kelten. Als Kelten bezeichneten die Griechen und Römer die in ihren Augen barbarischen Bewohner in Mittel- und Westeuropa. [mehr]

Mündliche Weitergabe

Die Gallier vor der römischen Eroberung. Farblithographie nach Henri Grobet. Aus: "Histoire de France", Paris | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Druiden Schriftquellen über die Druiden

Die uns zur Verfügung stehenden Quellen berichten übereinstimmend, dass die Druiden ihr Wissen nur mündlich weitergeben haben. Daher fehlen keltische Selbstzeugnisse, wir haben keine Texte von Druiden über Druiden. [mehr]

Menschenopfer

Gallische Religion menschliches Opfer während einer Zeremonie unter Vorsitz von einem Druiden in Gegenwart von Familien und Kriegern in einem Wald | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Druiden Die dunkle Seite der Duiden

Mehrere antike Autoren berichten übereinstimmend über Menschenopfer, die die Druiden durchgeführt hätten. Man könnte dies für Propaganda halten, doch archäologische Funde belegen, dass dem wohl nicht so ist. [mehr]

Hätten Sie's gewusst?

Quiz - Fragezeichen | Bild: colourbox.com zur Übersicht Druiden Testen Sie Ihr Wissen!

Bis heute üben die Druiden auf viele Menschen eine große Faszination aus. Vielleicht gerade deshalb, weil durch die schwierige Quellenlage viel Interpretationsspielraum besteht. Wie gut kennen Sie sich mit den Druiden aus? [mehr]

Audio

Druide auf einer Wiese mit erhobenen Händen | Bild: colourbox.com zum Audio Druiden Die Herrscher der Weisheit?

Druiden und Druidinnen hat es tatsächlich gegeben. Sie besaßen geheimes, leider verschwundenes Wissen über Medizin, Geschichte und Religion und berieten Könige und Häuptlinge als weise Ratgeber. Autorin: Imogen Rhia Herrad [mehr]


7