Bayern 2 - radioWelt


23

Ende der Welt Ehe für alle - warum nicht sich selbst heiraten?

Jetzt ist sie in Kraft getreten, die Ehe für alle. Und das ist gut so. Denn: Konsequent zu Ende gedacht, eröffnet sie eine Vielzahl von ungeahnten Möglichkeiten. Zum Beispiel die Selbstheirat, die Sologamie.

Von: Petra Herrmann

Stand: 02.10.2017

Vorgemacht haben es schon zwei Trendsetterinnen unserer Tage: die Fitnesstrainerin Laura Mesi und das Model Adriana Lima. Beide Damen übrigens ausgesprochen attraktiv. Adriana ist sogar der Chef-Engel der Dessous-Firma Victoria’s Secret und darf nach Heidi Klum den jährlichen Fantasy Bra vorführen. Wow!

Ausgerechnet diese beiden haben sich selbst das Ja-Wort gegeben. Warum denn das, fragen Sie? Also, Laura wollte bis zum 40. den idealen Partner gefunden haben - ja mei - und Adriana ist geschieden, zwei Kinder. Wir verstehen. Handlungsbedarf.

Aber wo sollen sich die zwei jetzt umschauen? Vielleicht bei tinder? Schon zu alt. Oder bei elite.de? Viel zu viele Fragen, peinliche Dates und eh kein Märchenprinz dabei. Dafür gute Chancen für zusätzliche Desillusionierung. Da haben die zwei schon recht: Bei sich selbst riskieren sie nichts, auch keine Enttäuschung.

Und die Verwandtschaft? Tja. Sollten beispielsweise die jeweiligen Mütter bei der freudigen Nachricht "Ich werde heiraten" erst mal vor Rührung zerfließen, aber bei genauerem Hinsehen mit der Wahl der Partnerin unzufrieden sein, ja dann werden sie einfach nicht zur Hochzeit eingeladen.

Kommt auch billiger. Bei Laura zwar nicht unbedingt, obwohl´s nur einen Ring gab - 10 000 Euro für die Feier mit Familie, Freunden und weißem Brautkleid. Aber auf der Hochzeitstorte konnte sie sich den Marzipan-Bräutigam sparen. Und bei der Hochzeitsreise tuts dann ja eine Einzelkabine.

Die Kirche warnt an dieser Stelle zwar vor dem Beispiel Onan. Aber sie sagt auch: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst. Was heißt das anderes, als erst mal bei sich selbst anzufangen. Und sich sexuell nicht entscheiden zu müssen. Eventuell kann man ja später mal eine Zweitheirat eingehen - mit dem Traummann oder der Traumfrau.

Die Selbstheirat - ein Rundumsorglos-Paket mit risikominimiertem Versicherungsschutz

Bigamie als Ergänzung zum Eheeinerlei - das macht hier Sinn. Und geht anstandslos durch, weil man sich zwar selbst heiraten kann, aber dieser Akt rechtlich noch nicht anerkannt ist. Eine Gesetzeslücke, wo wir sie nicht vermutet hätten.

Aber egal. Legal oder illegal, die Selbstheirat - ein Rundumsorglos-Paket mit risikominimiertem Versicherungsschutz. Wenn das nicht zeitgemäß ist!

Und noch ein Vorteil: Auch nach der Hochzeit kann Ihr Partner nicht plötzlich sein wahres Gesicht zeigen. Denn das kennen Sie selbst am besten!

Oder etwa nicht?


23