Bayern 2 - radioFeature


5

World’s Best Radio Programs Radiofeature "Zaatari" gewinnt in New York

Das Feature "Zaatari" von Monika Kalcsics, eine Koproduktion mit ORF und WDR, wurde beim renommierten internationalen New York Festival 2015 für The World's Best Radio Programs mit Bronze ausgezeichnet. Damit wurde die Sendung in den Rang der weltbesten Radiodokumentationen dieses Jahrgangs erhoben.

Stand: 23.06.2015 | Archiv

Flüchtlingslager Zaatari in Jordanien | Bild: Monika Kalcsics/BR/ORF

Über 30 Länder aus aller Welt reichten in diesem Jahr ihre besten Arbeiten für den New York Festivals International Radio Awards ein. In der Kategorie "National Or International Affairs" gewann das Feature "Zaatari. Gebrauchsanleitung eines Flüchtlingslagers" von Monika Kalcsics Bronze. Die Preise wurden am 22. Juni 2015 in New York verliehen. Die Autorin erzählt den Alltag von Menschen, die sich plötzlich in einem Flüchtlingslager wiederfinden. In Zaatari leben knapp 100.000 Menschen auf 530 Hektar Land. Es ist das zweitgrößte Flüchtlingslager weltweit.

"This year’s entries were both exceptional and innovative. World-class radio programming raised the bar this year from drama to documentary and reporting - demonstrating the power of the individual voice, the depth of their subject matter and their storytelling ability inspired listeners and captured the attention of the Radio Awards Grand Jury members from around the globe. Congratulations!"

Rose Anderson

"Die Einreichungen dieses Jahr waren außergewöhnlich und innovativ. Weltklasse Radioprogramm, das die Messlatte höher gelegt hat - vom Drama bis Dokumentation und Reportage - und dessen Storytelling die Hörer inspirierte und die Jury überzeugte. Herzlichen Glückwunsch!"

Rose Anderson, Direktorin, New York Festivals International Radio Program Awards

Zaatari liegt im Norden Jordaniens an der Grenze zu Syrien, wo seit vier Jahren Bürgerkrieg herrscht. Das Lager wurde 2012 von den Vereinten Nationen errichtet. Damals kamen pro Nacht 1.500 Menschen an. Mittlerweile ist das Lager Zaatari die fünftgrößte Stadt Jordaniens. Es ist eine logistische Herausforderung für die UNO und die Dutzenden Hilfsorganisationen, die im Lager tätig sind. Das „Handbook for Emergencies“ der Flüchtlingsagentur UNHCR dient als Leitfaden für weltweite Einsätze. Doch jedes Lager hat seine eigene Geschichte.
In Zaatari blüht der Handel. Es soll 2.000 Geschäfte geben. Die meisten drängeln sich auf einer Straße, die ausgerechnet Champs-Elysées heißt. Auch eine Zweigstelle einer internationalen Supermarktkette hat aufgemacht. Dort gehen die Flüchtlinge mit Einkaufswagen ihre Gutscheine einlösen, statt sich in langen Schlangen für die Nahrungsmittelausgabe anzustellen. Derzeit kostet das Lager der internationalen Gemeinschaft täglich 500.000 US-Dollar.

Die Autorin

Monika Kalcsics ist eine vielfach preisgekrönte Feature-Autorin, u.a. featurepreis '11 der Stiftung Radio Basel (1. Preis) für "Die Gartengallier. Unbeugsamer Widerstand in Wiener Neustadt" (Ö1 "Hörbilder"). 2011 erhielt sie als erste ORF-Journalistin das Alfred-Geiringer-Stipendium der Austria Presse Agentur (APA), das ihr erlaubte am Reuters Institute for the Study of Journalism in Oxford zu studieren und eine Arbeit zum Thema "A reporting disaster? The interdependence of media and aid agencies in a competitive" zu veröffentlichen.

Manuskript-Download

Weitere Informationen


5