Bayern 2

radioFeature Unser Leben mit der Huntington-Krankheit

Samstag, 05.03.2016
13:05 bis 14:00 Uhr

Bayern 2

Fünfzig Prozent Zukunft
Unser Leben mit der Huntington-Krankheit
Von Nina und Oliver Buschek
BR/SR 2016
Wiederholung am Sonntag, 21.05 Uhr

Nina Buschek steckte mitten in ihrem Medizinstudium, als bei ihrer Mutter Chorea Huntington diagnostiziert wurde: Eine unheilbare Erkrankung des Gehirns, bei der die Patienten nach und nach die Kontrolle über ihre Körperbewegungen verlieren - oft zeigen sich zudem massive psychische Störungen. Die ersten Symptome treten meistens um das 40. Lebensjahr auf, im Durchschnitt führt Huntington nach 15 Jahren zum Tod.
Ursache der Krankheit ist eine vererbbare Genmutation. Das bedeutet für die Kinder der Erkrankten: Sie tragen ein 50-prozentiges Risiko, dass die Krankheit eines Tages auch sie selbst trifft. Ein Gentest kann Klarheit schaffen, so dass die Betroffenen vor schwerwiegenden Entscheidungen stehen: Wollen sie erfahren, ob ihnen eine leidvolle Zukunft und ein früher Tod bevorstehen? Und wie beeinflusst die Diagnose die Familienplanung?
Gemeinsam mit ihrem Mann erzählt die Autorin die Geschichte ihrer Familie, von schweren Entscheidungen wie der, Kinder zu bekommen, und dem Abwägen zwischen Ungewissheit und womöglich fataler Sicherheit. Sie stellen sich zwingenden Fragen der Humangenetik, treffen ein Ehepaar, das schon seit Jahren mit der Huntington-Erkrankung des Mannes leben muss, und den amerikanischen Neurowissenschaftler Jeff Carroll, dessen Mutter an Huntington gestorben ist - und der gleichzeitig zu den prominentesten Forschern auf diesem Feld zählt. Seine Hoffnungen sind derzeit groß wie nie zuvor: Dank der enormen gentechnischen Fortschritte der letzten Jahre könnte die Entwicklung eines wirksamen Medikaments tatsächlich bevorstehen. Doch für die Träger des Gens läuft die Zeit.
Dr. med Nina Buschek war nach ihrem Medizinstudium mehrere Jahre lang als Ärztin im Krankenhaus tätig. Heute schreibt sie als Journalistin für Fachmagazine und Publikumsmedien über Gesundheitsthemen.
Oliver Buschek arbeitet als Journalist überwiegend für den Bayerischen Rundfunk. Auf Bayern 2 moderiert er die Sendungen Zündfunk und Notizbuch. Als Autor beschäftigt er sich vor allem mit Themen aus dem Bereich Technik und Wissenschaft. Für das medizin-ethische Feature "Vater unbekannt" erhielt er 2008 den Dr.-Georg-Schreiber-Medienpreis.

Juli 2016

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

November 2016

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30

Legende

  • Als Podcast verfügbar
  • Surround