Bayern 2

radioWissen Das Leben der Meeresriesen

Buckelwale | Bild: picture-alliance/dpa

Freitag, 08.06.2012
09:05 bis 10:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

Bayern 2

Wale
Steckbrief der Meeresriesen

Rettung der Wale
Wie Forscher den Meeressäugern helfen

Das Kalenderblatt
8.6.1949
George Orwells 1984 erscheint
Ausgewählte Beiträge als Podcast verfügbar

Wale - Steckbrief der Meeresriesen
von Susi Weichselbaumer
Sie sind keine Fische, sondern "aquatische Landwirbeltiere", also Säugetiere. Nur alle zwei Jahre wird ein Junges geboren. Mit der Schwanzflosse voran geht es aus dem Mutterbauch hinaus in die Unterwasserwelt und dann sofort an die Oberfläche: Luft holen zum ersten Mal im Leben. Wale sind die Giganten der Meere. Der größte Vertreter der Gattung ist der Blauwal. Er wird bis zu 35 Meter lang, wiegt 150 Tonnen. Sein Herz ist so groß wie ein kleines Auto, die Zunge so schwer wie ein Elefant, seine Schwanzflosse hat die Spannweite eines Sportflugzeugs. Die Blutgefäße des Blauwals werden an manchen Stellen so breit, dass ein Mensch hindurch schwimmen könnte. Unter Wasser finden sich Wale mit Schallwellen zu Recht oder mit Klicklauten. Und sie können sogar "singen" – in mehreren Tonlagen gleichzeitig. Deswegen dachten wohl etliche Seeleute früher, es gäbe – zarte, ranke, schlanke – Meerjungfrauen... Dabei waren es nur dicke, gemütliche, gigantische Riesen des Meeres: Wale.

Rettung der Wale - Wie Forscher den Meeressäugern helfen
von Jenny von Sperber
"Rettet die Wale!" Eine altbekannte Forderung, die ihre Berechtigung nicht verloren hat. Nur ein Bruchteil der früheren Walpopulationen lebt heute noch in unseren Ozeanen.
Die schönen weiß-blauen Buckelwale scheinen sich zwar dank eines vernünftigen Managements etwas erholt zu haben, aber mit gerade mal 400 Individuen stirbt der Atlantische Nordkaper mit großer Wahrscheinlichkeit gerade aus. Artenschützer sind nach wie vor gefragt. Aber breit angelegte Kampagnen und politische Verhandlungen sind nur sinnvoll, wenn konkrete Methoden auf dem Tisch liegen, die Wale zu schützen. Und dazu brauchen wir detaillierte Forschung: Wieviele Arten gibt es überhaupt? Wie groß sind ihre Populationen und wie schnell pflanzen sie sich fort? Wo sind ihre Kinderstuben und auf welchen Routen wandern sie? RadioWissen hat drei Wissenschaftler begleitet, die Methoden entwickelt haben, das Aussterben der Meeressäuger zu stoppen.

Redaktion: Nicole Ruchlak
Manuskripte bestellen (Bayern 2 Hörerservice)
www.br.de/radio/bayern2/service/manuskripte/manuskripte-bestellen

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.

Juli 2014

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
1. Juli 2. Juli 3. Juli 4. Juli 5. Juli 6. Juli
7. Juli 8. Juli 9. Juli 10. Juli 11. Juli 12. Juli 13. Juli
14. Juli 15. Juli 16. Juli 17. Juli 18. Juli 19. Juli 20. Juli
21. Juli 22. Juli 23. Juli 24. Juli 25. Juli 26. Juli 27. Juli
28. Juli 29. Juli 30. Juli 31. Juli

November 2014

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
1. November 2. November
3. November 4. November 5. November 6. November 7. November 8. November 9. November
10. November 11. November 12. November 13. November 14. November 15. November 16. November
17. November 18. November 19. November 20. November 21. November 22. November 23. November
24. November 25. November 26. November 27. November 28. November 29. November 30. November

Legende

  • Als Podcast verfügbar
  • Surround