Bayern 2 - Nachtmix

Artist der Woche

Nachtmix Artist der Woche

Jede Woche schaut sich der Nachtmix einen Künstler genauer an, der oder die gerade wieder von sich hören lässt. Sei es durch ein neues Album, eine neue Tour oder eine neue Beziehung.

Dan Bejar, Kopf der Band Destroyer | Bild: Fabiola Carranza zum Artikel Nieder mit der Gefälligkeit! Destroyer

Aus einem ironischen Post-Punk-Projekt hat sich in 20 Jahren einen stabile Pop-Band entwickelt. Und Frontmann Dan Bejar besteht darauf, dass dies eine Band und kein Solo-Projekt ist. [mehr]

Beck | Bild: Peter Hapak zum Artikel Ewiger Underground Beck

Mit "Loser" ging's 1994 los. Und trotz des folgenden Mainstream-Erfolges hat er sich bis heute sein alternatives Image bewahrt. [mehr]

Wolf Parade | Bild: Shane Mc Cauley zum Artikel Wieder unterwegs Wolf Parade

Die kanadischen Indie-Rocker haben das getan, was zurzeit viele tun, nämlich eine Band aktiviert, die ein paar Jahre auf Eis lag - ist es alte Liebe oder ein Geschäftsmodell. [mehr]

Kitty, Daisy & Lewis | Bild: Steve Gullick zum Artikel Familiensache Kitty, Daisy & Lewis

Gelegentlich spielen sogar noch die Eltern mit: Die Geschwister Kitty, Daisy & Lewis haben es geschafft, ihren Retro-Rockabilly vom Gimmick zum Langzeitprojekt zu entwicklen. [mehr]

The Killers | Bild: Anton Corbijn zum Artikel Nevada's Finest The Killers

Die Band aus Las Vegas hatte von Anfang nichts mit Underground zu tun. Sie bedienen den Rock-and-Roll-Mainstream, als ob sie dafür geboren worden wären. [mehr]

Angus & Julia Stone | Bild: Jennifer Stenglein zum Artikel From Sydney, with Love Angus & Julia Stone

Die australischen Geschwister kommen aus einer musikalischen Familie und nehmen sich viel Zeit, um allmählich doch die Welt zu erobern. [mehr]

The National | Bild: Graham MacIndoe zum Artikel Berninger - Dessner - Devenorff The National

Auch wenn die Namen der Bandmitglieder wie eine deutsche Anwaltskanzlei klingen, haben sich The National allmählich zur All-American-Glaubwürdigkeitsband entwickelt. [mehr]

James Murphy und das LCD Soundsystem auf dem Forecastle Festival in Louisville 2017 | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Großer Abgang, großes Comeback LCD Soundsystem

Im Madison Square Garden fand im April 2011 das letzte Konzert von James Murphys wegweisender Band aus New York statt. Sechs Jahre später sind sie wieder da, jetzt mit Unterstützung einer Major Company. [mehr]

Queens Of The Stone Age | Bild: Andreas Neumann zum Artikel Haudraufunschluss Queens Of The Stone Age

Mit dem Spruch "Rock and Roll ist tot" braucht man QOTSA-Mastermind Josh Homme nicht zu kommen. Er repräsentiert - inzwischen fast allein auf weiter Flur - das Verständnis von Rockmusik als Erlösung aus der Ödnis des Alltags. [mehr]

Grizzly Bear | Bild: Sony/Tom Hines zum Artikel Realistische Träumer Grizzly Bear

Das New Yorker Quartett repräsentiert das typische Erfolgsrezept des neuen Jahrtausends: Ein clevere Mischung aus digitalen und analogen Elementen, romantische Anwndlungen und ungezählte Nebenprojekte. [mehr]

Oneohtrix Point Never | Bild: Felipe Gabriel zum Artikel Der neue Aphex Twin? Oneohtrix Point Never

Der Amerikaner Daniel Lopatin hat sich vom hypnagogischen Sampling-Experimentalisten zum Soundtrack-Macher und zum (Iggy)-Pop-Star entwickelt. [mehr]

Randy Newman | Bild: Pamela Springsteen zum Artikel Sarkasmus und Filmmusik Randy Newman

Er begann als Songwriter für andere, war danach der Singer/Songwriter-Star mit der nasalen Stimme und den Abgründen der USA in den Texten. Als Filmkomponist folgt er einer Familientradition. Und er ist immer noch in allen Feldern aktiv. [mehr]

Arcade Fire | Bild: Guy Aroch zum Artikel Pathos für pathetische Zeiten Arcade Fire

Dass die Kanadier in den Pop-Olymp aufsteigen würden, war eigentlich nicht zu erwarten. Zu "indie" erschien ihr Image. Aber inzwischen haben sie sich längst mit ihrem Status arragniert. [mehr]

Lana del Rey | Bild: Neil Krug zum Artikel Die Abgründe der H&M-Werbung Lana del Rey

Der Retro-Sound der New Yorkerin hat sich allmählich in Underground und Mainstream durchgesetzt. Mit ihrem fünften Album steht die Werbe-Ikone jetzt am Scheideweg: Oberliga oder allmähliches Vergessen. [mehr]

Waxahatchee | Bild: Merge/Factory92 zum Artikel American Success Story Waxahatchee

