Bayern 2 - Jazz & Politik


4

Alles strebt auseinander Spaltungen

Alles fliegt gerade auseinander und zerfällt. Die Macht der Kanzlerin, die Einheit Spaniens, das Ansehen Donald Trumps, der Zusammenhalt von Ost- und Westdeutschland. Da können wir nur noch an die gute alte Harmonie appellieren.

Von: Lukas Hammerstein

Stand: 05.10.2017

Was hier flapsig klingt, ist leider gar nicht lustig. Die Katalanen wollen Unabhängigkeit, und Madrid schickt Gummigeschosse. Angela Merkel soll den Zerfall der Union aufhalten. Und die Wessis wieder die Ossis lieben. Wie soll das gehen? Einigt euch!

Union

Mögliche Jamaika-Kolalitionäre

Die Kunst eine Koalition zu bilden beginnt nicht beim netten Plausch mit Gelb und/oder Grün. Nein, erst muss schwarz wieder rein schwarz werden. Eine Einheit in der Mitte, auch ohne offene Flanken. Bündnisfähig, also nicht zu radikal. Und eine Obergrenze wäre wohl genau die eine Grenze zu viel. Die Union muss wieder eine echte Union werden, eine Gruppe Gleichgesinnter.

Einheit

Polizeieinsatz beim Referendum in Katalonien

Die Einheit eines Staates ist ein hohes Gut. Man kann in München, zum Beispiel, nicht einfach Berlin abwählen. Die sind zu weit weg, also treten wir aus. So läuft das nicht, nicht mal in einer Demokratie, wo wir andauernd gefragt werden, was wir wollen. Hierbei aber nicht. Und das, auch das, ist das Problem der Katalanen. Was natürlich nicht heißt, dass scharf geschossen werden darf, womit auch immer.

Weltbürger

Demonstration gegen Altkanzler Schröders Osneft-Engagement

Wir brauchen Rezepte, um den Laden zusammenzuhalten. Die Läden. Die Vereinten Nationen haben einen Generalsekretär. Wir haben bloß knappe 50 Sendeminuten. Also gehen wir's an, halten wir zusammen, lesen wir erbauliche Schriften und hören Leuten zu, die wirklich guten Willens sind.

Alles strebt auseinander: Spaltungen

Jazz & Politik, Samstag, 7.10.2017, 17:05 Uhr, Bayern2

  • Von wegen Union. Das Dilemma der schwarzen Wahlsiegverlierer (Steffen Jenter)
  • Schulz! Sein oder Nichtsein - die nächste Häutung der SPD (Claus Heinrich)
  • Von wegen Einheit! Ost-Westlicher Wahn - über ein gespaltenes Land (Lutz Rathenow)
  • Sezession und Autonomie wider das Recht auf Einheit (Wolfram Schrag)
  • Am Ende der angemaßten Unschuld. Ein guter Traum von der AfD (Barbara Streidl)
  • Zusammenbleiben? Die Utopie ist schon da (Elke Schmitter / Sprecherin: Katja Schild)

Redaktion und Moderation: Lukas Hammerstein
Musikauswahl: Ulrich Habersetzer

  • Lukas Hammerstein | Bild: BR Lukas Hammerstein

    Schriftsteller, Jurist, Journalist, Jahrgang 1958, Moderator und Redakteur von "Jazz & Politik"


4