Bayern 2

Hörspiel Walter Serner: Die Tigerin

Samstag, 08.08.2015
15:05 bis 16:50 Uhr

Bayern 2

Die Tigerin
Von Walter Serner
Bichette - Anne Ratte-Polle
Fec - Jan Uplegger
Gaby/Erzählerin - Dorothee Metz
Pimpi/Erzähler - Martin Engler
Laugier/Erzähler - Severin von Hoensbroech
Komposition: Bo Wiget
Bearbeitung und Regie: Leopold von Verschuer
BR 2015
Ursendung
Zur Ursendung
Als Podcast verfügbar im Hörspiel Pool

Paris, Nizza 1920. Der Hochstapler Henri Rilcer, genannt Fec, ist am Ende. Die Begegnung mit der Edelprostituierten Bichette, genannt "die Tigerin", stachelt ihn ein letztes Mal auf. Sie schließen einen Pakt, um sich als Paar neu zu erfinden. "Wir machen uns!" - einzige Bedingung ihrer Allianz: Sie soll ohne Liebe sein. Bichette fungiert als Lockvogel, während Fec die Rolle des gehörnten Liebhabers übernimmt, um Bichettes Kunden zu erpressen. Doch ihrem Verhängnis entgehen sie nicht: Die Gefühle sind stärker als alle Vorsätze. Denn obwohl Fec und Bichette die Liebe aus ihrer Beziehung verbannt haben, ist plötzlich echte Eifersucht im Spiel, wird aus dem Spiel Ernst. Fec beginnt Bichette zu umgarnen und Bichette erliegt Fec. Eine Amour fou.
Walter Serner, Dadaist, Essayist, Bohemien, rastloser Reisender, hat seine Erzählungen auf der Grenze von Eros, Kälte und Verbrechen situiert. Seine Texte wirken illusionslos, lapidar, kalt, seine Figuren bevölkern die unwirtliche Halbwelt der frühen Moderne. Es sind kleine Schurken und billige Schlampen, Raubmörder und anämische Morphinistinnen, immer auf der Suche nach einem Aufriss. Sie sprechen ein Kauderwelsch aus Deutsch und Argot, dem Pariser Ganovenjargon des Milieus, der die gesprochene Sprache gleichermaßen bereichert und reduziert. Kommunikation wird zur Losung, zur Parole. Erschienen 1925, sollte der Roman Die Tigerin 1931 in die "Liste der Schund- und Schmutzschriften" aufgenommen werden. Nur ein Gutachten von Alfred Döblin verhinderte, dass das Buch der Zensur zum Opfer fiel.
"Schlaß ist das. Absolut Schlaß. Und ich kann einfach nicht mehr so daherleben, so ... Ich sage ja nicht, daß wir uns irgendwas vortrillern sollen, wie diese zuckrigen Claqueweiber da mit ihren Marlous, dieses ekelhafte Liebesgetue und diese verlogenen Roheiten ... Schlingue! Ich hab den ganzen Jus bis dorthinaus!" (Bichette)

Mit Anne Ratte-Polle, Jan Uplegger, Dorothee Metz, Martin Engler, Severin von Hoesenbroech, Leopold von Verschuer.

Mai 2017

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

September 2017

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30

Legende

  • Als Podcast verfügbar
  • Surround