Bayern 2 - Bayerisches Feuilleton

Das große Stechen Kulturgeschichte des Tätowierens in Bayern

Ein Beitrag von: Grasberger, Thomas

Stand: 14.11.2015

Um Videos oder Audios abzuspielen, benötigen Sie einen Browser, der HTML5-Video abspielen kann oder eine aktuelle Version des kostenlosen Adobe Flash Players sowie aktiviertes JavaScript. Der Holzkünstler Franz Keilhofer und seine Freundin, die Fotografin Nadine Schachinger | Bild: Johannes Simon / Süddeutsche Zeitung Photo

Womit sich einst nur Mitglieder von Naturvölkern und Repräsentanten sozialer Schichten mit fragwürdigem Leumund schmückten, ist heute allgemein gesellschaftsfähig und gereicht sowohl Prominenten als auch gewöhnlichen Zeitgenossen zur Zierde: Tattoos in allen Farben und Stilen - auch in Bayern. - Thomas Grasberger liefert für diese These "stichhaltige" Argumente.

Audioqualität

XL
MP3
224 Kbit/s
für DSL
84 MB
M
MP3
128 Kbit/s
für UMTS
48 MB

Benutzerhinweis

Klicken Sie auf den dunklen Button (mit der Qualitätsangabe: XXL, XL, L, M, S, XS), um das Video oder Audio zu öffnen oder herunterzuladen. Mit der rechten Maustaste können Sie die Datei auf Ihrem Computer speichern. Mit der linken Maustaste können Sie das Video direkt ansehen bzw. das Audio anhören, wenn Ihr Browser über das entsprechende Abspiel-Plugin verfügt.