Bayern 2 - Bayern 2-Favoriten


4

Hörbuch von Walter Moers "Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr"

Walter Moers, der Erfinder von "Käpt’n Blaubär", "Das kleine Arschloch" sowie "Der Bonker", kann bereits eine stattliche Reihe von Romanen vorweisen. Alle spielen sie auf seinem fantastischen Kontinent Zamonien.

Von: Knut Cordsen

Stand: 04.09.2017

Herrliche Anagramme

Erinnern Sie sich noch an Dölerich Hirnfidler alias Friedrich Hölderlin? An Eiderich Fischnertz alias Friedrich Nietzsche? Oder Ojahnn Golgo van Fontheweg alias Johann Wolfgang von Goethe? Alles herrliche Anagramme aus Walter Moersʼ Roman "Das Labyrinth der träumenden Bücher".

Wortspielverrückte Prinzessin

Die Person, die in seinem neuen fantastischen Roman im Zentrum steht, heißt Dylia. Auch so ein Anagramm: vom Eigennamen Lydia. Diese Dylia ist eine Prinzessin und sie leidet an Schlaflosigkeit, eine höchst reale, schlimme Krankheit, die Walter Moersʼ Heldin, wortspielverrückt wie ihr Erfinder, aber partout nicht so nennen will:

"Bei ihr hießen Kopfschmerzen Schmopfkerzen und eine Magenverstimmung Stagenvermimmung. Ihre Krankheit nannte sie eine Kreithank und Bluthochdruck Druthochbluck. Man sollte es nicht glauben, aber es kommt einem schon halb so schlimm vor, wenn man statt Depressionen nur noch Pissdrenonen hat. Und als Grämine hört sich eine Migräne eher nach einer harmlosen Topfpflanze an als nach einer chronischen Kopferkrankung. Prinzessin Dylia nannte dieses selbsterdachte Verfahren ridikülisierendes Anagrammieren. Sie wollte es sogar schon einmal im ganzen Königreich als Schulfach durchsetzen, aber ihr Vater war strikt dagegen."

Ausuzg aus dem Hörbuch

Der Nachtmahr

Die sprachverliebte, "glockenwache" Prinzessin meistert so irgendwie ihre Schlaflosigkeit, versucht sich in ihrem Schloss "bettreif zu laufen", treppauf treppab, bis sich ihr, eines Tages ein Nachtmahr auf die Brust hockt ...

"Wrdst du da btte rntergehn? Ch krge kein Lft. – Dir bleibt die Luft weg. Natürlich, logisch, verständlich, du brauchst dich dafür nicht zu entschuldigen. Ich weiß genau, was in dir vorgeht. Du bist beeindruckt. Ach was, beeindruckt, du bist völlig fasziniert. Regelrecht erstarrt vor Ehrfurcht. Wie gelähmt. Aber das ist eine völlig normale Reaktion. Ich bin dein erster Nachtmahr, nicht wahr? Das kann einen schon sprachlos machen."

Zitat aus Hörbuch

Zungenfertig und "ultraformidabel"

Andreas Fröhlich, die Stimme von Bob Andrews in der Hörspielreihe "Die drei ???", liest zungenfertig und "ultraformidabel" dieses jüngste Buch von Walter Moers: das somnambule Märchen "Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr". Seinem Vorgänger Dirk Bach, der bis zu seinem Tod die Bücher von Moers las, steht der großartige "Hörspieler" Andreas Fröhlich in nichts nach. Bei aller Komik verrät er durch seine Interpretation des Textes nicht dessen ernsten Kern. Behandelt Moers darin doch eine schwere Krankheit und deren Folgen, das Chronische Fatigue- oder Erschöpfungssyndrom, von dem hierzulande 240.000 Menschen betroffen sind.

Bizarrste Ängste

Es gibt darin natürlich immer wieder wunderbare Abschweifungen, etwa, wenn es um einen Katalog bizarrster Ängste geht. Alektorophobie, das ist die Angst vor Hühnern, erfährt man da, und dann ist da noch eine andere Phobie: die Doxophobie, die Furcht, unverblümt seine Meinung zu äußern.

Schlechte Einschlafhilfe

Diese Angst haben wir nicht: Walter Moers' neuestes Werk ist ein wunderbares Hörbuch – und eine schlechte Einschlafhilfe. 

Walter Moers: "Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr"

vollständig gelesen von Andreas Fröhlich
Laufzeit: 11h 23
eine CD (mp3)
der Hörverlag


4