Bayern 2

Eins zu Eins. Der Talk Gast: Hermann Huber, Bergsteiger

Hermann Huber | Bild: BR/Ulrike Kreutzer

Dienstag, 20.09.2016
22:05 bis 23:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

Bayern 2

Norbert Joa im Gespräch mit Hermann Huber, Bergsteiger
Wiederholung von 16.05 Uhr
Als Podcast verfügbar

Schon 1955 durchstieg Hermann Huber die Anden. Seit 1947 klettert er aktiv, und noch heute fährt er mit dem E-Bike ins Base-Camp, um von dort ins Gebirge zu steigen. Das Klettern ist eine Konstante in seinem Leben, der Bergsportausrüster "Salewa" die andere.

Erfinderischer Kletterer
1945 - damals ist "Salewa" noch eine Sattlerei - macht Hermann Huber dort eine Lehre. Von 1972 bis 1988 ist er Geschäftsführer und führt den Betrieb in den Bergsport. Huber selbst macht als Kletterer Erfindungen, wie z.B. ein verstellbares Steigeisen, das er bei "Salewa" vermarktet. Ihm geht es nie nur um die Berge, sondern auch um die anderen Kulturen, die damit verbunden sind. So bricht er 1968 nach Grönland auf - auf die wohl gefährlichste seiner Expeditionen. 1974 reist er nach Neuguinea, und 1986 klettert Huber in einem Team mit Neuseeländern und DDR-Bergsteigern im sowjetischen Teil des Pamir-Gebirges. Zwei Jahre später ist er Mitglied einer bayerisch-russischen Expedition im Altai-Gebirge. Die internationale Zusammenstellung der Teams ist ihm stets ein großes Anliegen. Sein Fazit: "Mit russischen Bergsteigern habe ich die besten Erfahrungen gemacht. "

Bergsport früher und heute
In "Eins zu Eins. Der Talk" im Gespräch mit Norbert Joa erzählt Hermann Huber, was den Bergsport von damals von dem von heute unterscheidet und wie der Bergtourismus die Alpen verändert hat.

Eins zu Eins. Der Talk

Erfahrungen und Einsichten, einschneidende Erlebnisse und große Erfolge: Biografische Gespräche mit Menschen, die eine spannende Lebensgeschichte oder einen außergewöhnlichen Beruf haben.