Bayern 2

Notizbuch Kompromiss gescheitert - wo bleibt die Verantwortung?

Freitag, 24.11.2017
10:05 bis 12:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

Bayern 2

Zum Tag gegen Gewalt an Frauen:
Ein Überblick

Gespräch mit Sybille Stotz, Verein "Frauen helfen Frauen"

Netz-Notizen

Freitagsforum: Kompromiss gescheitert - wo bleibt die Verantwortung?
Moderation: Klaus Schneider

Notizbuch Service:
Verbraucherärger der Woche: Wie schütze ich mich bei Online-Verträgen?

Wochenserie "Lebensmittelreste, Altpapier, Plastik, Sperrmüll"
Wie können wir Abfall vermeiden?

Moderation: Mathias Knappe

11.00 Nachrichten, Wetter
11.56 Werbung
Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Freitagsforum: Kompromiss gescheitert - wo bleibt die Verantwortung?

Die FDP hat die Sondierungsgespräche hingeworfen, nachdem sie zu wenige von ihren Programmpunkten in den ersten Vereinbarungsentwürfen wiedergefunden hat. Ihre Begründung: Es sei eine Frage der Verantwortung gegenüber den Wählern, dass etwas von dem, was man vor der Wahl gesagt hat, auch nach der Wahl in einem Regierungsprogramm auftauche. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wirft der Partei genau das Gegenteil vor, nämlich sich aus der Verantwortung gestohlen zu haben, schließlich hätten sich die Parteien am 24. September um die Verantwortung für Deutschland beworben - eine Verantwortung, die man nicht einfach an die Wählerinnen und Wähler zurückgeben könne.
Plötzlich steht also jeder in der Verantwortung: Entweder, weil er regieren möchte, aber keinen Koalitionspartner findet, oder weil er nicht regieren möchte, obwohl es eine Mehrheit geben könnte. Und auch alle Wahlberechtigten stehen erneut in der Verantwortung, sofern es zu Neuwahlen kommt. Und sofern sie noch gewillt sind, überhaupt ihr Kreuz zu machen. Das Notizbuch-Freitagsforum am 24. November fragt deshalb auf Bayern 2 nach, wo denn die Verantwortung bleibt, was der Abbruch der Verhandlungen über unsere Gesellschaft aussagt und welche Folgen er haben wird. Zu Gast bei Klaus Schneider sind:
Prof. Ursula Münch, Politikwissenschaftlerin und Direktorin der Akademie für Politische Bildung in Tutzing und Prof. Julian Nida-Rümelin, Philosoph, Leiter des Lehrstuhls für Philosophie und politische Theorie und Staatsminister a.D.