Aus einem LoFi-Indie-Solo-Projekt hat Katie Crutchfield allmählich eine veritable Indie-Rock-Band entwickelt, die nun kaum noch etwas von den Roots in Alabama spüren lässt. [mehr]

Broken Social Scene | Bild: Norman Wong zum Artikel Ein beständiges Kollektiv Broken Social Scene

Die Band aus Toronto ist mehr ein offenes Musiker-Kollektiv, sie melden sich in unbeständiger Folge immer wieder - und können auch Abgänge wie Feist verkraften. [mehr]

Jay-Z | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel The Don Jay-Z

Rapper kommen und gehen. Doch das Imperium des New Yorkers bleibt bestehen. Allerdings ist fraglich, ob sich sein Streaming-Dienst TIDAL noch durchsetzt. [mehr]

King Gizzard & The Lizard Wizard | Bild: Jamie Wdziekonski zum Artikel Jim Morrisons Erben King Gizzard & The Lizard Wizard

Seit ein paar Jahren sind diese wilden Psychedeliker aus Melbourne ungeheuer produktiv. Und die siebenköpfige Band erarbeitet sich dadurch konsequent ein weltweites Publikum. [mehr]

Portugal. The Man | Bild: Maclay Heriot zum Artikel Heißes aus Alaska Portugal. The Man

Irgendwie als Flaming-Lips für das Neue Jahrtausend gestartet, hat die Band um Sänger John Gourley erstaunlich lang durchgehalten und gehört heute zum amerikanischen Rock-Establishment, trotz nach wie vor originellem Ansatz. [mehr]

Phoenix | Bild: Emma Le Doyen Art Direction Studio Mitsu zum Artikel Rock aus Frankreich - anscheinend geht's doch Phoenix

Die legendäre NME-Autorin Julie Burchill schrieb einmal in den 80ern, dass noch nie eine international-relevante Rockband aus Frankreich kam. Es dauerte bis ins 21.Jahrhundert, bis die Jungs aus Versailles das Gegenteil beweisen konnten. [mehr]

Saint Etienne | Bild: Rob Baker Ashton zum Artikel Stehaufmenschen Saint Etienne

Die ehemaligen Londoner Rave-Rocker haben ihren Stil oftmals verändet, aber nie gänzlich aufgegeben. Nach diversen mehrjährigen Pausen kehren sie immer wieder zurück. [mehr]

Marteria | Bild: Paul Ripke zum Artikel Der Fußball-Model-Rapper Marteria

Marten Laciny lebt das, wovon andere träumen. Nachdem er Kapitän der U17-Nationalmannschaft war, wurde er Model in New York und ist heute - auch als Marsimoto - deutscher Erfolgs-Rapper. [mehr]

Coldcut | Bild: Ninja Tune zum Artikel Überlebende des Grooves Coldcut

Die Briten Matt Black und Jonathan Moore starteten Ende der 80er als Popstars, wurden danach zu Sampling-Pionieren und leiten inzwischen seit Jahrzehnten das wegweisende Indie-Label "Ninja Tune Records" - alles richtig gemacht. [mehr]

Paul Weller | Bild: Tom Beard zum Artikel The Modfather Paul Weller

Obwohl vom Business längst schwer genervt, ist der ehemalige Jam- und Style-Council-Frontmann immer noch sehr fleißig und liefert fast jährlich neue Musik. [mehr]

Blondie | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Alte Neue Welle Blondie

Dass es die Band um die 71jährige Sängerin Debbie Harry immer noch gibt, ist Phänomen genug. Sie sind damit die einzigen Überlebenden derer, die man mal als New Wave bezeichnete. [mehr]

Feist | Bild: Universal zum Artikel Canada's Finest Feist

Leslie Feist kommt nach sechs Jahren mit einem neuen Album zurück. Aber eigentlich hat sie in ihrer steilen Karriere schon fast alles erreicht. [mehr]

Robyn Hitchcock | Bild: Laura E Partain zum Artikel Verkanntes Genie Robyn Hitchcock

Der Brite ist seit den späten 70ern unterwegs, hat mit und ohne Bands Dutzende von Alben aufgenommen. Aber er bleibt ein Musician's Musician und wartet (geduldig) weiterhin auf den Durchbruch. [mehr]

Actress | Bild: Mehdi Lacoste zum Artikel Der Meta-Mann Actress

Darren Cunningham aus Wolverhampton hat mal Profi-Fußball gespielt, für West Bromwich Albion. Seit mehr als zehn Jahren macht er abstrakte Musik zwischen Hip-Hop und Techno und wird allmählich zur Legende. [mehr]

Future Islands | Bild: Tom Hines zum Artikel Vom Krach zum Pop Future Islands

Am Anfang ihrer Laufbahn war die Band von der Ostküste eher der elektronischen Avantgarde zuzurechnen. Seit ihrem Hit "Seasons" nehmen sie nun aber die Pop-Charts ins Visier. [mehr]

Aimee Mann | Bild: Sheryl Nields zum Artikel It's not gonna stop Aimee Mann

Ihre große Stunde hatte die amerikanischer Songwriterin, als 1999 der PT-Anderson-Film "Magnolia" von ihren Songs inspiriert wurde. Doch auch nach der Oscar-Nomnierung hat sie weiter ihren exklusiven Stil gepflegt. [mehr]