Bayern 2 - Nachtmix

Ewiger Underground Beck

Mit "Loser" ging's 1994 los. Und trotz des folgenden Mainstream-Erfolges hat er sich bis heute sein alternatives Image bewahrt.

Von: Roderich Fabian

Stand: 06.10.2017

Beck | Bild: Peter Hapak

Bitte durchklicken!

Herkunftsort:

Los Angeles

Veröffentlichungen:

Seit 1993

Größter Hit:

Loser (1994)

Bestverkauftes Album:

Odelay (1996)

Stil:

Art-Rock

Akustische Wirkung:

Individuell

Möchten nicht verwechselt werden mit:

Axl Rose

Möchten gern verwechselt werden mit:

Robert Johnson

Sozialer Status:

Kumpel

Image:

Nachbar

Lieblingszitat:

"Ich habe eine Genie-Perücke. Wenn ich die aufhabe, kommt mein Genie zum Vorschein. Für ein normales Genie habe ich zu wenige Haare."

Graphische (Cover-)Gestaltung:

Grelle Pop-Art

Publikum:

Akademiker

Anvisiertes Publikum:

Akademiker

Texte:

Sarkastisch

Höchstmögliche Ehrung:

King of the Blues

Bekanntheitsgrad in Deutschland:

10%

Bekanntheitsgrad in den USA:

25%

Hätte gern gelebt in:

Den 1920ern

Am erfolgreichsten in den:

2000ern

Erreichtes Ziel:

Grammy für das Album "Morning Phase" (2014)

Angestrebtes Ziel:

Dass ihn alle verstehen

Freunde:

Scientologen

Feind:

Drogen

Bestes Cover:

"The Velvet Underground And Nico" (das komplette Album)

Gecovert von:

Ween ("Loser")

Am ehesten vergleichbarer deutscher Act:

Nils Koppruch

Mit so vielen Alben ist noch zu rechnen:

20

Nach Karriereende geht's weiter als:

Musiker

Tanzbarkeitsfaktor:

2/10

Small-Talk-Faktor bei Erwähnung der Band:

6/10

Coolnessfaktor:

8/10

Letzte Erwähnung:

Ankündigung des neuen Albums "Colors" (2017)

Familienstand:

Verheiratet

facebook-Freunde:

1.794.648 (Stand Oktober 2017)

Optische Assoziation:

Unaufällig