Bayern 2 - Bayerisches Feuilleton


20

Hitlers schönstes Geschenk Wagners verschollene Ring-Partituren

Für die Verehrer von Richard Wagner in aller Welt zählen die Bayreuther Festspiele stets zu den Höhepunkten des Jahres. Einer der größten Wagner-Verehrer, König Ludwig II., bekam vom Meister persönlich eine Kassette mit Original-Partituren zum Geschenk. 1939 gelangten diese angeblich in den Besitz von Adolf Hitler. Heute gelten sie als verschollen. Doch wie sind sie verschwunden? Und wo sind sie geblieben? Hören Sie dazu eine hintergründige und doppelbödige Detektivgeschichte ...

Von: Michael Lissek

Stand: 22.07.2017 | Archiv

Am 20. April 1939 lässt Hitler seinen 50. Geburtstag feiern. Alle Welt bringt Geschenke. Aus Japan ein Samurai-Schwert, vom Duce eine Sammlung von Piranesi-Stichen, Araber schenken eine Nachbildung vom "Schwert des Islam" und Märklin eine Modelleisenbahn. Das weitaus kostbarste Geschenk aber kommt von der deutschen Industrie: Eine Kassette mit den Original-Partituren von Richard Wagners Ring, die der Maestro einst König Ludwig II. von Bayern zum Geschenk gemacht hatte, als Dank für reichlich gewährte Unterstützung. Der "Führer" ist entzückt. "Besonders erregte ihn die Orchesterskizze zur Götterdämmerung", berichtet Albert Speer.

"Diese Partituren sind nach dem Ende der Wittelsbacher Herrschaft 1918 dann in den Wittelsbacher Ausgleichsfond gelangt, und von dort dann 1939 von der Reichswirtschaftskammer gekauft worden, um sie Adolf Hitler zum 50ten Geburtstag zu schenken. Der ja, was auch der Reichswirtschaftskammer nicht verborgen geblieben ist, ein großer Wagnerianer war. Und man dachte, dass sei also ein adäquates Geschenk zum 50. Geburtstag des Führers, und das fand er wohl auch, und er hat sich mächtig darüber gefreut und hat sie auch nicht mehr hergegeben."

(Sven Friedrich, Direktor des Richard-Wagner-Museums mit Nationalarchiv und Forschungsstätte der Richard-Wagner-Stiftung, des Franz Liszt-Museums und des Jean-Paul-Museums der Stadt Bayreuth)

Was schenkt man einem Führer, der ohnehin schon alles hat?

Kinder gratulieren Hitler zum 50. Geburtstag

"Dem Schöpfer Großdeutschlands gelten Dank und Glückwunsch der ganzen Nation. Unaufhörlich werden aus allen Gauen des Reiches und aus allen Schichten des Volkes Geschenke für den Führer in die Reichskanzlei gebracht.

Es ist uns allen unmöglich, dem Führer den Dank abzustatten, der ihm gebührt. Und es ist schwer, ein persönliches Geschenk zu finden, das auch nur einigen Anspruch erheben kann, seiner würdig zu sein."

Mysterium um den Verbleib der Partituren

Zuletzt gesichtet wurden die Partituren 1940 in Hitlers Privatwohnung von seinem Leibwächter Rochus Misch. Danach blieben sie verschollen. Hatte Hitler sie mit in seinen "Führerbunker" genommen - wo sie 1945 entweder zerstört oder von russischen Plünderern geklaut worden waren? Oder hatte Hitler sie am Obersalzberg gebunkert - von wo sie nach Südtirol gebracht und dort stibitzt wurden? Oder oder oder? Seit 1945 sucht ein Heer von Forschern und Verehrern und Verschwörungsmythologen nach dem Verbleib des Wagner-Erbes. Wir suchen mit.

(Übernahme einer Produktion des SWR 2016)

Bücher zum Thema:

Winifred Wagner oder Hitlers Bayreuth: Mit 104 Abbildungen

  • Autorin: Brigitte Hamann
  • Taschenbuch: 688 Seiten
  • Verlag: Piper Taschenbuch (15. Januar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492301886
  • ISBN-13: 978-3492301886


Wagners „Erlösung“ und Hitlers „Vernichtung“: Weltanschauliche Strukturen im Vergleich

  • Autor: Alexander Schmidt
  • Taschenbuch: 140 Seiten
  • Verlag: Tectum; Auflage: 2 (11. April 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3828829295
  • ISBN-13: 978-3828829299

Wagners Hitler: Der Prophet und sein Vollstrecker

  • Autor: Joachim Köhler
  • Taschenbuch: 504 Seiten
  • Verlag: Blessing; Auflage: 1. Auflage (1999)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442755476
  • ISBN-13: 978-3442755479

20