Bayern 2 - radioTexte


322

Hochkarätiges Gipfeltreffen Bestseller-Autor Uwe Timm und "Bester Interpret" Ulrich Noethen

Mit dem Roman "Die Entdeckung der Currywurst", der in über 20 Sprachen übersetzt wurde, dem witzigen Jugendbuch "Rennschwein Rudi Rüssel" oder "Am Beispiel meines Bruders" gehört der Schriftsteller Uwe Timm längst zu den bekanntesten und wichtigsten literarischen Stimmen Deutschlands. Über 30 Jahre berichtete er Cornelia Zetzsche im Gespräch, habe er an seinem neuen Roman "Ikarien" gearbeitet, eine Art Lebensbuch, in dem er an der Geschichte von Alfred Ploetz, dem Begründer der Rassenhygiene, vom Traum des makellosen Menschen erzählt und von philosophischen Ansätzen zu einer besseren Welt.

Von: Eva Demmelhuber

Stand: 14.09.2017

"Ikarien" - der neue Roman von Bestseller-Autor Uwe Timm

Amerikaner bringen ein neues Lebensgefühl nach Deutschland

Wie häufig in Uwe Timms Romanen spielt deutsche Geschichte eine große Rolle. In "Ikarien" verwebt er deutsche Kriegs- und Nachkriegsgeschichte mit Theorien von einer perfekten Welt, mit philosophischen Denkansätzen von Idealisten und Fanatikern, mit der scheinbaren Allmacht der Wissenschaft, die nach einem perfekten Menschen strebt ganz im Sinne von Darwin, dessen Zitat Uwe Timm seinen Roman voranstellt: "Ein wissenschaftlicher Mann sollte keine Wünsche haben, keine Gefühle – nichts als ein Herz aus Stein." Uwe Timm, ein bodenständiger Intellektueller, ein scharfer Analytiker, der auch "schwere" Stoffe spannend und kulinarisch aufbereiten kann.

21. Juli

Wiederaufbau in München

"Erstaunlich an den Deutschen ist das Zupacken, das Handeln, das Sich-gegen-das-Schicksal-Stemmen. Vielleicht eine Folge der Geschichte, dieser katastrophalen Geschichte, all die Kriege, die das Land erlebt und auch selbst ausgelöst hat. Ich sehe kaum Lethargie, kaum Resignation, dagegen Entschlossenheit, Anpacken, eine trotzige Entschlossenheit. Der Corporal hatte endlich einen Verteilerkopf aufgetrieben und in den Motor eingebaut. Hansen und George tauften das Boot auf den Namen Bora-Bora. Die schöne Südsee. Sie waren über den See gefahren, full speed, den Gashebel durchgedrückt, der Bug hob sich heraus, hinter ihnen türmten sich die Heckwellen auf. It guzzles gas."
(aus "Ikarien", erscheint am 7. September bei Kiepenheuer & Witsch)

"Der Traum vom perfekten Menschen in einer perfekten Welt"

Eugeniker Alfred Ploetz in seinem Forschungslabor in Herrsching

Deutschland im Mai 1945: Der amerikanische Offizier Michael Hansen mit deutschen Wurzeln wird vom Geheimdienst nach Deutschland beordert, mit dem Auftrag, Forschungsergebnisse des Eugenikers Alfred Ploetz zu finden und seine Mitschuld am faschistischen Rassenwahn zu ergründen. Ploetz, der Begründer der Rassenhygiene, von Adolf Hitler zum Professor ernannt, versuchte bis zu seinem Tod 1940 im Gut Rezensried bei Herrsching am Ammersee an Tausenden Kaninchen den Einfluß von Alkohol auf die Keimzellen zu beweisen.
In München soll Michael Hansen Ploetzs langjährigen Freund und Mitstreiter Wagner, der mittlerweile als Antiquar arbeitet, befragen. Über Antwerpen und Amsterdam reist der junge GI durch das zerstörte Deutschland, nach Frankfurt, Hamburg und Coburg, bis er in München landet und sich in Herrsching am Ammersee für seine Recherche eine Villa am See beschlagnahmt. Neben dem Versuch, Ploetzs Rassenhygiene und die daraus resultierenden verheerenden Ausmaße zu erklären, zeichnet Uwe Timm ein großartiges Sittengemälde Deutschlands sowohl der Nachkriegszeit als auch der NS-Zeit, rollt die Geschichte Ikariens auf, die Vision einer Kolonie nach einem Leben in Gleichheit und Gerechtigkeit, die kläglich scheitert. Ein packendes Zeit-Epos über zwei Jahrhunderte auf über 500 Seiten, das unter anderem zeigt, wie schnell die Sehnsucht, der Traum nach einer perfekten Welt kippen und in einer Katastrophe enden kann, wenn der Mensch in das große Gefüge glaubt, eingreifen zu müssen: "Eritis sicut Deus, scientes bonum et malum.", wie es in einem vorangestellten Zitat heißt.

