Bayern 2 - Notizbuch

Verbraucherberatung aktuell: Zahlen auf Lebensmittelverpackungen

"Durchblick" Verbraucherberatung aktuell: Zahlen auf Lebensmittelverpackungen

Stand: 23.01.2018

Blick durch Kameralinse: "Durchblick - Verbraucherberatung aktuell", im Notizbuch in Bayern 2 jeden zweiten Donnerstag eines Monats. | Bild: colourbox.com; Montage: BR

"Sind Reiswaffeln mit Arsen belastet?" "Können Zusatzstoffe die Gesundheit schädigen?" "Welche Haushaltsgeräte sind stromsparend?" - Jedes Jahr wenden sich Verbraucher mit solchen und vielen anderen Fragen an die Verbraucherzentrale Bayern. Das Notizbuch bringt die Expertinnen und Experten jetzt regelmäßig zu seinen Hörerinnen und Hörern.

"Durchblick" - Verbraucherberatung aktuell

Jeden zweiten Donnerstag des Monats beantworten Fachberaterinnen und -berater der Verbraucherzentrale Bayern im Notizbuch Fragen zu einem aktuellen Thema aus den Bereichen Ernährung und Umwelt.

Nächste Sendung: 11. Januar 2018

Eiscreme

Wie kann bei einer Verpackung mit Speiseeis, das 510 Gramm wiegt, die Füllmenge beispielsweise 1000 Milliliter betragen? Wie können 100 Gramm Salami aus 140 Gramm Fleischanteil bestehen? Oder wie viel Fett enthält Käse "light" wirklich? Sowohl für verpackte wie unverpackte Lebensmittel gelten Vorschriften zur Kennzeichnung. Was eigentlich der Verbraucheraufklärung dienen soll, führt die Verbraucher aber manchmal in die Irre.

Was die Zahlen- und Mengenangaben bedeuten und wie sie zu verstehen sind, das erklärt der "Durchblick - Verbraucherberatung aktuell" am 11. Januar.

Zu Gast im Notizbuch-Studio ist die Ernährungsberaterin Daniela Krehl von der Verbraucherzentrale Bayern

Verbraucherzentrale Bayern

Daniela Krehl

Die Verbraucherzentrale Bayern ist eine unabhängige, überwiegend öffentlich finanzierte, gemeinnützige Organisation, berät Ratsuchende in Fragen des privaten Konsums und unterstützt sie bei der Durchsetzung ihrer berechtigten Interessen. 16 Beratungsstellen und 24 Energieberatungsstützpunkte garantieren aktive Verbraucherarbeit auf regionaler Ebene. Die Beratung reicht von Verbraucherrecht, Versicherungen, Finanzen und Altersvorsorge bis hin zu Ernährung und Energie. Das Angebot steht allen Verbrauchern offen.

Nächster Sendetermin ist der 8. Februar