Bayern 2

Zündfunk Generator Humanities studieren - Geisteswissenschaften im Jahr 2015

Sonntag, 18.01.2015
22:05 bis 23:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

Bayern 2

"Isch geh Germanistikseminar": Doppel-Abi, Gaming-Vorlesungen und Bachelor 
Humanities studieren - Geisteswissenschaften im Jahr 2015
Von Jan Drees
Internet: www.bayern2.de/zuendfunk
Als Podcast verfügbar

"Wer 1955 über einen lebenden Autor promovierte, sorgte für einen Skandal. Wer heute über Lady Gaga promoviert, bekommt einen Preis." Das ist die These von Jan Drees,  Schriftsteller, Journalist und ehemaliger Leichtathlet, der selbst gerade an der Uni Münster promoviert und dort auch unterrichtet. Er hat ein seltsames Ungleichgewicht festgestellt: Während die Geisteswissenschaften so gegenwärtig sind wie nie zuvor, sehnen sich die Studenten nach dem guten alten Goethe-Seminar. Sie würden gerne etwas lernen, doch gleichzeitig stöhnen die Dozenten über das Unwissen ihrer Studenten.
Jan Drees versucht in dieser Sendung deshalb vor allem Fragen zu beantworten: Warum sind Gegenwart und Zukunft heute bestimmendes Thema an der Uni? Und wieso war es früher verpönt, in den Geisteswissenschaften über die Gegenwart nachzudenken?
Wie ist das denn nun: Sind die Studierenden dümmer geworden? Was denkt die "alte Garde" der inzwischen emeritierten Professoren über den "Verfall der Standards"? Steht die Uni vor dem Ausverkauf bzw. stand sie das nicht seit eh und je? Haben Germanistik-/Philosophie-/Geschichts-Studenten 2015 nun eine Zukunft oder nicht? Und warum müssen Popphänomene an der Uni behandelt werden? Gibt es dafür nicht das Internet? Und wie wirkt sich die Prekarisierung der Dozenten auf die Lehre aus?

Ein genauer Blick auf die Welt

Die Welt, in der wir leben, wird immer schnelllebiger und komplexer. Was in der einen Woche unsere Schlagzeilen bestimmt hat, ist in der nächsten schon wieder von den Titelblättern und damit auch von unserem Aufmerksamkeitsradar verschwunden.

Der ZÜNDFUNK Generator setzt dieser Entwicklung bewusst eine andere Stimme entgegen. Er nimmt sich Zeit, Themen, die ihm wichtig sind, genauer zu betrachten.

In Serien und monatlichen Schwerpunkten können einzelne Entwicklungen in einen größeren Zusammenhang eingeordnet und diskutiert werden. Dabei stellt der ZÜNDFUNK Generator Autoren, Künstler, Aktivisten und Philosophen vor und greift aktuelle gesellschaftliche Debatten auf, vertieft und beleuchtet sie aus verschiedenen Perspektiven. Es geht um Literatur und Gesellschaft, Pop und Politik, das Universum und dem ganzen Rest.