Bayern 2 - Notizbuch


24

Schlepper Das große Geschäft mit der Flucht nach Europa

Hunderttausende, wenn nicht Millionen Menschen hoffen auf ein besseres Leben in Europa. Die meisten von ihnen fliehen vor Bürgerkriegen oder Terror, vor Verfolgung, aus zerfallenden oder bereits zerfallenen Staaten wie Syrien, Eritrea oder Libyen, die keinen Schutz bieten.

Von: Karin Bensch, Thomas Bormann, Sabine Rossi und Jan-Christoph Kitzler

Stand: 09.06.2015

In einem grau gestrichenen Raum sitzen, knien oder liegen viele schwarze Männer dicht aneinander | Bild: ARD/Thomas Aders

Ein Teil der Migranten versucht auch, der Armut zu entkommen. Doch Europa schottet sich ab - und das öffnet die Chance für ein Riesengeschäft. Schlepper verdienen Millionen an diesem Geschäft mit der Hoffnung und der Verzweiflung. Sie sind hoch professionell und bestens vernetzt, und sie ändern ständig ihre Strategie.

Geschäft mit Flüchtlingen: Bilder von Jan-Christoph Kitzler u. a.

Korrespondenten aus den ARD-Studios in Brüssel, Istanbul, Kairo und Rom haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam einen Blick auf das Geschäft der Schlepper von Libyen über die Türkei bis nach Italien zu werfen.




24