Bayern 2 - IQ - Wissenschaft und Forschung


6

Der Esoterikboom Was Engel, Aura und Reiki so erfolgreich macht

Esoterik hat die Mitte der Gesellschaft erreicht: Laut Umfragen ist jeder Dritte hierzulande aufgeschlossen gegenüber esoterischen Lehren und Praktiken. Wieso erleben esoterische Angebote heute wieder einen Boom - und was taugen sie?

Von: Yvonne Maier / Redaktion: Susanne Poelchau

Stand: 01.02.2012

Der Begriff "Esoterik" kommt aus dem Griechischen und heißt eigentlich "das Innere", also das Wissen, in das nur ein "innerer Zirkel" eingeweiht ist. Heute ist dieses Geheimwissen gar nicht mehr so geheim: Wer will, findet eine Antwort auf jede nur erdenkliche esoterische Frage - sei es im Internet oder auf einer der zahlreichen Esoterikmessen.

Esoterik-Welle und Esoterik-Boom

Helmut Groschwitz, Professor für Volkskunde an der Uni Regensburg, ist der Ansicht: Esoterik braucht ein paar gesellschaftliche Voraussetzungen, um richtig erfolgreich zu sein, quasi einen Nährboden, auf dem all die Steine, Kristalle und Tarotkarten wachsen können. In der Neuzeit gab es schon drei große Esoterik-Wellen: Die Umbruchzeit des 19. Jahrhunderts, die Zeit zwischen den Weltkriegen und die 1980er-Jahre, als die New Age-Welle ihre Hochzeit hatte. Danach ist es um die Esoterik erst mal ein bisschen ruhiger geworden.

Verraten die Tarotkarten etwas über mein Leben?

Doch heute beobachten Experten wieder einen Esoterikboom. Herrscht auch heute wieder eine ähnliche Verunsicherung, wie sie Helmut Groschwitz bei den drei anderen großen Esoterik-Wellen gefunden hat? Die Terroranschläge des 11. September, die Wirtschafts- und Finanzkrisen und die zahlreichen Berichte über die Folgen des Klimawandels in letzter Zeit - sie könnten tatsächlich ein Nährboden für eine neue Esoterik-Welle sein.

Dennoch: Allein mit einer kollektiven Verunsicherung lässt sich nicht erklären, warum Menschen glauben, dass Engel über Tarotkarten kommunizieren oder ein bestimmtes Muster auf einem Silberring Energiefelder umleiten kann. Sabine Riede von der Sekten-Info Nordrhein-Westfalen teilt die Esoterik in drei große Bereiche ein: alternative Heilmethoden, Lebensberatung und Zukunftsdeutung.

Alternative Heilmethoden

Edzard Ernst von der Peninsula Medical School der Universität Exeter in Großbritannien versucht seit 1993, im Bereich der alternativen Heilmethoden die Spreu vom Weizen zu trennen. Hier machen viele Menschen positive Erfahrungen - obwohl die Wirksamkeit alternativer Heilmethoden nur selten bewiesen ist.

"Da werden zum Beispiel Erkrankungen behandelt, die auch von selber besser werden. Und wenn dann eben ein Schnupfen nach zehn Tagen weg ist, dann meint man, das sei die Behandlung und nicht die Naturgeschichte der Erkrankung."

Edzard Ernst, Komplementärmediziner, Universität Exeter, Großbritannien

Darüber hinaus schaffen es alternative Heiler oft sehr gut, den Placeboeffekt zu nutzen. Dazu braucht es unter anderem ein gutes Arzt-Patienten-Verhältnis, viel Zeit und eine Menge Vertrauen. All das ist Mangelware im normalen ärztlichen Alltag.

"Alternativmediziner erklären die Dinge sehr einfach: Ein Akupunkteur oder Anbieter von Traditioneller Chinesischer Medizin sagt zum Beispiel: Ihr Yin und Yang - die zwei Energieformen, die angeblich im Körper das Leben bestimmen - die sind nicht in Balance.'Das ist ein sehr einfaches Erklärungsmodell, das vielleicht vielen einleuchtet. Es ist einfach, sicher - aber auch sicher falsch."

Edzard Ernst, Komplementärmediziner, Universität Exeter, Großbritannien

Esoterische Lebensberatung

War ich in meinem letzten Leben Friedrich der Große?

Zu diesem Bereich gehören zum Beispiel Gruppen, die an Reinkarnation, also die Wiedergeburt, glauben. Die arbeiten mit einem ganz speziellen Trick. So stellen viele Menschen zum Beispiel nach einer Rückführung in ihre - so die Lehre - angeblich früheren Leben erfreut fest, dass sie damals eine Prinzessin gewesen sind oder ein bekannter Heiler - oder eine ähnlich schillernde Figur, mit der sie sich natürlich gerne identifizieren.

