Bayern 2 - radioSpitzen


7

Deutscher Kabarett-Preis 2014 Hauptpreis für Simone Solga

Die Gewinner des Deutschen Kabarett-Preises 2014 stehen fest: Der Hauptpreis geht an die Leipziger Kabarettistin Simone Solga, der Förderpreis an Till Reiners und über den Sonderpreis durfte sich die Band "Zärtlichkeit mit Freunden" freuen.

Stand: 09.10.2014

Preisverleihung Deutscher Kabarett-Preis 12.01.2012 | Bild: BR/Thomas Koppelt

Hauptpreis: Simone Solga

Simone Solga behauptet als eine der wenigen Frauen souverän einen Spitzenplatz im deutschsprachigen Polit-Kabarett. Sie besticht mit immensem schauspielerischen Können und beeindruckt obendrein noch als umwerfende Sängerin. In ihrer Rolle als „Kanzlersouffleuse“ analysiert Simone Solga in atemberaubenden Tempo die aktuellen, gesellschaftspolitischen Themen der Berliner Republik und gewährt amüsante Einblicke in die vermeintlichen Interna des politischen Personals. Politisches Kabarett wie man es sich wünscht: erfindungsreich, frisch und bissig.

Förderpreis: Till Reiners

Der Name Till Reiners steht für die überraschende junge Generation des politischen Kabaretts. Geschult durch seine Poetry-Slam-Auftritte überzeugt Till Reiners mit anspruchsvollen und scharfsichtigen Texten.

Seine hellwachen, originellen Gedanken verpackt er in intelligente und dabei immer unterhaltsame Geschichten. Hinter seiner entlarvenden Offenheit und der Bereitschaft explizit Stellung zu beziehen steckt ein kluger Kopf. Und davon kann es im Kabarett nie genug geben.

Sonderpreis: "Zärtlichkeit mit Freunden"

Stefan Schramm und Christoph Walther alias Ines Fleiwa und Cordula Zwischenfisch beherrschen die hohe Kunst der scheinbar sinnfreien Unterhaltung aufs Perfekteste. Mit anarchischem Witz und einer ansteckenden Lust an raffinierter Improvisation und gekonntem Slapstick erschaffen die Beiden ihr eigenes Bühnenuniversum voller schräger Charaktere. Allein ihre geniale Schlagzeugdekonstruktion ruft Assoziationen zwischen Loriot und Monty Python wach. Und das faszinierte Publikum weiß nicht was es tun soll: Lachen oder Staunen.

nürnberger burgtheater

Weitere Infos zur Geschichte des Deutschen Kabarett-Preises sowie den bisherigen Preisträgern finden Sie auf den Seiten des nürnberger burgtheaters.

Der Deutsche Kabarettpreis

Geheimtipp unter den Kleinkunstpreisen

Seit 1984 finden im nürnberger burgtheater jeden Spätherbst die Kabaretttage statt. Angeregt von deren Erfolg beschloss die Programmgruppe des Theaters, den "Deutschen Kabarett-Preis" ins Leben zu rufen - dieser Titel war nämlich noch nicht vergeben. Dabei legt das Theater großen Wert darauf, anspruchsvolles und ambitioniertes Kabarett zu würdigen - vielleicht ein Grund, warum der Preis sich lange mit dem Stellenwert eines Geheimtipps begnügen musste.

Verliehen wird der Deutsche Kabarettpreis jedes Jahr in der Nürnberger Tafelhalle. Der jeweilige Hauptsieger des Vorjahres übergibt die Auszeichnungen an seine Kollegen. Diese geben zuvor Ausschnitte aus ihren aktuellen Programmen zum Besten. Der erste Deutsche Kabarettpreis ging 1991 an den Frankfurter Kabarettisten Matthias Beltz. Auch eine Reihe bayerischer Preisträger gab es schon, zum Beispiel Frank-Markus Barwasser (besser bekannt als Erwin Pelzig) und Andreas Giebel.

Preisverleihung

Die Auszeichnungen werden anlässlich der Preisverleihungs-Gala am 10. Januar 2015 in der Tafelhalle Nürnberg vom Hauptpreisträger des Vorjahres Andreas Thiel überreicht, der den Abend moderiert.

Mitschnitt auf Bayern 2

In den radioSpitzen senden wir eine Zusammenfassung und Ausschnitte der Preisverleihung am Freitag, den 16. Januar 2015 um 14.05 Uhr und am Samstag, 17. Januar 2015 um 20.05 Uhr (Wdh.)


7