Bayern 2

musikWelt Musik aus aller Welt

Neue musikWelt-Moderatoren | Bild: BR / Denis Pernath

Sonntag, 30.10.2016
14:05 bis 15:00 Uhr

Bayern 2

Musik aus aller Welt
Mit Moussu T e lei Jovents, Tuuletar, Renato Borghetti und vielen mehr
Im Interview: Tatou, Sänger der südfranzösischen Folkband Moussu T e lei Jovents
Moderation: Dagmar Golle

Wiederholung um 23:05 Uhr

Amerikanisch beeinflusster Folk, akustisch und rockig, mit sozial engagierten Texten auf französisch und okzitanisch, so klingt „Navega!“, das neue Album von Moussu T e lei Jovents, auf deutsch: Monsieur T und seine Jungs. Monsieur T ist Tatou, Sänger der Marseiller Reggaelegende Massilia Sound System. Im Interview erzählt Tatou, warum speziell US-amerikanischer Folk für seine eigene Band so wichtig ist und weshalb sie dem amerikanischen Stummfilmstar Louise Brooks ein Denkmal setzen wollten. Nebenbei erfahren wir, was es mit der Ästhetik der Baukräne in Tatous Heimatstadt La Ciotat auf sich hat.

„Tuuletar“ ist die Windgöttin der finnischen Mythologie, nach der sich vier junge Sängerinnen benannt haben. Beim Musikstudium in Dänemark haben sie sich 2012 kennengelernt, schreiben alle Stücke selbst und lösen mit ihren gewaltigen Stimmen, wo immer sie auftreten, Begeisterungsstürme aus. Tuuletar verbinden ihren mehrstimmigen Gesang mit Folk, Elektronik und Beats und haben dafür auch einen Begriff erfunden: „Vocal Folk hop“. Auf dem fränkischen Label Nordic Notes erscheint jetzt das neue Album von Tuuletar „Tules Maas Vedes Taivaal“, übersetzt „Feuer und Erde, in Wasser und Himmeln“.

Mit brasilianischer Musik assoziiert man in Europa vor allem Samba und Bossa Nova. Doch der Süden Brasiliens hat durch seine Gauchokultur, auch was die Volksmusik betrifft, mehr Gemeinsamkeiten mit Argentinien. Stile wie die Milonga und der Chamamé sind auch dort beheimatet und der Meister der brasilianischen Gauchomusik ist unbestritten der Akordeonist Renato Borghetti. Auf seinem  neuen Album „Gaita na fábrica“ (Akordeon in der Fabrik) finden sich hauptsächlich Stücke, die im Rahmen eines sozialen  Musikprojekts für Kinder und Jugendliche entstanden und verbinden die Musiktraditionen des Rio Grande do Sul auf atemberaubende Weise mit Jazz.