Bayern 2 - Gesundheitsgespräch


21

Selbstheilung statt Reparatur

Von: Klaus Schneider

Stand: 04.09.2014

Heilung nach Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) - im Bild: Älterer chinesischer Mann im Südosten Chinas bei der Anwendung heißer Kräuter am Rücken eines jungen Mädchens | Bild: picture-alliance/dpa

Der wohl wesentlichste Unterschied zwischen der chinesischen und der westlichen Medizin ist die Sicht auf den Patienten: Während bei der westlichen Medizin der Profi – sprich der Arzt – den kranken Menschen behandelt beziehungsweise repariert, fördert die chinesische Medizin den Weg der Selbstheilung.

Studiogast:

Dr. Fritz Friedl, Chefarzt der Silima-Klinik in Riedering am Chiemsee | Bild: privat

Dr. Fritz Friedl, Leiter der SiLiMa-Klinik in Riedering bei Rosenheim

Bei der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) geht es um das Erkennen von Erkrankungen und das Verstehen des eigenen Organismus. Die TCM versucht dem Patienten zu helfen, seinen eigenen Gesundungsweg zu finden. Dabei beruft sie sich auf über Jahrhunderte überlieferte und immer wieder vertiefte Erfahrungen.

Kraft aus der Natur

Der wichtigste Baustein in der TCM sind die Heilpflanzen. Die Chinesen selbst beziffern den Bereich der Heilpflanzenmedizin (Phytotherapie) innerhalb der TCM mit ungefähr 80 Prozent. Weitere Elemente der TCM sind Akupunktur (ca. zehn Prozent) und andere ergänzende Maßnahmen wie zum Beispiel Chi Gong oder Diätetik (verbleibende zehn Prozent). Das Behandlungsspektrum der TCM reicht von Migräne, chronischen Entzündungen über Magen-Darm-Erkrankungen bis hin zu Tumorpatienten.

Grenzen der TCM

Dort, wo ein Organ zerstört ist, wo ein Körperteil kaputt ist, kann auch die Autoregulation nichts mehr zustande bringen. In so einem Fall ist der Chirurg bzw. die westliche Medizin gefragt. Aber bei vielen chronischen Krankheiten gibt es Überlappungen, bei denen sich Schulmedizin und TCM gut ergänzen würden.

"Zwar ist es möglich, mithilfe schulmedizinischer Mittel zum Beispiel eine Entzündung in ihrer Aggressivität zu reduzieren, aber für die dauerhafte Überwindung ist der Eigenleistungsaspekt von entscheidender Bedeutung. Da gibt es also wirklich sehr viele Möglichkeiten einer sinnvollen Kombination."

Dr. Fritz Friedl, Leiter der SiLiMa-Klinik in Riedering.

Dem Text liegt ein Interview mit Dr. Fritz Friedl, TCM- und Schulmediziner, sowie Leiter der SiLiMa-Klinik in Riedering bei Rosenheim, zugrunde.

Die Diagnostik in der TCM erfolgt im Wesentlichen anhand von Gesprächen und der Beobachtung von Zunge und Puls - im Bild: Patienten bei einer Untersuchung nach der Methode der TCM in einer Klinik in Shanghai | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Das Individuum wahrnehmen Diagnostik in der TCM

Ein Arzt, der nach den klassischen Regeln der TCM behandelt, erstellt seine Diagnose durch Betrachten, Fragen, Hören, Betasten und Riechen. Dabei geht es weniger um Symptombekämpfung als um eine Erfassung des ganzen Menschen. [mehr]

Die TCM arbeitet sehr viel mit Heilpflanzen wie den Noni-Kräutern - im Bild: Noni-Feld in China mit Arbeiterin | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Apotheke Natur Die Kraft der Heilpflanzen

Heilpflanzen bilden den größten Baustein in der Traditionellen Chinesischen Medizin. Die Natur birgt einen immensen Schatz an Heilmitteln. [mehr]

Laut TCM können Akupunktur und Qi Gong (auch Chigong) bei Stauungen im Körper helfen, diese zu beseitigen - im Bild: chinesisches Kind mit Akupunkturnadeln im Gesicht. | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Ergänzende Methoden in der TCM Chigong und Akupunktur

Nach der chinesischen Lehre ist der Mensch gesund, wenn seine Energien Yin und Yang in einem harmonischen Gleichgewicht durch seinen Körper fließen. Sind diese gestört, können Akupunktur und Qi Gong (auch Chigong) helfen. [mehr]

In der TCM spielen die Energiebahnen im Körper eine wesentliche Rolle - im Bild. Lehrerin der TCM erklärt einem deutschen Leiter einer TCM-Schule in Potsdam-Babelsberg den Verlauf der Energiebahnen im menschlichen Körper. | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Unterstützende Therapie TCM bei Krebs

Die Traditionelle Chinesische Medizin kennt keine Verfahren, die unmittelbar zur Heilung von Krebs führen würden. Aber sie kann die üblichen westlichen Methoden ergänzen und den Körper beim Heilungsprozess unterstützen. [mehr]


21