"Dann stellt sich dieser Effekt ein, dass man das Gefühl hat, man ist jetzt in einer ganz besonderen Gruppe. Man bekommt dann vom Leiter, vom Guru dieser Gruppe gesagt, dass man einen ganz besonderen Auftrag auf dieser Welt zu erfüllen hat, zusammen mit den anderen Mitgliedern."

Sabine Riede, Sekten-Info Nordrhein-Westfalen

Sabine Riede von der Sekten-Info kennt aus ihrer Beratung Fälle, in denen Betroffene sogar ihr ganzes Leben aufgegeben, Familie und Freunde verlassen haben, um dem Guru auf der Mission zur Rettung der Menschheit zu folgen.

Zukunftsdeutung

Ob bei Astro-TV, dem Lesen aus Steinen, Karten oder Kristallen - alle Wahrsager arbeiten mit ähnlichen Tricks. So haben sie zum Beispiel von Anfang an eine ziemlich genaue Vorstellung davon, wer bei ihnen warum Hilfe sucht.

"Ich muss sagen, Hauptthema ist schon die Liebe. Ich weiß nicht warum, da fühlt man sich wahrscheinlich am hilflosesten. Nummer zwei ist der Beruf, und dann kommt das Geld."

Sabine Schaub, Kartenlegerin

Nach ein paar geschickt gestellten Fragen ist meistens schon zu Beginn der Beratung klar, worum es sich dreht - ganz ohne hellseherische Fähigkeiten.

"Wenn ich frage, wann ich einen neuen Partner finden werde, dann wird die Wahrsagerin erst einmal sagen: Schon sehr bald - aber es ist wichtig, dass Sie zuerst Ihre alte Beziehung noch besser verarbeiten. Das heißt: Der Trick ist, immer etwas Positives zu sagen, weil Menschen gerne etwas Positives hören. Dann sind sie aufgemuntert, es geht ihnen besser, sie fühlen sich wohler. Es wird aber immer eine Bedingung daran geknüpft."

Sabine Riede, Sekten-Info Nordrhein-Westfalen

Altes Wissen und moderne Technik

Vieles in der Esoterik gilt als über Jahrhunderte überliefertes Wissen unserer Vorfahren. Volkskundler Helmut Groschwitz sieht darin eine gewisse Zivilisationskritik: Die Menschen wollen zurück zu etwas Ursprünglichem und "Echtem", weit weg von Technik und Chemie.  

"Die Chinesische Medizin ist ein gutes Beispiel: Die Weisheit von 1.000 Jahren kann Weisheit bedeuten, gelegentlich mag das so sein. Aber wer sagt uns, dass es nicht die Dummheit von 1.000 Jahren ist? Wie kann man diesen alten überlieferten Weisheiten trauen, die so wenig Erkenntnisse darüber hatten, wie die Physiologie eines Menschen oder eines Tieres tatsächlich funktioniert?"

Edzard Ernst, Komplementärmediziner, Universität Exeter, Großbritannien

Heilt der Ayurveda-Stirnguss meine Gebrechen?

Interessanterweise argumentieren andere Esoteriker explizit mit moderner Technik oder sogar mit Quantenmechanik. So kann die Esoterik auch etwas nüchterne Charaktere ansprechen, Menschen, die grundsätzlich schon davon ausgehen, dass die etablierte Wissenschaft Recht hat. Gerade die Quantenmechanik ist der neueste Schrei in der Esoterik, meint Edzard Ernst. Doch dabei muss klar sein: Die "Quantenmechanik", von der Esoteriker sprechen, ist etwas völlig anderes, als das, was Physiker darunter verstehen.

Mit Prinz Charles angelegt

Edzard Ernst übrigens hat sich in den letzten Jahren mehrmals mit der durchaus mächtigen Lobby der alternativen Heiler angelegt. Einer der wichtigsten Befürworter in Großbritannien ist Prinz Charles. Nach dem letzten Konflikt von Ernst mit dem britischen Kronprinzen versiegte plötzlich die Finanzierung seines Lehrstuhls - obwohl sich die Universität hinter den Komplementärmediziner gestellt hatte. Im Mai geht Edzard Ernst darum vorzeitig in den Ruhestand. Ein geeigneter Nachfolger, der sich kritisch mit alternativen Heilmethoden auseinandersetzt, ist bislang noch nicht gefunden worden.

Literaturtipps

  • Andreas Hergovich: Der Glaube an Psi: Die Psychologie paranormaler Überzeugungen. Huber, 2005. Forschungsüberblick darüber, wie paranormale Phänomene unsere Psyche austricksen. Deckt die Zeit seit dem Mittelalter ab.
  • Richard Wiseman: Paranormality. Why we see what isn't there. Pan Macmillan, 2011 (ab September 2012 auch in deutscher Übersetzung). Amüsanter, gut lesbarer Überblick über paranormale Phänomene - warum Wahrsagerei, Tischerücken und alternative Heilmethoden mehr über die außergewöhnlichen Fähigkeiten unseres Gehirns aussagen, als über die Esoterik.

6