Bayern 2 - radioFeature


23

"Imported Husbands" Auf der Suche nach der Liebe in Finnland

Für Nokia oder für eine Frau? So lautet die Frage, wenn ausländische Männer nach Finnland kommen. Jonas Rothlaender ist mit einer Finnin liiert und wie von selbst hat er andere Männer kennengelernt, die auch für die Liebe in den hohen Norden gekommen sind.

Stand: 06.09.2017

Ausländische Männer, die für die Liebe nach Finnland kommen, werden "Imported Husbands" genannt (und sie nennen sich auch selbst so). Und egal, woher sie kommen, ihre Probleme sind ähnlich: die kalten und endlosen Nächte, die stille Verschlossenheit der Finnen und – nicht zuletzt – die eigene Unsicherheit und Verletzlichkeit, mit der sich die Importmänner konfrontiert sehen. In ihrer neuen Heimat müssen sie oft  ganz von vorne anfangen, während ihre Frauen bereits einen Freundeskreis, eine Karriere, ein Leben haben.

"Meine Frau arbeitete sehr hart und ich hab auf die Kinder aufgepasst. Zwei Babys. Und es war Winter. Der ist anders als in Griechenland: Schnee und Kälte. Das war schwer. Du brauchst mehr als eine halbe Stunde, um die Kinder anzuziehen. Du gehst raus und dann hat das jüngste Kind, das kaum ein Jahr alt war, in die Hose gemacht. Also wieder nach Hause gehen und Windeln wechseln."

Giorgios (Exil-Grieche in Finnland)

Mehr als ein Culture-Clash

Was auf den ersten Blick wie ein bloßer Clash der jeweiligen ausländischen Kultur mit der spröden finnischen Art wirkt, erweist sich als spannendes Vexierbild männlicher Identitäten.

"Die Frauen hier haben sich neu erfunden. Sie haben hier viel mehr Spielraum im Vergleich zu den meisten anderen Ländern der Welt. Aber die Männer haben sich nicht neu erfunden. Sie sind auf einer Art Kreuzung. Sie wissen, dass das alte Paradigma nicht mehr existiert, aber das neue auch noch nicht. So müssen sich Männer ständig überprüfen, was sie sagen können oder nicht. Die importierte Beziehung ist zum Scheitern verurteilt. Denn durch diese Abhängigkeit verlierst du an Status. Die Vorstellung, dass man wieder zum Kind wird, und sie wird dann zur Mutter, die dich an die Hand nimmt. Als wir hier her zogen, sind wir nicht auf neutralen Boden gelandet. Ich habe meinen Status verloren. Es war unmöglich, aufzuholen."

Andre (Portugiese, der vor 8 Jahren nach Finnland gekommen ist)

Der Autor

Jonas Rothlaender, geboren 1982 in Lübeck, veröffentlichte schon während der Schulzeit Kurzgeschichten und studierte Regie an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. Nach zahlreichen Kurzfilmen kam mit "Familie Haben" sein erster abendfüllender Dokumentarfilm in die Kinos. Sein Spielfilmdebut "Fado" gewann den Max-Ophüls-Preis und hatte im September 2016 Kinopremiere. "Imported Husbands" ist seine erste Arbeit fürs Radio und ist als finnischer Beitrag für den Prix Europa in der Kategorie "Best Radio Documentary" nominiert.

Redaktion: Dr. Walter Filz
Regie: Jonas Rothlaender
Produktion: SWR/Yleisradio Helsinki

Hier können Sie das Manuskript herunterladen:

Imported husbands Format: PDF Größe: 266,87 KB


23