Bayern 2 - Land und Leute


16

Bergsteiger-Ehepaar Alix von Melle und Luis Stitzinger

Von: Christoph Thoma

Stand: 19.03.2017 | Archiv

"Als wir uns im Jahr 1998 näher kennen und schließlich lieben lernten, ahnten wir noch nicht, wohin uns unser gemeinsamer Weg einmal führen würde - weder, dass wir einmal heiraten, noch, dass wir gemeinsam regelmäßig auf hohe Berge steigen würden. Wir sind weit voneinander entfernt aufgewachsen, Alix in Hamburg, im hohen Norden, Luis in Füssen, am Fuß der Alpen. Trotz allem, was uns trennte, haben wir uns durch die und in den Bergen gefunden. Seitdem gehen wir als Seilschaft durchs Leben, im Alltag wie am Berg. Unsere große gemeinsame Leidenschaft gehört den hohen Bergen dieser Welt."

(Alix von Melle und Luis Stitzinger aus: 'Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt', Verlag Malik, 2015)

Von Hamburg nach Füssen im Allgäu

Luis und Alix

Das deutsche Berg-Spitzen-Paar wohnt in Füssen: Alix von Melle (46) ist dem Staatlich geprüften Bergführer Luis Stitzinger (49) von Hamburg ins Ostallgäu gefolgt. Die beiden Extrembergsteiger waren an zehn Achttausendern unterwegs und haben sechs "geschafft": Cho Oyu, Gasherbrum II, Nanga Parbat, Dhaulagiri, Broad Peak und Shisha Pangma.

Leidenschaft und "Learning by Doing"

Alix von Melle - prüfender Blick nach oben

Mit sechs Achttausendern ist die im flachen Schleswig-Holstein aufgewachsene "Hamburger Deern" erfolgreichste deutsche Höhenbergsteigerin. Die Diplom-Geographin kam über das Freeriden am Arlberg zum Bergsport und entwickelte sich durch Leidenschaft und "Learning by Doing" zur Allround-Bergsteigerin und zur "Fachübungsleiterin für Skihochtouren".

Alix' Feuertaufe auf der "Franzosenroute" des Aconcagua

Der Aconcagua in Argentinien

2001 fragte Luis Alix, ob sie ihn auf eine Expedition zum Aconcagua in Argentinien begleiten wolle. Die Besteigung des mit 6962 Metern höchsten amerikanischen Berges durch die 3000 Meter hohe Südwand war gleich die erste Begehung der berüchtigten "Franzosenroute" durch eine deutsche Frau. "Was für eine Feuertaufe und was für ein Auftakt für die Lebens-Seilschaft mit Luis", schreibt die Alpinjournalistin Gaby Funk.

Eine Ehe unter Extrembedingungen

Aufstieg zum Shisha Pangma (2013)

Alix und Luis sind das beste deutsche Bergsteiger-Ehepaar. Eine Ehe unter Extrembedingungen. Alix sagt dazu: "Wir können viel Zeit miteinander verbringen. Das ist schön. Ein Nachteil ist, dass wir die Gefahren in der Höhe kennen und uns umeinander sorgen!" Während Luis in den Bergen aufgewachsen ist und "unglaublich viel Erfahrung" hat, meint Alix, "ist meine Stärke, dass ich Kälte und vor allem Höhe in der Regel sehr gut vertrage!" Was Luis wiederum an ihr besonders bewundert, sind die realistische Selbsteinschätzung und die Gabe zum Verzicht: "Wenn sie nicht 100 Prozent sicher ist, dreht sie um! Da bin ich manchmal risikofreudiger."

Vorbereitung zum Eisklettern

"Und das ist eigentlich das, was wir genießen. Dass es einfach ohne viele Worte gut harmoniert zwischen uns. Wir wissen genau, was zu tun ist, wenn ein Lagerplatz eingerichtet wird, wenn der Kocher angeschmissen wird. Schnee muss gesammelt werden zum Schneeschmelzen. Die Matten müssen aufgeblasen werden, die Schlafsäcke ausgepackt. Und das passiert bei uns ohne viele Worte. Denn man muss sich vorstellen, auf 7.000/8.000 Metern hat man einfach nicht mehr die Energie, Dinge lange durchzudiskutieren. Da fehlt ganz einfach die Luft dafür. Das Schöne ist natürlich auch, dass wir uns austauschen können im Basislager, die Taktik besprechen, überlegen wie die Wetterberichte zu unserem Vorhaben passen. Und einfach auch, dass man das Gipfelglück, aber auch Enttäuschung teilen kann. Gipfelglück ist ja immer schön, da freut sich jeder mit einem und gratuliert einem, aber Enttäuschungen muss man eben auch verarbeiten und ich glaube, das geht am besten mit einem Partner, der das selber miterlebt, genauso fühlt und die Situation auch versteht."

(Alix von Melle)

Buchtipp:

Leidenschaft fürs Leben: Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt

  • Autoren: Alix von Melle und Luis Stitzinger
  • Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: Malik (11. Mai 2015)
  • ISBN-10: 3890294421
  • ISBN-13: 978-3890294421

16