21. Juli

Blick über Herrsching am Ammersee in die Bayerischen Alpen

"Sie jagten die Enten, die klatschend aufflogen, zogen mit dem schräggelegten Boot enge Kreise, fuhren Richtung Süden, zur Schwedeninsel, und von dort nach Dießen, der Turm der Klosterkirche, drehten kurz vor dem verschilften Ufer, doch weit genug von der Mückenzone entfernt bei, warfen den Anker aus, klappten die Badeleiter herunter und sprangen ins Wasser, schwammen, stiegen an Bord und streckten sich auf dem breiten Hinterdeck zum Sonnen aus.
Das Wasser schmatzte unter dem Kiel und ein leichter Wind ging, genau in der Stärke, die ein wenig Kühlung bringt.
It would be paradise, here, if it weren’t for those reports, sagte George, die er zu lesen habe, über die Kälteversuche, wären nicht die Lagerärzte, die er verhören müsse. Wie können die Leute, die hier leben, in einer Landschaft, die Gott in einer besonders heiteren Stimmung geformt haben muss, wie können die so barbarisch geworden sein, dass sie umbrachten, ermordeten, verhungern ließen, kalt an Menschen Versuche durchführten und sie zu Tode quälten?"

Zum Schriftsteller über Umwege

Schriftsteller Uwe Timm

Uwe Timm wurde 1940 in Hamburg geboren. Er war der Nachzügler in der Familie und stand bei seinem autoritären Vater im Schatten des 16 Jahre älteren Bruders Karl-Heinz, der sich freiwillig zur SS-Totenkopfdivision meldete und 1943 in einem Lazarett in der Ukraine starb. In seiner autobiografischen Erzählung "Am Beispiel meines Bruders" unternahm Uwe Timm Jahrzehnte später den Versuch einer literarischen Annäherung an Bruder und Vater.
Geschichten faszinierten Uwe Timm von klein auf: Er lauschte dem "Seemannsgarn" seines Großvaters, einem Kapitän, schlich immer wieder zu seiner Tante ins Hafenviertel, in deren Küche sich Leute aus dem Rotlichtmilieu trafen, und schrieb schon als Schuljunge kleine Erzählungen. Er machte eine Kürschnerlehre, die Prüfung bestand er mit Auszeichnung. Nach dem Tod des Vaters leitete er drei Jahre lang das elterliche Geschäft, machte dann am Braunschweig-Kolleg sein Abitur nach und studierte in München und Paris Philosophie und Germanistik. Er promovierte mit einer Arbeit über Albert Camus. Anschließend studierte er Soziologie und Volkswirtschaftslehre. Von 1972-1982 war er Mitherausgeber der "Autoren Edition". Heute lebt Uwe Timm als freier Schriftsteller in München und Berlin. Für sein literarisches Werk bekam er unter anderem den Literaturpreis der Stadt Bremen und der Stadt München, den Jakob-Wassermann-Literatur-Preis, den Heinrich-Böll-Preis, die Carl-Zuckmayer-Medaille und zuletzt den Kulturellen Ehrenpreis der Stadt München.

Lese-Kunst vom "Besten Interpreten" Ulrich Noethen

"Bester Interpret" Ulrich Noethen im Bayern 2-Studio

Nicht nur als Schauspieler ist Ulrich Noethen preisgekrönt, Goldener Löwe, Grimme-Preis, Preis der deutschen Filmkritik, Deutscher Fernsehpreis und so weiter, sondern auch als Sprecher. Heuer wurde er beispielsweise als "Bester Interpret" mit dem "Deutschen Hörbuch-Preis" 2017 ausgezeichnet, einer der höchsten Ehrungen, die man in diesem Genre bekommen kann. Lesen ist eine Kunst, bei der es darum geht, ohne Mimik und Gestik und ohne Körpersprache, einen Erzählkosmos zu schaffen, den sonst Dutzende Kameras und Schauspieler herstellen. Drei Erzählperspektiven waren in diesem neuen Roman von Uwe Timm zu meistern: Abschriften fiktiver Tonbandaufzeichnungen, die Tagebucheintragungen des Literaturwissenschaftlers Michael Hansen und seine Reise durch das zerstörte Deutschland. Dazu jede Menge Figuren, die alle individuell gezeichnet werden wollen, preisverdächtig.

Prehearing mit Ulrich Noethen und Uwe Timm in "radioTexte - Das offene Buch"

Uwe Timm und Cornelia Zetzsche vertieft im neuen Roman des grandiosen Geschichtenerzählers

Wie viele erquickende, erbauliche und spannende Lesestunden hat uns Uwe Timm schon geschenkt. Mit "Die Entdeckung der Currywurst", "Morenga" oder "Am Beispiel meines Bruders" oder mit "Rennschwein Rudi Rüssel" gehört der Schriftsteller Uwe Timm zu den bekanntesten Autoren Deutschlands. Am 7. September erscheint sein neuestes Werk "Ikarien" bei Kiepenheuer & Witsch und zeitgleich als Audiobook bei Random House, mit dem Bayern 2 das Hörbuch mit 11 CDs koproduzierte.
Vorab exklusiv mit Ausschnitten als dreiteilige Lesung zu hören ab 27. August an drei Sonntagen jeweils um 11 Uhr im "Offenen Buch" auf Bayern 2.
Redaktion, Moderation und Regie: Cornelia Zetzsche

Hochkarätiges Gipfeltreffen: Uwe Timm und Ulrich Noethen


322